Menü

Uncharted 4: A Thiefs End – Ein Kommentar zum angeblichen Downgrade

Artikel von | 15.12.2014 um 07:50 Uhr

uncharted_4_a_thiefs_end_game-wide

Seit auf der diesjährigen PlayStation Experience Gameplay-Szenen zu Uncharted 4: A Thiefs End gezeigt wurden, ist das Internet voll von Beiträgen, welche dem Titel ein Downgrade unterstellen. Wir haben dazu einen sehr interessanten Kommentar gefunden:

Zu behaupten, dass das Uncharted 4 Gameplay ein Downgrade erfahren hat ist eine beschämende Anzeige der Unwissenheit

Downgrade – ein in letzter Zeit ziemlich populär gewordenes Wort. Die Presse, als auch die Spieler selbst stürzen sich auf nahezu jedes gehypte Spiel, und suchen mit einem Mikroskop nach ihrer Meinung nach minderwertigen Objekten in Gameplayszenen und „enthüllen“ diese dann auch schnellstmöglich.

Natürlich ist Uncharted 4: A Thiefs End das momentan bekannteste Beispiel dafür – und keine Ausnahme. Das Internet ist voll von improvisierten Grafikexperten, welche dieses oder jenes als eine grafische Herabstufung diagnostizieren – sie sind wie eine Partei, welche es sich zum Ziel gesetzt hat eine andere auszuschalten.

Tatsache ist, dass dies mehr als beschämend ist – die Unwissenheit ist beschämend.

Zunächst einmal gab es in diesem Fall kein anderes Beispiel für Gameplay, dass man eine „Herabstufung“ bzw. ein Downgrade hätte offenbaren können. Der erste Trailer zu Uncharted 4: A Thiefs End war eine Zwischensequenz, und der Vergleich einer solchen zum Gameplay ist völlig frei von Logik.

Zwischensequenzen oder Trailer werden immer besser aussehen als das eigentliche Gameplay. Dabei spielt es absolut keine Rolle, dass die gleichen „Vermögenswerte“ ( etwa 3D-Modelle und vor allem Texturen ) verwendet werden. Die Entwickler können es sich in Zwischensequenzen erlauben mehr Details und vor allem Shader einzusetzen.

In der Tat ist es so, dass der Wunsch danach, dass Zwischensequenzen und Gameplay  vollkommen gleich aussehen ist nicht nur ziemlich ignorant, sondern auch ein echter Spielverderber ist. Das diese Zwischensequenzen und das Gameplay genau gleich aussehen, hat nichts damit zu tun, dass die Entwickler ein unglaubliches Gameplay erschaffen haben, es bedeutet viel mehr, dass die Entwickler schlechte Videosequenzen erstellt haben.

Zwischensequenzen passieren nur in einem streng kontrollierten Szenario. Das sie in der Regel besser aussehen liegt einfach an eben dieser Optimierung, es werden weniger Gegenstände gezeigt, die Kamera hat sie nur kurz im Blick, weil das Augenmerk in diesen eher auf den Charakteren liegt, sich eher darauf konzentriert. 

Das bedeutet, dass wenn Gameplayszenen genau so aussehen würden wie Zwischensequenzen, dann würde einiges der verbauten Hardware-Power ungenutzt bleiben – und dabei sollte man auch nicht vergessen, dass Uncharted allgemein ein Spiel ist, welches stark von einer Erzählung geprägt ist. Würde das alles also gleich aussehen, was würden dann genau die sagen, die sich Uncharted 4 gekauft haben?

Jetzt sind wir schon so weit gekommen. Lasst uns also zu einem Anderen relevanten Problem im Zusammenhang mit dem ganzen „Downgrade Hokuspokus“ kommen.

Spieleentwicklung ist eine flüssige Umgebung. Entwickler weisen ständig neue Ressourcen zu, um diese oder jene Funktion einzubinden, eine bessere Balance zu finden und manchmal wird einem Effekt weniger Rechenzeit zugewiesen oder er fällt eben ganz weg. Spielt man 2 der selben Spiele auf dem ein und demselben System, so bleiben einzelne Bereiche nicht etwa ungenutzt, sie werden einfach für etwas anderes verwendet.

Kirschensammeln mit einigen Elementen, die weniger Ressourcen zugewiesen bekommen haben könnten, ist äußerst irreführend, denn eben diese sind viel wahrscheinlicher an anderer Stelle wieder eingesetzt worden, um diesem oder jenem mehr Balance zu verschaffen.

Zum Beispiel gibt es im Uncharted 4 Gameplay ein Element, welches nicht massiv aus dem ersten Trailer verändert wurde. In den unteren Bildern könnt ihr die höchste Weitsicht im Vergleich vom Trailer zum Gameplay sehen.

UnchartedOld-670x376

Hier ein Bild aus dem ersten Trailer. Wie man unschwer erkennen kann, verschwindet alle im Nebel, die Distanz ist ziemlich kurz. Die Anzahl an Elementen, welche angezeigt werden wurde nicht so stark reduziert.

Jetzt schauen wir auf diese 3 Screenshots aus dem präsentierten Gameplay zur PlayStation Experience.

UnchartedNew2-670x376 UnchartedNew3-670x376 UnchartedNew-670x376

Die Sichtweite ist hier viel höher. Wir können nahezu die gesamte Insel erblicken, auf welcher Drake gestrandet ist. Auch der „Nebel“ wirkt hier viel subtiler. 

Dies ist ein perfektes Beispiel dafür, in welchem Maße Uncharted 4 seit dem ersten Trailer dabei verbessert wurde. Die Qualität ist deutlich höher, es wurden dafür natürlich mehr Ressourcen gebraucht, die von anderer Stelle genutzt wurden. ( für viele das besagte „Downgrade“)

Der Punkt ist einfach, dass es überhaupt keinen Sinn macht, Gameplayszenen mit denen aus einem Trailer zu vergleichen. Aber es spielt sich auch nur in der Liga derer ab, die nichts mit der Spieleentwicklung zu tun haben. Wenn man sagen würde, dass man die Polygone zählen müsste, um auf einer Waage dann das Gleichgewicht halten zu können, dann würden genau diese Leute es vielleicht verstehen – würden dennoch von einem Downgrade sprechen, nicht von einem Upgrade.

Und sollten die Entwickler auch nur an der Oberfläche kratzen, ein Spiel nur subtil in der Optik verbessern, so kündigt sich doch jedesmal aufs neue mit Fanfaren an, was denn da auf dem Bildschirm zu sehen ist. 

Was für mich bleibt ist, dass Uncharted 4 definitiv eines, wenn nicht, das schönste Spiel des Jahres 2015 wird!

So weit also der Kommentar von Giuseppe Nevla via DualShockers. Und genau das, lassen wir einfach mal so stehen.

 

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Der Hauptgrund für die bessere Grafik in Cutscenes Allgemein sind wohl eher
    die Einsparung von KI, Physik, FPS und anderen Elementen.
    Schließlich wird man in Cutscenes wohl nicht immer einfach die Sichtweite
    reduzieren wollen.

    Siehe GearsOfWar oder Halo.

    Ich persönlichen finde diese ständige Negative Propaganda einfach nur zu tiefst
    beschämend. So viele wirklich großartige Titel und so viel unangebrachte
    Kritik.Wer sucht der findet, aber ob man es immer so hervorheben muss?.

    Bestes Beispiel ist für mich Alien Isolation.
    Das Spiel ist einzigartig und großartig. Und wird soo schlecht gemacht.
    Die User sprechen eine andere Sprache!.

    So etwas schadet letzten Endes der Spiele Industrie und somit uns allen.
    Und zwar Plattform übergreifend.

  2. User Avatar

    [QUOTE=Unregistriert;487999]Der Hauptgrund für die bessere Grafik in Cutscenes Allgemein sind wohl eher
    die Einsparung von KI, Physik, FPS und anderen Elementen.
    Schließlich wird man in Cutscenes wohl nicht immer einfach die Sichtweite
    reduzieren wollen.

    Ich persönlichen finde diese ständige Negative Propaganda einfach nur zu tiefst
    beschämend. So viele wirklich großartige Titel und so viel unangebrachte
    Kritik.Wer sucht der findet, aber ob man es immer so hervorheben muss?[/QUOTE]

    Nuff said…

  3. User Avatar

    Stellungnahme von Naughty Dog: (zum ang. Downgrade)

    http://www.gamepur.com/news/17344-naughty-dog-explains-uncharted-4-thiefs-end-e3-vs-psx-demo-graphics.html

    Also nochmal an alle selbst ernannten Genie’s und Trolle!…

    Der einzige Unterschied ist:
    – Contrast, Lichtverhältnisse und Nässe.
    – (Vom Artistischen Feintuning einmal abgesehen, könnte das GamePlay auch so
    aussehen. Das benötigt keine besondere Hardware Leistung.)

    PS.
    +Fast jedes Video Material von diesem Gameplay ist im falschen RGB Bereich.
    (Daher ausgebleichter Look).

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden