Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution – Review

Getestet von | 11.10.2014 um 11:15 Uhr

Seit 1999 gibt es ihn nun schon, den Ninja Helden aus dem Dorf Konohagakure, welches versteckt hinter den Blättern liegt. Nun war es wieder soweit und die Manga- und Anime Vorlage von Masashi Kishimoto, wurde erneut zu einem Spiel verarbeitet. So musste nun, der doch recht junge Ninja, erneut zu großen Abenteuern auf der PlayStation 3 aufbrechen und sich mehreren Gefahren stellen.
Ob die Abenteuer des nun schon fünften PlayStation 3 Titels etwas ausgelaugt wirken und was es trotzdem für Neuerungen gibt, werdet ihr in unserem folgendem Test näher erfahren.

Naruto-Shippuuden-Ultimate-Ninja-Storm-Revolution------Mittel---Artikelbild---Tailor-DKS

Es war einmal…

Jaja, die Überschrift klingt wie wohl jeder Anfang eines Märchens der Gebrüder Grimm, doch ist er in diesem Falle sogar doppelt passend. Denn wenn wir uns jetzt einmal nur direkt auf die Hauptstory versteifen, wirkt sie auch etwas so. Damit ist gemeint, dass die ganze Hauptgeschichte an den Haaren herbei gezogen wurde. Es ist nämlich so, dass der Beste Ninja von allen, in einem riesen großen Turnier auserwählt und gekürt werden soll. Klingt ja an sich nicht ganz so schlecht, aber alle von euch, die sich auf eine Fortsetzung vom Vorgänger Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 gefreut haben, werden wohl leider dahingehend bitterlich enttäuscht. Viel eher ist diese Geschichte nur eine Art Lückenfüller, bis der Manga beendet ist und dann das nächste Spiel erscheint, mit dem kompletten Endkampf der Protagonisten. Man hat zwar versucht im Spiel noch eine andere Geschichte mit einzubauen, welche die Mecha-Naruto Story ist, aber auch diese ist nicht wirklich überzeugend und schon nach ein paar Stunden erledigt.

Was allerdings wirklich positiv aufgefallen ist, ist der andere verweis zur Überschrift. Zwar könnt ihr ja, wie schon erwähnt, nicht die Originalgeschichte weiterspielen, aber diese dafür von ganz hinten aufziehen. So gibt euch das Spiel nämlich die Möglichkeit, einen Großteil der bis zu dem Zeitpunkt  noch nicht spielbaren Vorgeschichte von Akatsuki, zu spielen. So werden manche von euch, die sich in diesem Universum noch nicht gut mit der Materie auskennen, sehr schnell damit vertraut gemacht, warum dass eigentlich alles passiert mit dem großen Ninjakrieg. Ihr könnt sozusagen die ganze Entstehung der Akatsuki miterleben und spielen. Auch könnt ihr die Geschichte von Shisui und Itachi Uchiha spielen und somit erleben wie sich Shisui Uchiha gegen den drohenden Bürgerkrieg in Konoha zur Wehr setzte.
Auch eine dritte Eskapade gibt es, welche sich mit dem jungen Obito Uchiha und seinem Mentor Minato beschäftigt. Hier könnt ihr allerdings den Controller aus der Hand legen, denn es handelt sich nur um einen Film ohne einen einzigen Kampf. Zumindest sind für diesen Modus satte 50 Minuten an frischen Anime-Sequenzen erschaffen worden.

Naruto Revolution

Der Best der besten, der besten

Es ist ja eigentlich schon immer Brauch, mit vielen Charaktere im Kader der Naruto reihe zu spielen. Und auch dieses Mal, wird wohl kein Fan enttäuscht werden. Denn mit über einhundert auswählbaren Charakteren, bringt der Kampf schon recht viel Abwechslung mit sich. Darüber hinaus ist es auch so gehalten wie in den vorherigen Teilen und ist sehr Einsteiger freundlich. So müsst ihr euch zum Beispiel keine ewig langen Combos aneignen oder auswendig lernen, da eigentlich jeder Charakter so ziemlich dem gleichen Steuerungsschema unterliegt. Trotzdem werdet ihr hier nicht nur durch Buttonmashing gewinnen können, denn ihr solltet schon mit einer gewissen Grundtaktik herangehen.
Besonders weil ihr jetzt zwischen verschiedenen Spieltypen wählen könnt, ist das wichtig.  Ihr könnt hierbei zwischen Erwachen, Ultimatives Jutsu oder Unterstützung wählen. Diese Auswahlmöglichkeit ist allerdings Fluch und Segen in einem. Im Grundgedanken mag das ja noch ganz gut gewesen sei, nimmt aber doch viel Dynamik aus dem Kampf. War es früher so gewesen, dass ihr immer gerne euer Ultimatives Jutsu eingesetzt habt und wenn es hart auf hart kam, dann den Erwachen Modus genutzt habt um das Ruder noch einmal herum zu reißen, so geht das nun nicht mehr. Außerdem muss man vorher immer darauf achten, bei welchem Charakter das Erwachen oder das ultimative Jutsu besser ist, denn das ist hier nicht der Fall, denn weder die drei Kampfmodi, noch sämtliche Helden sind völlig ebenbürtig.

naruto Revolution1

Gutes

- perfekter Anime-Stil
- über 100 Charaktere mit viele unterschiedlichen Kostümen
- interessante Ninja-Eskapaden

Schlechtes

- insgesamt wenige Neuerungen
- keine richtige Hauptstory verfügbar
- Keine deutsche Vertonung und teilweise schlecht synchronisiert
- detailarme Texturen und karge Umgebungen

7.5 Gut

Kommentare

Du hast etwas zu sagen?

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Das könnte dich auch interessieren