Menü

Under Defeat HD Deluxe Edition – Review

Artikel von | 26.01.2013 um 20:21 Uhr

Im Jahr 2005 erschien in den japanischen Spielhallen ein Titel mit dem Namen Under Defeat, welcher uns mitten in einen Krieg zwischen zwei Nationen versetzte. Ausgerüstet mit modernster Technik versuchten wir den Feinden Einhalt zu gebieten und konnten uns dabei durch viele Level kämpfen, die es in sich hatten. Dieses Jahr legt Rising Star Games nun mit einer HD-Auflage für die PlayStation 3 nach. Ob wir mit dem Helikopter zurechtkamen und warum wir das Ganze ganz schön übertrieben finden, könnt ihr in unserer Review erfahren.

under-defeat-600x300

This is War

Ohne wirkliche Storyeinleitung innerhalb des Spiels wird man direkt in einen Kampf geworfen und muss sich mit den wenigen Steuerungsmöglichkeiten des Helikopters auseinandersetzen. Man wird quasi in das kalte Wasser geworfen und muss sich mit der Steuerung eines sogenannten Shoot’em Ups auseinandersetzen. Weil wir euch aber nicht im Regen stehen lassen wollen, haben wir eine kurze Zusammenfassung der Story, die jedoch im Verlaufe des Spiels relativ unwichtig ist:

Der Kontinent ist seit mehr als 10 Jahre gespalten. Das Imperium und die Union führen Krieg gegeneinander, doch der Krieg hinterlässt seine Spuren. Die Opferzahlen steigen auf beiden Seiten ins Unermessliche, weswegen man beschließt, 233614-udhdeinen Waffenstillstand auszuhandeln – Zu dem es aber nicht kommt. Am Tag bevor der Waffenstillstand beschlossen werden soll, wird auf beiden Seiten munter weitergekämpft und hier ist der Clou des Ganzen: Beide Fraktionen schicken neue Kriegswerkzeuge und Kampffahrzeuge ins Rennen. Und es kommt, wie es kommen muss: Ihr werdet losgeschickt, um die Gegner zum Schweigen zu bringen.

So viel also zur Geschichte, die doch ein wenig haarsträubend daherkommt, aber wie bereits erwähnt: Wichtig ist die Geschichte nicht, also kann sie sich ruhig noch haarsträubender verhalten. Innerhalb des Spiels wird eigentlich nicht darauf eingegangen, wie sich der Kampf nun verhält, denn man landet immer wieder im nächsten Level – sofern man denn das aktuelle überstanden hat.

Das ging doch mal… also… was zum-?

Im Spiel seid ihr ein Helikopter, dabei habt ihr zuvor die Wahl zwischen den verschiedenen Typen. Allerdings wird euch nicht erklärt, was welcher Helikopter kann, weswegen ihr auf gut Glück einfach einen mit einer netten Benennung auswählt und euch dann ins Kampfgebiet begebt. Die Tasten werden fix noch erklärt, bevor dann der Bildschirm wechselt – Und dort ist dann der Wurm drin. Spielt man Under Defeat HD zum ersten mal, wird man vermutlich vom Frust gepackt und neigt dazu, den Controller, den Helikopter, die Gegner, das Spiel oder die Entwickler zu beschimpfen, was für einen schwierigen “Mist” sie einem da vorgesetzt haben. Doch zur Schwierigkeit an sich später mehr. Kommen wir zunächst einmal zur Steuerung. Ihr schießt mit X und zündet eine Bombe mit Kreis. Soweit ist das klar und verständlich, udhdss1_530x298doch der Teufel steckt in der Bewegung des Helikopters. Wer sich nicht auf die altmodische Steuerung einlässt, kann das Spiel eigentlich auch gleich wieder ausmachen, denn wildes Umherlenken des Helikopters wird euch keinen Blumentopf bringen. Klassisch kann man den Heli nach oben, unten, links und rechts steuern. Auch in der Diagonale ist das möglich, allerdings besteht hierbei das Problem, das unser Flieger nicht immer die Lust hat, auch wieder gerade zu werden, und so ist der eine oder andere Tod quasi vorprogrammiert. Was ein wenig schade ist, denn an den alten Titeln wie Space Invaders, die auf ein ähnliches Konzept abzielen, hatten wir unsere Freude. Under Defeat HD hat uns jedoch bislang nur graue Haare und Frust gebracht.under-defeat-hd-deluxe-edition-01

Doch wir wollen mal nicht so schlecht über das Spiel reden. Es gibt nämlich auch etwas, was das Ganze ganz erträglich macht, wenn man das will: Wir nennen es liebevoll den “Noob-Helikopter”, der sich als letzter in der Auflistung befindet. Besagter Noob-Helikopter schießt nämlich nicht nur nach vorne, wie das der Großteil der anderen Flieger macht, sondern netterweise schießt das gute Stück auch noch Lenkraketen ab, die einige Feinde schon im Vorfeld vernichten. Das ist was Gutes! Je mehr Feinde nämlich vorher im Jenseits sind, desto weniger Angst um seine wenigen Leben muss man haben. Und dabei gibt es schon Einstellungen, die einem das Leben stark erleichtern, doch Anfänger sollten wirklich die Finger davon lassen.

Seiten 1 2
Under Defeat HD Deluxe Edition Testbericht

Under Defeat HD Deluxe Edition

  • Release: 25.02.2013
  • Genre: Action
  • Entwickler: Rising Star Games
  • Publisher: Koch Media

Gutes

+ Viele Level...
+ Knackiger Schwierigkeitsgrad...
+ Ein richtiges Handbuch
+ Retro-Anspruch
+ Eher etwas für Hardcore-Gamer

Schlechtes

- ... die sich mehrfach wiederholen
- ... der zu zu viel Frust führt
- Nicht für Anfänger geeignet
- Keine Abwechslung
- Story und Charaktere irrelevant
- Steuerung des Helikopters nicht mehr zeitgemäß
- Scheinbar großer Umfang

4.5 / 10 Schlecht!

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden