Guacamelee! 2 im Test – Eine Geschichte um Luchadore, Hühnchen und Skelette

Von dem Gold können verschiedenen passive Bonus Attribute oder Upgrades für die einzelnen Moves gekauft werden, die im Verlauf des Spiels erlernt werden. Diese sind auch dringend nötig, denn wie bereits erwähnt ist Guacamelee! 2 ein Metroidvania Game, in dem Backtracking ganz groß geschrieben wird. Das Backtracking ist nicht nur Teil der Story, sondern auch dafür da, um optionale Schatztruhen einsacken zu können, die euch zum Beispiel mehr Lebensenergie oder Ausdauer verschaffen.

Dies ist das ganze Spiel über sehr gut gelungen und man möchte freiwillig jedes Gebiet zu 100% erforschen. Die Betonung liegt jedoch auf möchte. Denn die meisten Schatztruhen bekommt ihr erst, wenn ihr Herausforderungen absolviert, die teilweise maximale Geschicklichkeit erfordern und Menschen mit geringer Frustrationstoleranz eher dazu bringen, den DualShock 4 in den Fernseher zu werfen.

Ebenso bekommt ihr die Fähigkeit zwischen der Welt der Lebenden und der Toten per Knopfdruck wechseln zu können, da manche Hindernisse nur in der einen und nicht in der anderen existieren. Hierdurch entstehen viele knifflige Jump and Run Einlagen die es zu meistern gilt.

Wie auch schon im ersten Teil, erlernt Juan im späteren Verlauf des Spiels die Fähigkeit sich in ein Huhn zu verwandeln, um so durch kleinere Durchgänge gelangen zu können, wie z.B. die geheimen Tempel der Chicken-Illuminati. Ja, richtig gelesen. Wer glaubt das Juan als Hühnchen etwas mehr auf sich acht geben muss, irrt sich gewaltig. Denn Chicken-Juan ist nicht nur wesentlich schneller, sondern hat neben den regulären Kombos auch noch eigene Spezialattacken, mit denen er mindestens genauso gut austeilen kann wie in menschlicher Form.

Neben all den Kombos und dem Herumgespringe, bietet das Gameplay auch mehrere Easter Eggs und Seitenhiebe an andere Spiele. So findet ihr zum Beispiel im späteren Verlauf ein Paralleluniversum welches an Street Fighter, Final Fantasy und die Super Mario Spiele erinnert. Natürlich alles mit einer guten Dosis Humor gewürzt, von dem es in Guacamelee! 2 sehr viel gibt. Quasi so gut wie jeder zweite Dialog hat einen Witz in sich, der zum schmunzeln bringt – und das ohne dass es zu sehr aufgesetzt wirkt. Natürlich ist jedoch Humor am Ende des Tages auch Anspruch- und Geschmackssache.

Als netten Bonus könnt ihr Guacamelee! 2 zusammen mit Freunden spielen – aber nur im Couch Koop und nicht online. Mit bis zu vier Spielern gleichzeitig könnt ihr die Jagd auf Salvador die Schlange machen, was auch viel Spaß macht, aber manchmal etwas unübersichtlich werden kann. Besonders wenn ihr euch in einer der vielen Arena-Events befindet, in dem ihr in einem Raum gefangen seid und Wellen von Gegnern erledigen und tödlichen Fallen ausweichen müsst.

Insgesamt hat sich das Team von Drinkbox in Sachen Gameplay sehr viel einfallen lassen – jedoch nur im ersten Teil. Denn so gut wie alle Moves die Juan in menschlicher Gestalt machen kann, waren bereits im ersten Teil vorhanden. Dies stört nur minimal, da das Gameplay unter dem Strich einfach überzeugt.

Guacamelee! 2 - Ein Huhn und eine Toilette

Ein Huhn und eine Toilette – logisch, oder?

Juan in einer erfolgreichen Titelverteidigung

Nicht nur das Gameplay von Guacamelee! 2 ist gut gelungen, auch das Auge und die Ohren werden konstant verwöhnt. So ist die visuelle Präsentation der 2D Cartoon Grafiken durch äußerst geschmeidige Animationen und einer schönen Farbpalette sehr gut gelungen. So gut wie jede Szenerie ist sowohl in der Normalen, als auch in der Welt der Toten spielbar und jeweils sehr liebevoll, detailliert und stimmig designt. So sieht man z.B. im Tempel der Schlangen große Schatten von soliden Schlangenstatuen im sich parallax bewegenden Hintergrund der Welt der Lebenden. Wechselt man an dieser Stelle in die Welt der Toten, sind es plötzlich Schlangenskelette (unabhängig davon dass Schlagen eigentlich Wirbellos sind). Die Liebe zum Detail zieht sich durch das ganze Spiel hindurch.

Genauso ist es mit der Soundkulisse des Spiels. Auf dem Marktplatz der Stadt hört man im Hintergrund Hunde und Kühe, während traditionell mexikanische Trompeten Musik zum Weiterspielen animieren. Wechselt man in die Welt der Toten, so passt sich die Hintergrundmusik automatisch an und klingt plötzlich wie ein düsterer Remix des Originals. Schade ist lediglich, dass es keine Sprachausgabe gibt – die lustigen Untertitel lassen darüber aber hinwegsehen.

Guacamelee! 2 ist ein äußerst gelungener Nachfolger des ersten Teils und liefert euch mindestens 15 humorvolle Stunden Spielspaß, wenn ihr alle Gebiete zu 100% erkunden wollt. Nach dem ersten Durchgang gibt es noch den Hard Mode, der dem Gameplay die gewisse Würze gibt. Wer kein Problem mit einem mexikanischen Wrestler Setting, der Cartoon Grafik oder dem besonderen Humor hat, macht definitiv eine gute Investition wenn er das Spiel für derzeit 19,99€ der eigenen Spielesammlung hinzufügt. Wer den ersten Teil schon klasse fand, kann sowieso bedenkenlos zugreifen, denn Teil zwei kann diesen nochmal toppen.

Gutes

Gelungener Humor
Liebevoll detaillierte 2D-Cartoon Grafik
Toller Soundtrack
Gut umgesetztes Backtracking
Couch Coop mit bis zu 4 Spielern

Schlechtes

Keine Sprachausgabe
Coop mit 4 Spielern etwas unübersichtlich

8.9 Sehr gut

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren