Menü

NBA 2K15 (PS4) im Test – 3-Punkte-Wurf oder Airball?

Artikel von | 30.10.2014 um 18:54 Uhr

Passend zur neuen Pre-Saison der Nordamerikanischen Basketballliga NBA, kam der neueste Teil der 2K-Reihe, NBA 2K15, auf den Markt. Gestern startete endlich die heiß erwartete Saison 14/15, dies nehme ich zum Anlass, um unsere Review zu veröffentlichen. Seit Jahren in dieser Genre führend und beinahe Konkurrenzlos, schafften die Entwickler von Visual Concepts sich jedes Mal wieder aufs Neue zu übertreffen. Auch dieses Jahr soll es noch geiler werden, so wird es jedenfalls durch Mundpropaganda weitergegeben – doch ob es auch wirklich so sein wird, kläre ich jetzt. Ich werde harte Fakten schildern, kein Blatt vor den Mund nehmen und versuchen die puren Emotionen dieses Spielerlebnisses wiedergeben. Das Gameplay, die Grafik, der Sound, die Möglichkeiten und die Modi werden in die abschließende Bewertung einfließen, damit ihr genau wisst, wie gut dieses Spiel wirklich ist. Nun viel Spaß beim Lesen!

NBA-2K15-----Mittel---Artikelbild---Tailor-DKS

Viele Menüs, viele Modi, viele Möglichkeiten?

Nun, die Entwickler haben es von Jahr zu Jahr bewiesen, dass sie zur Elite von Sportsimulationen gehören, gerade durch die NBA 2K-Reihe. Die alten und erfahrenen NBA 2K-Spieler werden es sicher bestätigen, denn als das Spiel NBA 2K14 auf der PlayStation 4 erschienen ist, haben wir nicht schlecht gestaunt. Ein komplett neues Spielgefühl, astreine Grafik und tolle Präsentationen, gespickt mit einigen anderen tollen Ideen, haben ein nahezu perfektes Spiel gegeben. Ich saß mit offenem Mund vor der Glotze und konnte einfach nicht aufhören all die Details zu bestaunen. Doch dieses Jahr haben sie noch eine Schippe drauf gelegt! Bevor ich aber anfange über meine neuen Erfahrung zu berichten, muss ich, wie viele andere Spieler über den Globus, über ein ‘’Problem’’ berichten. Und zwar schiebt man die Disk rein (oder lädt das Spiel herunter) und installiert alle nötigen Sachen, inklusive dem Patch – und was kommt? Einfach nur ein Demo-Spiel. Die Finalbegegnung zwischen den Miami Heat und dem NBA-Champ San Antonio Spurs. Da man das nicht unbedingt spielen möchte, bricht man das Spiel demnach ab, kommt zu einem Banner und kann wieder nur dieses eine Spiel starten. Dieser Vorgang kann sich scheinbar unendlich oft wiederholen. Die Lösung dafür ist – natürlich… – das komplette Spiel spielen. Ob es allerdings der offizielle Weg sein soll, kann ich nicht bestätigen. Es scheint so, als wüsste es keiner. Aber was solls, ändert nichts am Spiel an sich.

Endlich angelangt im richtigen Hauptmenü, sieht man, dass sich einiges geändert hat im Vergleich zum Vorjahr. Dieses Mal finde ich es sehr gelungen, siehe Bild unten. Den grauen Hintergrund einer Art Halle zieren diverse Lichter, solche, die als Lichtreklame dienen, was zwar modern aber doch auch ein wenig kitschig wirkt. Es hat aber das gewisse etwas, gerade wenn man auf einen der sieben Hauptmodi klickt. Man kann sich gut vorstellen, das man sich in einer Halle befindet. Besonders deutlich wird es, wenn man eben auf einen von diesen besagten Modi klickt. Man wirkt gewissermaßen zum richtigen Ort geleitet. Zentral gelegen ragt ein riesiger Bildschirm heraus, der wohl die wöchentliche Shows und Highlights zeigen soll (zum Zeitpunkt der Review noch nicht aktiv). Gennant wird es ‘’2K TV’’.  Links gelegen vom 2k TV ist der Button ‘’NBA Aktuell’’, den man schon von früheren Teilen kennt. Dort sieht man die aktuellen Spiele, samt Ergebnisse und auch einen kleinen News-Feed, um auf den neuesten Stand gebracht zu werden. Von hier gelangt man auch zu einigen anderen Modi, via dem ‘’2K Nav-Menü’’. Das 2K-Menü erscheint immer dann, wenn man ‘Kreis’ drückt. Schnelles Spiel, NBA Aktuell, Schnelles Spiel Online, All-Star Team-Up, Blacktop – um mal einige wenige Spielarten zu nennen.

Zurück zum Hauptmenü, befindet sich ganz rechts der Reiter ‘’Optionen/Funktionen’’. Wie der Name schon sagt, kann man dort Spieleinstellungen nach Belieben ändern, in dem man beispielsweise Spieleregler, Fouls, Spielzeit, Kader, Spieler usw. ändern kann. Außerdem gibt es weiterhin die tollen Funktionen ‘’2K Schuhe’’, wo man seine ganz eigenen Schuhe erstellen und/oder vorhandene bearbeiten kann, und die ‘’Kabinen-Codes’’, wo man Codes eingeben kann, um VC (In-Game-Währung) oder Kleinigkeiten zu bekommen.

Das Fundament von NBA 2K15 bildet aber weder NBA Aktuell und die inbegriffenen Modi, sondern die anderen Reiter im Hauptmenü. Um genau zu sein, sind es noch vier Stück: Meine Liga, Mein GM, Meine Karriere und Mein Team. Was sich hinter dieser Fasade versteckt, kläre ich gleich. Doch zuvor muss ich euch natürlich das Wichtigste, das Spiel an sich näher bringen.

NBA 2K15_20141021231545

Seiten 1 2 3
NBA 2K15 Testbericht

NBA 2K15

  • Release: 11.10.2014
  • Genre: Sport
  • Entwickler: Visual Concepts Entertainment
  • Publisher: 2K Sports

Gutes

+ schöne und moderne Darstellung
+ Perfektes Gameplay
+ Atemberaubende Präsentation
+ Viele, verschiedene und komplexe Modi
+ (fast) ohne Spielfehler
+ Gute und reale Simulationen

Schlechtes

- Menüführung oftmals irreführend
- Für Unerfahrene ziemlich schwer
- Hier und da weniger schöne Darstellung

9.0 / 10 Must Have

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden