Eufloria – Review

Getestet von | 05.11.2011 um 12:30 Uhr

Vor wenigen Minuten sind wir auf einem fremden Planeten gelandet, die ersten Samen beginnen den Planeten zu bevölkern, unser Volk wächst. Doch dann: Ein Angriff! Ein feindliches Volk von einem anderen bewohnten Planeten hat uns angegriffen und das können wir nicht auf uns sitzen lassen. Wir sammeln die Truppen, ziehen die schnellen Kampfgleiter und die schweren Bomber zusammen und stürzen uns auf den Feind – Herzlich willkommen in Eufloria, dem etwas anderen Strategiespiel. Ob sich der PSN-Titel lohnt, erfahrt ihr hier.

Eufloria_Forum_Banner

Kämpfende Samen

Die Geschichte von Eufloria ist schnell erzählt: Ihr leitet eine kleine Samen- oder Blätterarmee (wir nennen sie jetzt einfach mal Samen), die sich auf verschiedenen Planeten einnistet und das ganze System übernehmen möchte. Hin und wieder trefft ihr dabei auf andere Gegner, die euren Planeten einnehmen und euch vernichten wollen – Und die haben es zudem in sich. 893774-dyson02_superEufloria ist ein Strategiespiel aus dem PlayStation Store, das es euch ermöglicht, an einem etwas anderen Krieg teilzunehmen. So habt ihr beispielsweise schnellere, leichtere Samen, die binnen weniger Minuten Geschosse abfeuern. Aber auch größere, langsamere Samengleiter gehören zu eurer Truppe, die dann die etwas schwere Munition geladen haben.

Eure Samen vermehren sich zudem auch unterschiedlich schnell, denn das ist von dem jeweiligen Planeten abhängig, auf dem ihr euch befindet. Habt ihr einen Planeten eingenommen, produziert er Samen. Je mehr der großen Pflanzen ihr auf den Planeten stellt, desto mehr Samen produziert er und desto geschützter wird er, denn es gibt auch Pflanzen, die sich dann verteidigen und nahende Gegner angreifen. Das Prinzip klingt einfach, wenn da nicht der Haken wäre!

Eufloria verfolgt ein einfaches Konzept, das uns stundenlang vor die Konsole fesselte, in denen wir unsere Truppen lediglich von Planet A zu Planet B geschickt haben, um diesen zu verteidigen, die Truppen zu sammeln, Angriffe abzuwehren und selbst einen Angriff auf die gegnerischen Planeten auszuführen. Mit dem Ergebnis, dass wir nach 6 Stunden innerhalb einer einzigen Mission scheiterten. Eufloria benötigt unheimlich viel Geduld, Köpfchen und ein gutes Auge für die richtige Taktik, sonst beißt man schneller ins Gras als einem lieb ist. Aber mit der richtigen Strategie kommt man ziemlich gut voran, sofern man sich nach einem Fehlschlag, der stundenlanges Spielen voraussetzte, überhaupt noch einmal an diesem Titel aus dem PlayStation Store versuchen möchte.

Eufloria Screenshot 4Die Strategie ist die Quintessenz

Möchtet ihr Eufloria einfach so spielen, werdet ihr bald krampfhaft davor sitzen und überlegen, wie ihr vorzugehen habt. Eufloria ist kein Spiel, das man mal eben in wenigen Minuten spielen kann, denn es erfordert Zeit. Man benötigt eine richtige Stratgie – und hat man die, dann benötigt man Zeit, bis die Samenarmee angeschwollen und kampfbereit ist. Manchmal kann das ganz schön lange dauern. In der Zwischenzeit kann man seine Kämpfer bereits in die Umgebung schicken, um den Feind auszuspionieren und zu erfahren, wie der fremde Planet beschaffen ist. Wichtig ist hierbei, dass man sich auch die Werte der anderen Planeten ansieht, um zu erfahren, ob es sich lohnt, diesen einzunehmen. So gibt es welche, die lassen eure Samen schneller fliegen und andere, die sie stärker machen, wie bereits erwähnt. Also überlegt klug, welchen ihr einnehmen wollt. Habt ihr einen Planeten eingenommen, wäre es klug, wenn ihr euch einen Planeten auswählt, auf dem ihr eure Samen sammelt, damit ihr dann mit geballter Macht zuschlagen könnt.

Aber Achtung! Die Gegner sind nicht dumm, sondern stellen euch manchmal auch einen vollbewaffneten Planeten vor die Nase, wo ihr dann noch mehr Zeit investieren müsst, um auch nur annährend in die Nähe des Planetenkerns zu gelangen. Hier ist dann doch wieder die Geduld gefragt, die ihr hoffentlich noch nicht im Vorfeld verloren habt! Eufloria ist wie gesagt werde einfach, noch ein simples Casual Game, das man fix zwischendurch, während das Wasser für die Nudeln kocht, durchspielen kann. Spaß macht es allemal, man benötigt eben nur Zeit, Geduld und eine gute Strategie. Und dann hat man schon so gut wie gewonnen.

Eufloria-1Hübsch und gefährlich

Eufloria ist ein niedliches PSN-Spiel, das man ein wenig anpassen kann. Man kann die Farbe der eigenen Truppen bestimmen, die man in die Schlacht ziehen lassen möchte. Ansonsten halten sich die Farben doch im Bereich der Pastelle, was ein angenehmes Farbmuster hervorruft. Manchmal kann es ganz schön hektisch zugehen, aber Einbrüche der Framerate gab es nicht, auch wenn das Gewusel von Zeit zu Zeit schon ziemlich stark werden kann. Untermalt wird das Ganze durch angenehme Melodien, die das Ohr erfreuen. An sich macht Eufloria beim Ton und auch der Grafik nichts falsch, wie auch, wenn man sich nur einfacher Grafik und Charaktermodelle bedient? Aber gut, manchmal geht auch das schief…

Sieg oder Niederlage?

Eufloria ist ein guter Titel aus dem PlayStation Network, der es aber verdammt in sich hat.Die Schwierigkeit liegt hier im Detail, was manchmal ganz schön nervenaufreibend und vor allem zeitraubend sein kann. Aber es lohnt sich, zumindest für Strategen, denn die haben mit Sicherheit ihre helle Freude am Titel. Für Gelegenheitszocker ist Eufloria allerdings nichts, es sei denn, man kann mal 6 Stunden Zeit für eine einzige Mission aufbringen.

Gutes

+ Niedliche Grafik
+ Schwierigkeit der Level
+ Ansprechende Soundkulisse

Schlechtes

- Schwierigkeit der Level
- Nichts für Ungeduldige
- Kurzweilige Story, die jedoch viel Zeit in Anspruch nimmt
- Repetitives Gameplay

5.5 Fans only

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren