Menü

Square Enix: Final Fantasy könnte künftig auch extern entwickelt werden

Artikel von | 28.10.2013 um 18:22 Uhr

Seit jeher hat Square Enix die Entwicklung an ihrer wohl größten IP, Final Fantasy, stets selbst übernommen und nicht einen Titel extern entwickeln lassen. Dies könnte sich aber nun ändern und der passende Entwickler dafür scheint wohl auch schon gefunden zu sein.

Square Enix selbst gab bekannt, dass sie momentan darüber nachdenken ein anderes Studio mit Final Fantasy zu beauftragen. Dafür müsste Square Enix aber das richtige Entwicklerstudio finden, mit den passenden Entwicklern, die dieses Projekt auch wirklich machen wollen. In Betracht stehen wohl vor allem die Entwickler von Eidos, die 2009 von Square Enix aufgekauft wurden und momentan aus Crystal Dynamics (Tomb Raider), IO Interactive (Hitman, Kane & Lynch) und Eidos Montreal (Deus Ex, Thief 4) bestehen. Zwar denkt Square Enix auch über andere Studios nach, aber weil Eidos zum Teil aus amerikanischen Entwicklern bestehe, könnte man damit neue Wege gehen.

Da jeder Final Fantasy Ableger sehr verschieden ist, muss auch das manchmal das benötigte Entwicklerteam anders sein. Dazu gehören dann auch neue Ideen und Konzepte, die dann das Spiel leiten. Wenn Square Enix dann ein komplett anderes Final Fantasy machen will und dafür dann andere Entwickler braucht, die sich dann bei Eidos oder einem anderen Entwickler befinden, dann könnte man über einen Wechsel nachdenken und etwas ganz neues schaffen, so Motomu Toriyama von Square Enix.

Final-Fantasy------Mittel---Artikelbild---Tailor-DKSFinal Fantasy nicht von Square Enix? Unvorstellbar oder braucht die Serie frischen Wind? Was meint ihr?

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Dann dürfte uns warscheinlich ein richtig gutes FF erwarten!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden