FIFA 16 im Test – So rund wie noch nie

Getestet von | 07.10.2015 um 17:38 Uhr

Der Ball ist rund und muss ins Eckige, ein Spiel dauert 90 Minuten oder auch: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – Alles Schmarrn, würde Kaiser Beckenbauer jetzt dazu sagen. Ist doch jedes Jahr das gleiche Spiel und was kann Electronic Arts im jährlichen Fußball-Ableger FIFA schon groß am Prinzip ändern? Aber wen interessiert schon ernsthaft das Gameplay in diesem Jahr, denn es gibt endlich auch Frauen in FIFA 16! Da stellen sich natürlich für viele Gamer die wichtigsten Fragen: Wie lässt sich mit Frauen spielen, wie sehen sie aus und gibt es eine Zoom-Funktion? Tja, wir werden auf alle oder keiner dieser Fragen eine Antwort finden, aber wir werden euch sagen, wie FIFA 16 ist, ist doch auch was, oder?

fifa-16

Ich drafte mir die Welt, wie sie mir gefällt

Electronic Arts hat an vielen Stellschrauben im neusten Ableger der Fußball-Simulation gedreht, aber einen richtigen Story-Modus gibt es dennoch nicht. Was dem natürlich am nächsten kommt, ist der Karriere Modus. Wie zuletzt auch, habt ihr die Wahl zwischen einer normalen Trainerkarriere und eben einer Spielerkarriere. Als Trainer seid ihr für die tägliche Arbeit im Verein zuständig und neben der Aufstellung, sorgt ihr auch für Jugendtalente, Verträge, Verpflichtungen oder spielt mit der Mannschaft selbst die Spiele und sorgt auch auf dem Platz für maximalen Erfolg. Gänzlich neu ist jedoch die Möglichkeit, auch die Trainingseinheiten zu managen. Besser gesagt kann man jede Woche aufs Neue fünf Spieler auswählen und diese mit einer zusätzlichen Trainingseinheit mehr Raum für die persönliche Entwicklung geben. Abhängig ist die Entwicklung jedoch davon, welcher Spieler es ist, wie gut seine Werte bereits sind, welches Training ihr auswählt und wie gut die darin abschneiden. Dabei handelt es sich um die Skill-Spiele, die man bereits aus den Vorgängern kennt: Diese kann man entweder mit dem Spieler selbst spielen oder alle fünf simulieren lassen, wobei hier natürlich von gut bis schlecht alles möglich wäre. Durch die Möglichkeit zu simulieren und die Trainingseinheiten der letzten Woche zu wiederholen hat man ebenso die Möglichkeit, gezielt Spieler zu trainieren, ohne dabei zu viel Zeit dafür aufzubrauchen. – Eine super Ergänzung, wobei man bei einem Kader von 20+ Spielern natürlich Abwägen muss, welche Spieler eine extra Einheit bekommen sollen, da man ja nur fünf Spieler wählen kann.

Der beliebteste Modus, also Ultimate Team, kommt natürlich auch mit der ein oder anderen Neuerung. FUT Draft heißt die neue Kreation der Entwickler und vereint auf der einen Seite das ziehen von Karten, welches mit Glück verbunden ist, mit der Möglichkeit für eine gewisse Zeit ein besonders gutes Team zu spielen, ohne dabei allzu viele Münzen investieren zu müssen. Jeder Ultimate Team Spieler hat einmalig die Chance einen Draft kostenlos zu starten. Dies funktioniert dann so, dass er sich einen Kapitän aus einer Auswahl von fünf Spielern (wie Ronaldo, Robben oder Hazard) aussucht und dementsprechend dann das weitere Team angepasst wird. Hat man den Kapitän, dann hat man noch die Wahl aus einigen Formationen und darf dann für jede Position + Auswechselbank einige Spieler wählen. Hier kann schon ein sehr gutes Team entstehen. Hat man seine Mannschafft, kann man die Schwierigkeit wählen oder online spielen. Nun wird es besonders interessant. Ab diesem Zeitpunkt hat man vier Spiele, gewinnt man alle vier, springt, abhängig von der gewählten Schwierigkeit, eben eine Belohnung für den Spieler raus. Wenige Siege auf Amateur bringen selbstverständlich nicht so viel, wie vier Siege auf Legende. Nun kommen wir zum besonders blöden Teil daran. Nach eben jenen vier Spielen ist euer Team weg, natürlich ist die Belohnung da, aber ihr müsst entweder 15.000 Münzen oder 300 FUT-Points (Mikrotransaktionen) zahlen, um erneut einen Draft zu starten. Dafür zu zahlen ist das eine, aber wenn dann keine entsprechende Belohnung daraus kommt, dann ist dies besonders schlecht für einen, da man weder Münzen noch Spieler aus dem Draft bekommen hat.

FIFA 16 Karriere: Training (Im Menü)

Gutes

+ Einige Fehler aus der Vergangenheit entfernt
+ FUT Draft und Trainigseinheiten sind tolle Ergänzungen
+ Frauen Nationalmannschaften sind dabei...

Schlechtes

- ...Auch wenn es vom Gameplay kaum Unterschiede gibt
- Torhüter und Distanzschüsse nicht perfekt abgestimmt
- Leider immer noch nicht komplett frei von Fehlern

8.6 Sehr gut

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren