FIFA 14 im Test – Lohnt sich der Wechsel?

Getestet von | 08.12.2013 um 20:05 Uhr

Nachdem die neue Saison begonnen hat und wir schon einige spannende Spiele, schöne Tore und feiernde Sieger gesehen  haben, ist es nun endlich soweit und EA Sports Fußballsimulation FIFA 14 ist auch auf den Next-Gen Konsolen verfügbar und soll den Fans einiges an Spielspaß bieten. Natürlich will man mit dem ersten Teil auf den Next-Gen Konsolen ein souveränes Debüt hinlegen und den Fans etwas bieten, womit sich der Wechsel auf die neue Version auch lohnt. Auch dieses Jahr kommt das Spiel wieder mit einer Palette an Versprechungen, mit denen EA nicht nur seine Vormachtstellung bei den Fußballspielen rechtfertigen, sondern mit einem noch realistischeren Erlebnis auch zum Kauf überreden will. Ob dieses Unterfangen gelingt und ob die Next-Gen Version wirklich besser ist als die PS3 Version, erfahrt ihr in unserem Test.

Tor oder Eigentor?

Der Umfang in Spielen der FIFA-Reihe ist ja bekanntlich sehr groß, so gibt es neben dem Karrieremodus, der Saison, der „Be a Pro“-Karriere und dem Onlinemodus beispielsweise auch den sehr beliebten Ultimate Team Modus, welcher die Spieler zu regelmäßigem Spielen animiert. Auch der auf der PlayStation 3 bereits vorhandene Ko-Op Saisons Modus ist wieder am Start und außerdem ist es auch wiederum möglich mit 21 anderen Spielern im Be a Pro Online zusammen zu spielen. Die Modi sind also genau die gleichen wie auf der PlayStation 3, dies ist aber nicht weiter schlimm, denn dieser Umfang ist wirklich grandios und bietet dem Spieler so viele Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben, dass man sich nun wirklich nicht beschweren kann. Einen dicken Minuspunkt erhält EA Sports aber für die Tatsache, dass man die beliebten Turniere, welche man selber erstellen konnte, aus dem Spiel genommen hat. So ist es nun nicht mehr möglich ein Turnier mit Freunden zu erstellen oder einfach einen eigenen Wettbewerb zu starten. Dies ist natürlich schade, denn dieses Feature war immer sehr willkommen, wenn man mit seinen Freunden vor der Konsole saß. In Sachen Gameplay fühlt sich das Spiel an, als ob ein ganz neuer Teil der Reihe erschienen wäre, denn das Spielgefühl auf der Konsole ist komplett verschieden im Gegensatz zur PlayStation 3. Auch die KI ist wirklich fordernd, so wird ein Serien Veteran schon ab Stufe „Profi“ sehr gefordert sein, da die KI, wie versprochen, verbessert wurde. Dies fühlt sich manchmal ein wenig übertrieben an, wenn eine englische Zweitliga Mannschaft ein Pressing aufbaut wie man es von Bayern München oder dem FC Barcelona kennt, doch genau dies macht den Reiz aus, sich auch gegen solche Mannschaften durchzusetzen. Was sich jedoch negativ auf das Spiel auswirkt, sind die neuen Einwürfe, welche das Spiel sehr oft einfach nur verlangsamen, wenn sich beispielsweise noch ein zweiter Ball auf dem Feld befindet. Zudem sind die Unterschiede zwischen den Top-Teams und den mittelklassigen Teams im Bezug auf Geschwindigkeit ein wenig zu extrem angehoben worden.

fifa14-trailer-article-02

Eine Traumkulisse – Endlich

Seit jeher beschwerten sich die Fans der Reihe über die Qualität um das Spielfeld herum, so sahen die Fans aus wie Karton-Figuren und auch sonst war die Atmosphäre nicht wirklich prickelnd. EA Sports gelobte Besserung und brachte die PlayStation 3 jedoch bereits mit den spielerischen Verbesserungen an ihre Grenzen, wodurch im Bereich der Fans und dem ganzen Drumherum um das Fußballfeld nicht mehr wirklich viel mehr möglich war. Doch nun mit der Version der PlayStation 4 hat man es geschafft und wie! Wir steigen in das Bundesliga Überspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, die Kamera schwebt über der Allianz Arena und zoomt dann ins Stadion hinein, wo uns ein ausverkauftes Haus erwartet, in welchem die Fans bereit sind, zur Not den Ball auch ins Tor zu schreien. Die Fans sind nun zum ersten Mal als 3D-Modelle vorhanden, sehen wirklich gut aus und kreieren auch schöne Choreos oder Sprachgesänge. Auch die Spieler Modelle wurden überarbeitet und so sehen vor allem die Modelle von bekannten Spielern wirklich sehr gut aus, so erkennen wir auch wirklich, dass es sich beispielsweise um Arjen Robben handelt. Nun ist das Spiel während eines Spiels sehr nahe an eine TV-Übertagung gehalten, der Zusammenarbeit von EA Sports mit ESPN und Sky Sports sei Dank. So bekommt ihr Kameraperspektiven zu sehen, die sich an echten Fernsehübertragungen orientieren, was das Spielgefühl noch einmal massiv steigert. Auch ist in den Wiederholungen jedes noch so kleine Detail zu erkennen, wie etwa Grashalme, welche bei einer Grätsche durch die Luft fliegen, oder das Gesicht eines Spielers beim Schuss. Auch gibt es diverse neue Animationen, welche das ganze Spiel flüssiger laufen lassen, so gehen beispielsweise endlich mehr als nur zwei Spieler in Luftduelle um den Ball oder die Spieler geben hohe Pässe mit der Brust direkt zum Mitspieler weiter. Doch trotz allem gibt es auch noch einige Dinge zu bemängeln, wie etwa die Tatsache, dass sich der Regen bei einem Spiel nicht genug auf den Platz und die Ballkontrolle auswirkt. Manchmal merkt man dabei fast keinen Unterschied zu einem Spiel während eines sonnigen Tages und auch die Kollisionen, die seit einigen Teilen in FIFA immer wieder für Lachmomente sorgen, sind noch nicht perfekt ausgemerzt.

fifa14-trailer-article-05

Ein lohnenswerter Transfer

Mit FIFA 14 auf der PlayStation 4 hat es EA Sports definitiv geschafft, die bisher beste  Fußballsimulation zu entwickeln, die es jemals gab. Mit all den Neuerungen im Gameplay-Technischen Bereich sowie mit den Fans und der ganzen Atmosphäre, welche im Stadion herrscht, kommt in jedem Wohnzimmer echtes Fußball-Fieber auf. Die Präsentation des Spiels strahlt mit einem völlig neuen Level, was sicherlich mit der Zusammenarbeit von EA Sports mit ESPN und Sky Sport zu tun hat. So erhält man wie bei einem wirklichen Spiel immer wieder Wiederholungen aus verschiedenen Winkeln präsentiert und fühlt sich mittendrin statt nur dabei. Natürlich gibt es auch einige Schwachpunkte wie etwa die Wetterverhältnisse, welche einen gar nicht so großen Einfluss auf das Spiel haben, oder die immer noch vorhandenen Zusammenstöße von Spielern, welche dann teilweise in komischen Aktionen enden. Aber dadurch weiß EA Sports hoffentlich, was es im nächsten Teil zu verbessern gibt, und so können wir nun sagen: Mit FIFA 14 auf der PlayStation 4 können die Spieler eigentlich nichts falsch machen.

fifa-14-celebration

Gutes

- 3D-Modelle im Publikum
- Lebendiges Publikum
- Fordernde Gegner KI
- ansehnlichere Wiederholungen
- Spannende Luftduelle
- Guter Soundtrack

Schlechtes

- Ballphysik & Kollisionen nicht perfekt
- Keine Offline- Ligen und - Turniere mehr
- Platz bleibt physikalisch unbeansprucht

9.0 Must Have

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren