Menü

Western Ghats Gameplay zu Uncharted: The Lost Legacy

Artikel von | 25.07.2017 um 23:09 Uhr

Nicht mal mehr einen ganzen Monat dauert es, dann können wir endlich mit Chloe und Nadine auf ein Abenteuer gehen. Dann erscheint Uncharted: The Lost Legacy, zu dem es nun neues Gameplay gibt.

So wird folgendes auf dem PlayStation Blog berichtet:

Uncharted: The Lost Legacy verfolgt einen mutigen neuen Kurs mit der erprobten Uncharted-Formel. Vergangene Woche gab es eine Hands-on-Sequenz in der indischen Western Ghats Region. Die freie, offene Struktur repräsentiert möglicherweise die größte Gameplay-Evolution der Serie seit der Vorstellung des Multiplayers für Uncharted 2: Among Thieves.

Obgleich ihr sicher Vergleiche zu Uncharted 4’s weit offener Madagascar-Sequenz vernommen habt, The Lost Legacy’s weit offene Räume sind viel interessanter zu erforschen, egal ob mit 4×4 oder zu Fuß.

Es ist mehr als bloß ein größerer Rahmen. Es ist die Hingabe zum Detail, das Gefühl für den Ort und für Dreidimensionalität. Herausragende Gesteinsformationen und Brücken, kreuz und quer in der üppigen Landschaft verstreut, die darum betteln, erreicht und erforscht zu werden. Schreine und Festungen in der Region, die Kampf-Herausforderungen und erzählerische Momente bieten, die die Beziehung zwischen den ungleichen Partnern Chloe Frazer und Nadine Ross vorantreiben.

TITLE

Kampfsequenzen fühlen sich ebenfalls abwechslungsreicher an, die auf den Verbesserungen aufbauen, welche in Uncharted 4 eingeführt wurden. Heftet euch ans hohe Gras und konzentriert euch auf Stealth, oder geht mit glühenden Pistolen durch die Welt – eure Wahl!

Es wimmelt nur so vor interessanten Details. Anstatt aufdringlicher On-Screen-Wegpunkte, die den Spielern bei der Navigation durch die großen Umgebungen helfen, hat sich Naughty Dog für eine (digitale) Landkarte im Stile von Far Cry 2 entschieden, die ihr mit einem Druck aufs DualShock-4-Touchpad aktiviert. Es mag wie ein kleines Detail wirken, doch es war leicht zu benutzen und half mir dabei, mich in diesem Spieluniversum zurechtzufinden.

Als Chloe werdet ihr zudem befähigt sein, Schlösser oder zahlreiche Kisten, die im Spiel verstreut sind, zu knacken. Ihr findet vielleicht einen Granatenwerfer, eine schallgedämpfte Pistole oder andere Ausrüstung, die euch einen Vorteil gegen Asav’s Schergen verschaffen. Diese Ergänzung macht euer Arsenal reichhaltiger und schafft es, dass sich die Kämpfe frisch anfühlen.

All jene Veränderungen tragen zu einem Uncharted-Spiel bei, das sich offener, verspielter und – falls ich so verwegen sein darf – spannender spielt. Typisches Beispiel: Ein Navigations-Rätsel, bei dem ich den Enterhaken nutzte, um von Turm zu Turm zu gelangen, dabei Druckplatten auslösend, bevor die Zeit um war.

TITLE

Das neue Umfeld – Indiens üppige Western Ghats Region – eröffnet zudem eine der schönsten Aussichten der gesamten Reihe. Auf PS4 Pro und einem 4K-Fernseher machen die erhöhte Auflösung und HDR-Effekte Eindruck.

Die Chemie zwischen Chloe und Nadine entwickelt sich ebenfalls fein. Nadine tadelt Chloe einfach für alles – sei es ihre impulsive Kampftaktik oder ihre Bekleidung (“Rot in einem Dschungel-Szenario? Ernsthaft?”).

Und obwohl ich hier nichts spoilern möchte, sollten Serien-Fans wissen, dass sie viel mehr über Chloe und Nadine erfahren werden – ihre Hintergrundgeschichten, ihre Beweggründe, und wie sie in diese Welt passen. Das offene Design des Spiels beeinflusst auch die Art und Weise, wie sich die Erzählung entwickelt; aber das findet ihr am besten selbst heraus.

Glücklicherweise müssen wir nicht lange warten: Uncharted: The Lost Legacy erscheint am 23. August für PS4. Es ist ein Standalone-Titel, ihr benötigt also Uncharted 4 nicht dafür.

Quelle

Deine Meinung? Let's Chat!

Anmelden