Until Dawn auch ohne Move spielbar? Das offizielle Cover lässt es vermuten

Artikel von 22.04.2013 um 15:06 Uhr

Auf der Sony Gamescom Pressekonferenz gehörte Until Dawn im letzten Jahr zu den Spielen, die inmitten der ganzen Blockbuster nahezu untergegangen sind. Schade eigentlich, denn das Survival Horror Abenteuer verspricht dem Genre durchaus gerecht zu werden, woran andere große Spiele dieser Art heutzutage immer mehr scheitern.

Die dichte Atmosphäre kommt nicht von ungefähr – mit Larry Fessenden und Graham Reznick sitzen zwei Autoren am Spiel, die schon mehrfach in Hollywood tätig waren. Supermassive Games, bekannt für den Move-Titel Start The Party, werkelt an der Umsetzung von Until Dawn, das sich um das Leben von acht jungen Personen dreht, deren Leben von der Aktivität des Spielers abhängen. Soweit, so gut, doch „leider“ gibt es da noch eine Sache, an denen viele potentielle Käufer sich stören: Sony kündigte den Titel als Move-Spiel an.

DaUntilDawns Konzept wirkt zwar maßgeschneidert für die Bewegungssteuerung, doch der Move-Zwang macht den Horror-Titel für all diejenigen uninteressant, die das Zubehör nicht besitzen. Heute aber macht Sony mit der Präsentation des offiziellen Covers den Betroffenen die Hoffnung, dass der Titel auch mit einem üblichen Controller gespielt werden kann. Das US-Coverbild gibt an „kompatibel“ mit Move zu sein. Diese Aufschrift gab es bisher aber nur für Titel, die Move lediglich optional unterstützen, nicht aber völlig darauf setzen. Entsprechende Spiele sind mit „Move required“ gekennzeichnet. Das lässt natürlich darauf schließen, dass Sony sich dazu entschlossen hat, dem Titel auch die gewöhnliche Steuerung beizufügen. Dadurch wären natürlich mehr Spieler angesprochen, woran Sony nur profitieren könnte.

Bisher hat sich Sony noch nicht öffentlich zur Vermutung geäußert, was sich hoffentlich bald ändert. Im Sommer 2013 ist das Gruseln angerichtet.