Menü

Resident Evil: Revelations 2 – Episode 3 im Test

Artikel von | 18.03.2015 um 20:04 Uhr

Nachdem Capcom in der ersten und zweiten Episode von Resident Evil: Revelations 2 jeweils einen Cliffhanger am Ende platzierte, haben wir uns nun auch die dritte Episode genauer angesehen. Nachdem in der zweiten Episode wieder vermehrt die Action im Vordergrund stand und unsere Protagonisten ihren Zielen wieder ein Stückchen näher gekommen sind, müssen sich Claire und Moira durch den mysteriösen Turm kämpfen. Während Berry und Natalia die komische Gestalt aus der zweiten Episode identifizieren und nun versuchen , ihren teuflischen Plan zu durchkreuzen.

Hier nochmal ganz deutlich der Hinweis, wenn ihr die erste oder zweite Episode noch nicht gespielt habt, beziehungsweise noch vor habt mit etwas mehr Spannung die Geschichte zu erleben, solltet ihr unseren Test für die erste und zweite Episode lesen. Sonst empfehlen wir euch direkt auf Seite 2 zu gehen, da dort über die Technik und nichts über die Geschichte verraten wird.
Zum Test der ersten Episode.
Zum Test der zweiten Episode.

Claires und Moiras Episode

Nachdem der Fokus in der ersten Episode noch auf dem Horror lag und in der zweiten Episode eher Richtung Action überging, liegt er in der dritten Episode deutlich beim Thema Rätseln. So müssen Claire und Moira auf der Suche nach Neil, Claires Chef, einige Rätsel lösen, um die Fallen und Zombies in einer Produktionsanlage zu überleben. Doch damit nicht genug, es kommt immer schlimmer und dies bemerkt vor allem Claire, welche sich mit unangenehmen Tatsachen konfrontiert sieht. Auch erfahren wir endlich, warum Moira solch eine Abneigung gegen Waffen pflegt.

resi_reve_2

Berrys und Natalias Episode

Berry und Natalia stehen nach wie vor dieser komischen Kreatur gegenüber und können deren Hinterhalt nur knapp entkommen. Berry schlussfolgert, dass es sich bei dieser Kreatur um Alex Wesker handeln muss, doch was diese von seiner Tochter wolle, sei ihm weiterhin schleierhaft. Natalia erzählt, dass Alex Wesker die Aufseherin ist und einen Wiedergeburtsplan verfolgt, auf den sie jedoch nicht weiter ins Detail eingehen kann, da sie plötzlich unter starken Kopfschmerzen leidet. Auf dem Weg durch die Kanalisation, entdecken die beiden die Leiche eines Menschen, welche wohl alleine in der Kanalisation gehaust haben muss. Bei ihm liegt das Handy von Moira, auf welchem sich eine Sprachachricht befindet. Diese klingt so, als würde sich Moira im Sterben befinden und sie äußert dabei noch, dass ihr Vater ihr doch verzeihen solle. Nach diesem Moment ist Berry entschlossener denn je, Natalia zu beschützen und Alex Wesker die Lichter ein für alle mal auszuknipsen.

Die dritte Episode ist bisher die am meisten Story verbundene von allen, erfahren wir doch viele Details über die einzelnen Charaktere. Auch das mittlerweile rasante Tempo der Erzählung macht deutlich, dass wir uns Richtung Finale begeben und zudem wird immer wie mehr spürbar, dass nur langjährige Resident Evil Veteranen genug über die Reihe wissen, um das ganze Puzzle in diesem Spiel zusammen setzen zu können.

Resident-Evil-----Revelations-2-Episode-3

Seiten 1 2
Resident Evil: Revelations 2 EP 3 Testbericht

Resident Evil: Revelations 2 EP 3

  • Release: 11.03.2015
  • Genre: 3rd Person Action, 3rd Person Shooter, Action, Horror
  • Entwickler: Capcom
  • Publisher: Capcom

Gutes

- Raid-Modus
- Story nimmt an Fahrt auf
- Neue Infos zu Charakteren
- Viele Raetsel

Schlechtes

- Zwischensequenzen und Umgebungen eher langweilig gestaltet
- kaum Schock und Grusel
- Technik nach wie vor nicht gerade super

7.9 / 10 Gut

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden