LEGO: Jurassic World im Test – Die Dinos sind los!

Getestet von | 03.07.2015 um 13:16 Uhr

Quietschbunt in Optik, als auch Sound

LEGO: Jurassic World wird Fans der ersten Filme definitiv gleich in ihren Bann ziehen. Das liegt zum Einen daran, dass man die original Schauplätze aus den Filmen im Klötzchen-Design nacherleben kann. Wie bereits zu Anfang erwähnt, stimmt hier wirklich alles. Viele kleine Details fallen erst beim zweiten Hinsehen oder nach etwas Suche auf. Der Grafik-Stil passt in LEGO: Jurassic World, wie die das Raptorenei ins Nest. Ob die Umgebungen, die Spielfiguren oder die Fahrzeug- und Gebäudemodelle: alles sieht verdammt gut aus und nicht selten bekommt man direkt Lust darauf, diese Nachzubauen.

Ein anderer, eigentlich noch viel gewichtiger Punkt, ist der Sound in LEGO: Jurassic World. Allein der original Soundtrack sorgt für ein authentisches Ambiente, wie man es aus den Filmen gewohnt ist. Das wirklich coole allerdings, sind die Synchron-Stimmen: denn die sind original wie in den Filmen. Zumindest weitgehend. Denn zum Beispiel der Synchronsprecher von Dr. Hammond dürfte im Jahre 1993 schon sehr alt gewesen sein, was erklärt, dass diese Spielfigur keine Original- aber schon eine wirklich sehr ähnliche Stimme, verliehen bekommen hat. Grafisch und Soundtechnisch sieht LEGO: Jurassic World wirklich genau so aus, wie man es erwarten würde – für ein Szenario welches sich primär an kleine Gamer richtet, ist es allemal ausreichend. Große Kinder müssen hier aber auch keine Abstriche machen: Explosionen, die Dinos oder wilde Verfolgungsjagden – hier kommt jeder auf seine Kosten, sowohl optisch, als auch Soundtechnisch.

Fazit: Spaß, Spaßiger, LEGO: Jurassic World

LEGO: Jurassic World hat uns von Anfang an einfach nur Spaß gemacht – mehr muss man eigentlich nicht sagen. Die Schauplätze aus den Filmen in Lego-Optik zu erleben hat sich doch schon jeder von uns irgendwie gewünscht. Mit viel Liebe zum Detail und einer gehörigen Portion Witz, hat sich Tt-Games nicht lumpen lassen. Alles sieht gut aus, hört sich genau wie ein Jurassic Park an und die Synchronstimmen machen den Rest.

Sogar der Lerneffekt kommt hier nicht zu kurz: In den Ladebildschirmen, welche definitiv nicht zu lang sind, erfahren wir ganz interessante Fakten zu T-Rex und Co.. Außerdem gibt es immer kleine Parkmodelle aus Lego-Steinchen zu sehen, welche wir uns ganz genau anschauen können. Aber das Hauptaugenmerk in LEGO: Jurassic World liegt definitiv auf dem putzigen Humor, den sogar die kleinsten verstehen. Immer gerade dann, wenn man denkt, dass es jetzt etwas ernster wird, kommt ein Flugsaurier daher und kocht sich erst einmal einen Entspannungstee. Selten haben wir so viel Gelacht in einem Videospiel. Egal ob nun mit Frau und Kind, oder zusammen mit Freunden – hier bleibt kein Auge trocken und man wird bestens unterhalten. Zwar werden manche Legomännchen auch gefressen – aber keine Angst: Am Ende tauchen alle wieder auf – was sehr lustig anzusehen ist.  Niemand wird verletzt. Einzig Bauchschmerzen von diversen Lachern dürfte man bekommen. Der Zocker-Nachwuchs kann bedenkenlos mitspielen.

Wer alle 4 Teile durchgespielt hat, ist mit LEGO: Jurassic World aber noch lange nicht fertig. Es gilt unzählige Geheimnisse zu entdecken, Sammelgegenstände zu erlangen und Dinos zu finden. Nimmt man das alles zusammen, dann kann man mit dem Titel locker 15 – 20 Stunden beschäftigt sein. Also auch der Umfang stimmt.

LEGO: Jurassic World bekommt von uns eine klare Empfehlung für alle: egal ob große, oder kleine Kinder!

Gutes

- Tolle Grafik
- Original Soundtrack und Synchronsprecher
- Viel Liebe zum Detail und viel Humor
- Guter Umfang und viele freischaltbare Inhalte
- Sehr unterhaltsamer Koop Modus (nur offline bis zu 4 Spieler)

Schlechtes

- Fuer Erwachsene zu einfach, kaum eine Herausforderung
- Kamera nicht immer optimal
- Keine wirklichen Neuerungen im Vergleich mit anderen LEGO Spielen

8.6 Sehr gut

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren