When Vikings Attack – Review

Getestet von | 28.11.2012 um 00:00 Uhr

Tower Defense Spiele und ihre Klone gibt es ja zu Hauf im Playstation Network. Mit When Vikings Attacks kommt eine etwas andere Art dieses Genre in den Umlauf. Ob das Spiel was taugt? Wir haben uns den Titel angeschaut und nun erfahrt ihr bei uns, ob wir ihn empfehlen oder ob man ihn getrost links liegen lassen könnte.

Aaargh !!
Es gibt Völker, die in unserer Zeit eigentlich als ausgestorben gelten. Nicht so die Wikinger. Denn ausgerechnet dieses (angebliche) kriegswütige Volk hat irgendwie überlebt. Denn die Seeratten haben das heutige Großbritannien ausgesucht, um dieses anzugreifen. Gesagt, getan und die Herren lernen ihre ersten Schritte auf dem Asphalt. Wären da nicht die normalen Bürger von Großbritannien, die sich in Horden zusammenfinden und gemeinsam gegen die Invasion der Wikinger antreten. So in etwa geht der Prolog oder die Geschichte in When Wikings Attack . Man sollte hier aber nicht allzuvieles erwarten. Vor allem der britischer Akzent und der Humor kann hier am meisten punkten. Für Spieler, die kein englisch verstehen, gibt es die üblichen Untertitel.

Screenshot

Das Spielprinzip ist einfach zu erlernen und noch einfacher umzusetzten. Man steuert zu Beginn eines jeden Kapitels eine kleine Herde an Menschen, die maßgeblich an die Gepflogenheiten von Vereinigten Königreich erinnern.Bauern, Frauen oder Polizisten in ihrer üblichen Tracht raufen sich zusammen und gehen gewillt gegen die Wikinger vor. In den einzelnen Arealen sind diverse Gegenstände plaziert worden, die man mit der Gruppe automatisch aufnimmt und dann in Richtung Wikinger wirft. Da aber Fahrzeuge, Bänke oder die roten Telefonkabinen schlichtweg zu schwer sind, kommt man nicht drum herum, die vereinzelten Bürger, die herumlaufen aufzunehmen in dem man mit seiner Gruppe einfach in sie hineinläuft. Je größer die Truppe, desto größere Gegenstände können diese aufnehmen. Was aber der Normalbürger schon kann, können die Wikinger nämlich schon längst. Auch sie raufen sich in großen Herden zusammen und gehen gewillt gegen die Bevölkerung vor. Durch das Treffen der Gegenstände auf die Gruppe verlieren die getroffenen die Männer ihr Leben bis schließlich niemand mehr da ist. Soweit so gut, denn etwas anderes macht man nämlich nicht, egal ob in der Geschichte oder in den Modi. Hin und wieder erscheinen Menschen, die besondere Fähigkeiten besitzen. So gibt es Figuren, die der Gruppe einen schnelleren Schritt bescheren, was bei größeren Gegneraufkommen Sieg oder Niederlage bedeuten können. Aber auch solche, die mit Bomben hantieren können, sind ebenfalls anwesend. Hier muss man geschickt agieren, um die vereinzelten Fàhigkeiten aufzunehmen. Hin und wieder erscheint ein sogenannter Endboss, der aber sich kaum in der Machart von den normalen Wikingern unterscheidet. Das Spielprinzip bleibt über die ganze Strecke immer gleich.

Screenshot

When Vikings Attack ist kein Spiel, das auf den Einzelspieler zugeschnitten wurde. Hier steht die Action mit seinen Freunden an oberster Stelle. Denn vor jedem Getümmel darf man auswählen, ob man das besagte Kapitel entweder Online oder Offline bestreitet. In beiden Variationen können sich Freunde dazugesellen, die entweder mit einem oder gegeneinander antreten. In diesem Aspekt entfaltet sich das Spiel für kurze Zeit. Ist ja auch nicht schwierig, denn mit Freunden spielt sich jedes Spiel gleich besser. Auch die Herausforderungen dürfen mit Freunden bestritten werden. Das einzige Manko ist, dass bei großen Gruppen der Überblick schnell verloren geht. Leider ist der Soundtrack ein bisschen zu eintönig herausgekommen, was dem Ganzen nochmals ein paar Nerven kosten könnte.

Zwar erhält When Viking Attackt auch eine Vita Version zu dem PSN Ableger. Crosssave ist mit an Bord. Wieso aber Crossplay nicht vorhanden ist, weiß wohl niemand. Hier hat man Potential verschenkt, denn PS3 Spieler können nicht mit den Playstation Vita Spielern zocken. Speicherstände können aber wiederum hin und her geschoben werden.

Gutes

- Witziges Design
- Leicht zu erlenen

Schlechtes

- Kaum Umfang / immer gleicher Spielgang
- Komischer Soundtrack

6.5 Mittelmäßig

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren