Zombie Tycoon 2: Brainhov’s Revenge im Test

Getestet von | 05.05.2013 um 15:12 Uhr

Zombies sind derzeit überall und versammeln sich in schrägen, aber witzigen Komödien im Kino, bevölkern Videospiele in manch guten und schlechten Videospielen und verwandeln die Literatur in ein Meer aus Untoten. Doch wie sieht es auf der Gegenseite aus? Sind Zombies wirklich nur zum Niedermetzeln in Shootern gut, wollen sie uns wirklich ans Leder oder werden sie letzten Endes doch nur vollkommen missverstanden? Wir gehen der Sache auf den Grund, denn in Zombie Tycoon 2: Brainhov’s Revenge seid ihr auf der Seite der Zombies und versucht, die Menschheit und die anderen Zombies zu vernichten. Ob euch das gelingt, erfahrt ihr in unserem Test.

Brainhov vs. Tycoon

Zombie_Tycoon_2_5Wir befinden uns mitten im Krieg und sind dabei, die letzte Bastion der Menschheit zu vernichten, um als alleiniger Herrscher über den Planet zu herrschen. Unsere grünen Zombies laben sich an den letzten Menschen, die sich uns in den Weg stellen. Wir müssen noch den Generator öffnen und dann überrennen wir die Menschen. Der Sieg ist uns gewiss! Wir sind kurz vorm Ziel! Gleich, gleich gehört er uns, dieser lausige Planet mit diesen menschlichen Parasiten. Nur noch fünf Menschen, noch drei, noch einer und jetzt! Jetzt! Siegessicher wenden wir uns unseren treuen Untergebenen zu – Und müssen feststellen, dass wir nicht alleine sind, sondern dass wir uns plötzlich mitten im Krieg mit blauen und viel schnelleren Zombies befinden, die uns überrennen. Und hoch oben, auf dem Hügel, erscheint Brainhov, der verrückte Wissenschaftler aus dem Vorgänger, der wohl eine eigene Armee geschaffen hat, und vernichtet all unsere Zombies! Wie kann er es wagen? Wir schäumen vor Wut und treten als Orville Tycoon den Rückzug an.
Im Anschluss befinden wir uns allein in einer Art Kanalisation oder einem Industrieviertel und versuchen, eine kleine Zombiearmee aufzubauen. Im Zuge der Level treffen wir auch immer wieder auf die blauen Zombies, die uns das Leben manchmal zur Hölle machen, weil sie einfach wesentlich schneller sind als unsere eigenen grünen Zombies. Auch begegnen wir Brainhovs Kreaturen, die uns ganz gern mal eben fix in die Mangel nehmen. Denn Brainhov ist in der Lage, andere Wesen mit nur einem Biss in Zombies zu verwandeln, was wir nicht können. Deswegen sehen wir uns schon bald Zombiebären und Zombiemaulwürfen gegenüber, ausgeschickt von Brainhov, um uns zu vernichten. Aber mit den meisten hat man keine wirklichen Probleme, da die eigenen Zombies wirklich gut sind und mit einer guten Taktik auch schnell aus der Welt geschafft sind.Zombie_Tycoon_2_1
Ab etwa der Hälfte des Spiels wechseln wir den Charakter und schlüpfen in die Rolle von Brainhov. Auch hier heißt es nun, eine Armee aus Zombies erstellen und am Ende gegen Orville Tycoon in den Kampf ziehen. Im Gegensatz zu Tycoon kann sich Brainhov allerdings nicht selbst verteidigen, sodass man immer auf der Hut sein muss, damit ihn nicht endgültig das Zeitliche segnet. Dafür kann er, wie bereits erwähnt, andere Lebewesen in Zombies verwandeln und das macht er am liebsten dann, wenn ihm ein großes Tier, das in Gefahr ist, vor die Nase läuft. Brainhov entwickelt dabei sogar freundschaftliche Gefühle für seine Untergebenen, die sich problemlos opfern, um den Wissenschaftler zu schützen.
Die ganze Geschichte ist mit verschiedenen Cutscenes untermauert, die jedoch ohne Stimmen verbleiben, dafür aber mit klar verständlichen Gesten die Geschichte erzählen. Das wurde sehr gut umgesetzt und macht Spaß, den verschiedenen Szenen zu folgen. Wirklich gelungen.

Friss dich satt, Samurai!

Zombie_Tycoon_2_7Selbstverständlich hat man bei Zombie Tycoon 2 nicht nur ganz normale Zombies zur Verfügung, sondern man kann durch das Einnehmen verschiedener Häuser auch unterschiedliche Zombies produzieren, die dann selbstverständlich vollkommen individuelle Fähigkeiten haben. Nimmt man beispielsweise eine Mülldeponie ein, so bekommt man Zombies, die mit Müll um sich werfen und gut zum Einnehmen von anderen Häusern sind. Nimmt man eine Fitnessstudio ein, bekommt man Zombies mit Boxhandschuhen. Die sind in der Regel ziemlich langsam, können dafür aber ordentlich austeilen. So kann man dann beispielsweise auch noch Samurai-Zombies haben, die zwar recht langsam laufen, sich aber in Windeseile zu einem Gegner “beamen”. Beamen ist hier bitte nur metaphorisch zu sehen, da es sich um eine schnelle Fortbewegung handelt.Zombie_Tycoon_2_8
Im Grunde geht es auch gar nicht darum, dass gefressen werden soll, sondern eigentlich wirklich nur um das Einnehmen der Erde. Dass man sich dafür Zombies gewählt hat, dürfte dann wohl nur ein kleiner Beigeschmack sein. Obwohl… Genau betrachtet, sind Zombies die perfekten Soldaten: Sie sind dumm und führen jeden Befehl aus, ohne darüber nachzudenken. Vielleicht sollte man sich wirklich so eine Zombiearmee anschaffen…
Im Übrigen steuert ihr eure untote Arme mit Quadrat, Kreuz, Kreis und Dreieck. Auf diesen Knöpfen liegen eure unterschiedlichen Einheiten. Auf Dreieck liegt der Erzeuger, also Tycoon oder Brainhov, während Kreuz meist eines eurer eigenen Monster beinhaltet, sodass ihr schnelleren Zugriff darauf habt.

Gutes

+ Witzige Story
+ Guter Multiplayer
+ Niedliche Grafik
+ Interessantes Setting
+ Strategisches Vorgehen

Schlechtes

- Langweilige Soundkulisse
- Nicht immer funktionierende Steuerung

8.5 Sehr gut

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren