The Voice of Germany verspricht knackigen Schwierigkeitsgrad und spannende Modi

Artikel von 23.08.2013 um 13:28 Uhr

Nicht immer trifft man im Businessbereich der gamescom auf Spiele, die das Interesse der breiten Messe auf sich ziehen. Manches Mal haben wir es auch mit Lizenztiteln zu tun, die von den meisten Spielern eher belächelt werden. The Voice of Germany Vol 2. könnte belächelt und als Crap abgestellt werden, doch es hat definitiv eins: Flair. Und wenn man einmal beim Flair ist, der Titel weist viele Modi und Aufgaben auf, die euch wirklich das Gefühl geben, dass ihr DIE Stimme Deutschlands werdet. Wer den Vorgänger kennt, weiß, was ihn erwarten wird, denn The Voice of Germany erschien zwar nur für Nintendo Wii, aber wies bereits einen ziemlich knackigen Schwierigkeitsgrad auf. An diesem wurde im zweiten Teil keineswegs geschraubt, sodass ihr es wieder mit einem steilen Weg zum Sieg zutun bekommt.

Wie auch in der Sendung selbst müsst ihr an verschiedenen Parts teilnehmen und euch zu Beginn einen Coach wählen. Je nachdem, wie gut ihr seid (was im ersten Vorsingen nicht besonders schwierig ist, damit ihr einen Anreiz habt, um weiter zu spelen), dürft ihr aus vier Coaches wählen, die sich bestimmten Musikrichtungen verschrieben haben. Jeder der Trainer gibt euch dann drei Titel, mit denen ihr üben könnt. Nach dem Vorsingen geht es nämlich darum, dass ihr euch gesanglich verbessert. Es gibt Aufwärmübungen, damit ihr eure Stimme trainiert, und Song-Übungen, bei denen euch die Titel in Fleisch und Blut übergehen sollen. Mit jeder Show steigert sich der Schwierigkeitsgrad, sodass einfaches Brummen nicht ausreicht. Bei den Songs erwarten euch viele Titel aus den Charts, zum Beispiel Cro oder Sunrise Avenue mit „Hollywood Hills“, aber auch Avril Lavigne mit „My Happy Ending“ ist vertreten.

Wer sich nicht gleich in die Show stürzen will, darf im Solospiel üben, üben und nochmals üben. Dabei könnt ihr verschiedene Modi auswählen. Bei Experte wird euch beispielsweise kein Text mehr angezeigt und auch die bekannte Singleiste ist verschwunden, während bei Karaoke lediglich der Text und das Instrumental da ist. Auch der Crowd-Modus sieht interessant aus, denn vor dem Text befindet sich ein Publikum, das sich im Takt bewegt. Seid ihr gut, heben sie ihre Hände und verdecken so den Text. Das sah ziemlich witzig aus. Wer nun jedoch so gar keinen Wert auf Singleplayer legt, kann sich auch mit bis zu 8 Spielern am Mehrspielermodus versuchen. Dort findet ihr die typischen Modi wie Duell oder Duett. Interessant ist, dass ihr die Lyrics splitten könnt. Das bedeutet, dass jeder eine andere Zeile singt. Besonders zu acht gegeneinander ist das tricky, da man dann nicht nur schauen muss, wann man nun dran ist, sondern auch, welche Zeile gesungen werden soll.

Unser Eindruck

The Voice of Germany Vol. 2 ist vielleicht kein Hammertitel und wird vermutlich auch untergehen und schlechte Bewertungen einheimsen, aber so schlecht war es jetzt gar nicht. Wer auf Singspiele steht und mal etwas Knackiges ausprobieren möchte, sollte sich ruhig an diesem Spiel versuchen. Für alle anderen wird es vermutlich nichts sein, aber als Partyspiel ist es doch ganz gut geeignet. An sich ist der Titel ganz gut gemacht und auch mit Liebe erstellt, denn die Entwickler freuen sich wirklich über diese Lizenz, aber wir wissen alle, wie schwer es ein Lizenzspiel hat.

The_Voice_of_Germany