The Last Of Us Remastered im Test

Getestet von | 09.08.2014 um 15:18 Uhr

Seid ihr im Besitz einer PS3, dann seid ihr auch sicher schon über eine HD- Collection gestolpert. Dieser Trend ließ wahre PS2 Perlen in schönerer Optik auf eurem Fernseher erscheinen. Acht Monate nach Erscheinung der Playstation 4 wird aus der HD- Collection ein Remastered. Das erste Remastered PS 3 Spiel ist auch nicht irgendeines; Es ist der Horror- Survival Hit: The Last of Us. Wer diesen Titel nicht gespielt hat, sorry aber virtuelle Ohrfeige, der kann nun anstatt 720p, 1080p und 60 fps auf der PS 4 genießen. Zusätzlich wurde noch der DLC Left Behind auf den Datenträger gepresst. Wir haben The Last of Us Remastered durchgezockt, nun zeigen wir euch, warum das Spiel immer noch eines der Besten Titel ist und bleibt und vielleicht hilft diese Review als Kaufentscheidung.

The_Last_of_Us_Welt

Verlassen, verwuchert und eine unheilbringende Stille

Die Sporen verbreiten sich

Um es eben schnell zu erklären; Seht diese Review auch als Remastered an. Blendet die Wertung der PS3 Version aus, hier besprechen wir alle PS4 typischen Elemente des Spiels und daraus resultiert eine neue Wertung. Schnell zur Story, für wirklich die, die sie nicht kennen. Ein besonders aggressiver Pilz befällt die Menschen und lässt sie zu blutrünstigen Kannibalen werden. Die Überlebenden haben sich in verschiedenen Gruppen aufgeteilt. Da gibt es die Menschen, die lieber sicher unter einem strengen militärischen Regime leben wollen oder sie kämpfen für die radikalen Fireflies. Diese Freiheitskämpfer wollen die Menschheit zum Licht und so raus aus dem militärischen Regime führen. Zwischen den Fronten gibt es Plünderer, die auch keine Gefangenen machen. Ihr spielt Joel, ein Mann mittleren Alters, der den Beginn der Infektion erlebt hat. 20 Jahre sind nun vergangen und Joel verdient sich seinen Unterhalt als Schmuggler. Zusammen mit Tess, seiner Geschäftspartnerin, soll er eine besondere Fracht zu einem Firefly Standort bringen. Ellie, ein junges Mädchen, die diese Welt nur so in diesem Chaos kennt und reingeboren wurde. Mehr wollen wir nicht spoilern, da gerade die hollywoodreife Story einer der Stärken des Spiels ist. Durch die grandiose Atmosphäre bindet sich der Spieler gleich an die Hauptcharaktere und durchleidet gemeinsam das Abenteuer. Der DLC Left Behind steht in dem nichts nach. Dieser spielt zeitlich gesehen 3 Wochen vor dem Hauptplot. Ihr spielt Ellie, die gemeinsam mit ihrer Freundin Riley ums Überleben kämpft. Zwischenzeitlich verlieren sich beide in einem Einkaufscenter an Arcade- Automaten oder Photoshop- Boxen. Es tauchen kurze Auszeiten auf, weit ab von dem Überlebenskampf. Sofort werden die Mädchen sympatisch und die Atmosphäre hat zugeschlagen. Zusätzlich bekommt der Spieler spielbare Rückblenden mit Elli in den Hauptplot. Diese Szenen sind in der Hauptstory nicht sichtbar gewesen und klären auf was zwischenzeitlich passiert ist.

The_Last_Of_Us_Dialog

Der Wettereffekt sieht klasse aus. Joel und Ellie genießen die Ruhe, auch wenn es regnet

Pilzbekämpfung

Grundsätzlich muss sich jeder selbst fragen, ob man das Abenteuer noch einmal in neuer Optik erleben will und das für einen happigen Vollpreistitel oder darauf verzichtet und sich die PS3 Version einlegt und genießt. Der Unterschied ist zu erkennen, aber dennoch erkennt man auch die Herkunft. Die PS3 Version sah grandios aus, es bleibt aber dabei, die remasterte Version der PS4 hat nichts mit Next- Gen Optik zu tun. Das Gameplay mitsamt der Steuerung, den modifizierbaren Waffen, Fähigkeiten und den Basteleien sind gleich geblieben. In dieser erbarmungslosen Welt findet der Protagonist Werkzeuge und Kleinmaterial für das Aufrüsten seiner erbeuteten Waffen. An Werkbänken lassen sich Magazinkapazität, Schussrate oder Aufsätze nachrüsten. Als Infizierten Dezimierer dient der allseits beliebte Bogen, auch die Schrotflinte und eine kleine Auswahl an Handfeuerwaffen sollen für eure Sicherheit sorgen. Die Munition bleibt aber knapp und gerade im Modus Schwer oder Überlebender solltet ihr zweimal überlegen zu schießen oder zu schleichen. Für die Aufwertung der Fähigkeiten sorgen die seltenen und gut versteckten Pillen. Zu den Talenten gehört z.B. das schnelle Behandeln einer Verletzung oder das Waffenhandling steigt. Als wahre Bereicherung zählt die Verbesserung des Lausch- Modus. Nehmt im größeren Umfeld eure Gegner wahr und das sogar durch Wände. Plant so eure Routen oder Hinterhalte, um einen Gegner leise zu meucheln. Joel und Ellie haben auch im Heimwerk- Unterricht aufgepasst. Durch aufmerksames plündern von Schränken und Schubladen, finden die beiden Baumaterial für Molotov- Cocktails, Nagelgranaten, Rauchbomben, Erste Hilfe Koffer und einiges mehr. Die Nagelgranaten lassen sich an Durchgänge strategisch auslegen, damit sie bei Feindberührung explodieren können. Auch als Wurfgranate sind sie extrem wirksam. Mit einem Durchgang schafft ihr es nicht alle Fähigkeiten und Verbesserungen aufzurüsten, da muss ein Spiel+ oder sogar ++ her. Zum typischen Sammelwahn gehören noch Comic Heft oder Trainingsbücher. Letzteres gibt Boni auf Messerattacken oder die Haltbarkeit einer Nahkampfwaffe, wie dem Eisenrohr, steigt.

Gutes

+ Packend inszenierte, fesselnde Handlung
+ DLC Left Behind
+ Waffen aufrüsten/ Verbesserung der eigenen Fähigkeiten
+ Tolle Synchronsprecher
+ Schöne Optik...

Schlechtes

- ...aber kein Next Gen
- Schwächen wurden eins zu eins übernommen
- KI der eigenen Kollegen

9.3 Must Have

Kommentare

Du hast etwas zu sagen?

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Das könnte dich auch interessieren