MySims Sky Heroes – Review

Getestet von | 31.10.2010 um 00:00 Uhr

Bisher war die MySims-Reihe allen Nintendo- und PC-Jüngern vorbehalten, auf Next-Gen-Konsolen durfte man noch nie in den Genuss der Spiel-Reihe kommen. Mit der Veröffentlichung von Sky Heroes soll sich dies nun ändern, erstmalig erscheint ein Ableger der Serie auch auf der schwarzen Lady. Doch gelingt EA der Einstand auf der Playstation 3? Dies und vieles mehr erfahrt ihr im PS3inside-Review!

Screenshot

Zu ihren Diensten, Sir!

Bereits zum sechsten Mal kommen die MySims in Sky Heroes zum Einsatz. Nach den verschiedensten Nebenjobs wie als König im Mittelalter, als Rennfahrer auf der Kart-Strecke oder als Geheimagent versuchen sich die putzigen Figürchen nun als Kämpfer einer Luftstaffel, um das Inselreich von dem bösen Morcubus und seinen Schergen zu befreien. Genau darum geht es nämlich in der gut sechs Stunden umfassenden Kampagne. Die Story dieser Kampagne ist wie im Grunde genommen nicht anders zu erwarten recht platt und anspruchslos. Eines Tages wacht eure Spielfigur, die ihr im Vorhinein benennen und individualisieren dürft, am Strand einer Insel auf. Nach der Genesung durch die dort ansässige SkyForce der Schock: Ihr habt euer Gedächtnis verloren! Spontan entscheidet ihr euch dazu, euch der Organisation anzuschließen und mit euren unglaublichen Geschick und Können dabei mitzuhelfen, den Feind der SkyForce – Morcubus – das Handwerk zu legen. Die Geschichte rund um eure Ankunft auf der Insel wird in Standbildern und langweiligen Dialogen erzählt. Die Story selber hat sowieso schon wenig Potenzial und kann definitiv zu keinem Zeitpunkt überzeugen. Die Entwickler hätten doch dann aber zu mindestens auf eine interessantere und humorvollere Präsentation Wert legen können. Die Story, die über das gesamte Spiel hinweg nur Mittel zum Zweck ist, entwickelt sich so gut wie gar nicht weiter. Von Handlungswendungen oder dergleichen fangen wir am besten gar nicht erst an zu reden. In der Geschichte liegt die Stärke der Kampagne also nicht. Und auch der Missionsumfang und die Abwechslung lassen stark zu wünschen übrig. Im Endeffekt werden einen fast nur zwei verschiedene Missionstypen angeboten, die auch den Hauptteil des Spiels ausmachen. Zum einen die Luftkämpfe, in denen ihr in einer bestimmten Zeit so oft wie möglich eure Gegner vom Himmel holen müsst. Zum anderen ein simpler Race-Modus. Hierbei gilt es, durch die verschiedenen Checkpoints zu fliegen und somit logischerweise als Erster die Ziellinie zu überqueren. In beiden Spielmodi werden euch darüber hinaus noch eine handvoll verschiedene Power-Ups angeboten, die ihr einsammeln und für euch oder gegen eure Gegner nutzen könnt. Die Auswahl beschränkt sich hierbei aber auf ein paar wenige und werten das Spiel somit auch nicht qualitativ auf. Doch zurück zur Kampagne: Ganz selten dürft ihr den Luxus genießen, auch einen anderen Missionstyp zu spielen. Dies passiert aber einfach nun mal viel, viel zu selten. Da helfen dann auch die – für Sims-Typischen – schier unendlichen Individualisierungsmöglichkeiten für euer Sim und Flugzeug nichts. Denn soviel Spaß es auch macht, eure Spielfigur und euere Arbeitsmaschine optisch und technisch aufzuwerten, so hilft dies alles nichts, wenn die eigentliche Kampagne zu 0 % zum Weiterspielen motivieren kann.
Außerhalb der Kampagne besteht des Weiteren die Möglichkeit, die beiden Spielmodi mit den verschiedensten Einstellungsmöglichkeiten auch im schnellen Spiel zu spielen. Diese Einstellungsmöglichkeiten ändern aber nichts daran, dass die Modi nicht lange motivieren können und einfach viel zu schnell langweilen.

Screenshot

Für die Kleinen

Nach all den schon fast vernichtenden Aspekten des Spiels soll aber natürlich auch die positive Seite hervorgehoben werden. Denn die eigentliche Spielmechanik ist im Grunde genommen recht gut gelungen. Die Steuerung geht sehr gut von der Hand und die Tastenbelegung ist alles andere als überladen. Schießen, das Nutzen von Power-Ups, Ausweichmanöver und Beschleunigen. Das sind die einzigen Spielelemente, die für ein erfolgreiches und spaßiges Spielen nötig sind. Man kommt schnell ins Spiel hinein und kann somit zu mindestens kurzweilig recht viel Spaß mit Sky Heroes haben. Mit Titeln wie HAWX kann dieses Spiel selbstverständlich nicht mithalten, will es aber scheinbar auch gar nicht. Die Zielgruppe ist eher der jüngere Spielerkreis, was ebenfalls durch den extrem leichten Schwierigkeitsgrad zur Geltung kommt. Hier hätte man sich eventuell einen optionalen, höheren Schwierigkeitsgrad wünschen können, damit auch ältere Spieler auf ihre Kosten kommen. Besonders störend ist dabei, dass sämtliche Kollisionen mit der Umwelt nicht bestraft werden. Für die Kleinen unter uns bestimmt eine Offenbarung. Aber wenigstens in einigen Punkten hätte EA ja an die erfahrenen Zocker denken können.
Auch die bereits angesprochenen Individualisierungsmöglichkeiten sind anzumerken. Für jede Mission könnt ihr eine Bronze-, Silber- und Gold-Medaille erhalten. Je nachdem wie gut ihr bei den Missionen abschneidet, erhaltet ihr am Ende neue Ausrüstungsteile. Und besonders die optische Gestaltung von Sim und Flugzeug macht Spaß und ist eine der Stärken, für die die Sims generell bekannt sind. Immer wieder neue Teile zu ergattern bringt jedenfalls ein wenig Motivation ans Tageslicht.

Screenshot

Comic-Look & Simlisch En Masse

Doch außer diesen beiden Punkten muss das Spiel doch noch mit anderen Dingen glänzen, oder? Die Grafik jedenfalls ist es nicht. Bei der Entwicklung wurde natürlich immer ein Auge auf die potentielle Käuferschaft geworfen. Drum kann man den Machern von Sky Heroes auch den kindlichen Comic-Look nicht übel nehmen. Grundsätzlich ist dies auch kein Kritikpunkt. Humorvolle Comic-Grafik passt wie die Faust aufs Auge zu einem Spiel wie es MySims ist. Dies ist aber noch lange kein Grund, nicht zu versuchen, die Konsole voll auszureizen. Auf einer Plattform wie der Wii aus dem Hause Nintendo wäre der Käufer mit solch einer grafischen Leistung wahrscheinlich einverstanden. Bei der Playstation 3 und der Xbox 360 handelt es sich aber immerhin um Next-Generation-Konsolen, von dessen Spielen man zum einen grafisch mehr gewohnt ist und zum anderen auch mehr erwarten darf. Die verschiedenen Austragungsorte haben definitiv einen gewissen Charme, aber warum man in Punkto Grafik viel zu oberflächlich blieb, auf jegliche Details verzichtet hat und generell keinerlei Wert auf ein höheres Niveau gelegt hat, bleibt ein Rätsel. Da ist man von Publisher EA besseres gewohnt. Auch die Bildrate kann nicht immer vollkommen überzeugen. Öfters kommt es zu kleineren Rucklern, die das Spielen zwar nicht merkbar behindern, aber trotzdem negativ auffallen.
Auch vom Sound dürfen mögliche Käufer nicht zu viel erwarten. Der Soundtrack ist extrem eintönig, langweilig und wiederholt sich. Nicht selten kann es vorkommen, dass man den Ton schon fast unbewusst ausstellt, da das Hintergrund-Gedudel einfach nur nervig ist. Allerdings darf man auch hier wieder nicht vergessen, dass das Zielpublikum deutlich jünger ist als der durchschnittliche Hardcore-Zocker und somit der Soundtrack auch deswegen vielleicht oftmals eher ‚komisch’ wirkt. Nicht zu verzeihen ist allerdings die unterirdische Synchronisation. Synchronisation sollte hier nicht allzu wörtlich genommen werden. Es handelt sich hierbei um ein Sim-Spiel, logischerweise wird auch nur Simlisch geredet. Warum die einzelnen Sprecher aber viel zu unmotiviert bei der Sache sind und ihre ‚Texte’ einfach nur herunterleiern, ohne irgendeine Form von Spaß und Lust auszudrücken, wissen sie wahrscheinlich selber nicht. Hierbei geht es auch nicht darum, ob man generell ein Freund oder Feind der neumodischen Sprache ist. Auch hart eingesottene Fans werden ihre Probleme mit den schlechten und lustlosen Sprechern haben.

Screenshot

Mit mehreren macht es doch am meisten Spaß!

Auch ein Mehrspieler-Part darf in einem Spitzenspiel wie MySims Sky Heroes nicht fehlen. Zum einen wird einem ein Online-Modus geboten, indem ihr mit bis zu neun anderen Spielern einen der beiden Spielmodi spielen könnt. Wie auch im schnellen Spiel können hierbei verschiedene Dinge wie die Power-Ups oder Rundenanzahl eingestellt werden. Wie schon der Offline-Modus kann das Spiel aber auch online mit anderen Spielern nicht lange motivieren. Zu schnell ist einfach die Luft raus. Dass man darüber hinaus sowieso kaum Spieler findet, wollen wir den Entwicklerstudio nicht negativ ankreiden, dafür können sie im Endeffekt auch nichts.
Freunde der gepflegten Offline Mehrspieler-Action können auch zum enthaltenen Co-op / Splitscreen-Modus greifen.

Screenshot

Vom Himmel Gefallen?

Sky Heroes – der sechste Teil der „MySims“-Serie und auch der Einstand auf Next-Generation Konsolen. Und wenn die Entwickler für eine mögliche Fortsetzung nicht die ein oder andere Sache beachten, vielleicht auch schon der letzte Teil für uns. Dass man ein Spiel veröffentlicht, dass eher für die jüngeren Spieler gedacht ist, ist nicht automatisch schlecht. Allerdings heißt das nicht, dass das Spiel gleich qualitativ schlechter sein darf. Sowohl inhaltlich als vor allem auch technisch versagt Sky Heroes komplett. Die Story in der Kampagne ist vollkommen innovations- und auch inhaltslos. Darüber hinaus wartet man bis zum Schluss vergebens auf spielerische Abwechslung. Hätte man diesen groben Kritikpunkt beachtet und in der Entwicklung verbessert, würde das Spiel definitiv schon mal eine halbe Klasse höher spielen. Denn spielerisch kann es kurzweilig wirklich Spaß machen, vorausgesetzt man sieht über den für erfahrene Spieler zu leichten Schwierigkeitsgrad hinweg. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten für die eigene Spielfigur und das Flugzeug werten das Spiel auf. Betrachtet man dann allerdings die technische Seite – sowohl Grafik als auch Sound versagen auf kompletter Linie – kann man zu dem Entschluss kommen, dass es vollkommen unnötig ist, solch ein Spiel zu kaufen. So viele grobe Schnitzer und Fehler darf man keinem Entwicklerstudio verzeihen. Und somit kann man lediglich hoffen, dass EA aus den Fehlern lernt und für einen zukünftigen Teil der Serie den einen oder anderen Kritikpunkt beherzigt.

Gutes

- leichte und schnell zu verstehende Spielmechanik
- viele Möglichkeiten, Sims und Flugzeuge zu gestalten
- kann kurzweilig Spaß machen, besonders Kindern
- Comic-Look passt zwar gut zum Spiel,...

Schlechtes

- ...Grafik ist aber trotzdem zu detaillos und wirkt wie hingeklatscht
- spielerische Abwechslung bietet das Spiel überhaupt nicht
- Story der Kampagne inhaltslos
- lieblose Präsentation der Geschichte
- nervtötender Sound & Synchronisierung
- für er

6.0 Mittelmäßig

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren