Resident Evil 2 – Capcom kündigt einmalige 30 Minuten Demo an

Artikel von 08.01.2019 um 17:46 Uhr

Vor einigen Wochen haben wir von Hinweisen zu einer Resident Evil 2 Demo berichtet, nun hat Capcom diese auch offiziell angekündigt. Jedoch kommen einige Spezielle Regeln für diese Demo hinzu. Veröffentlicht wird diese am 11. Januar 2019 im PlayStation Store, in Deutschland wird für den Download eine aktive PlayStation Plus Mitgliedschaft benötigt. Spielbar ist diese unabhängig davon jedoch nur ein einziges Mal.

Die 1-Shot Demo lässt euch das Remake des Klassikers zwar schon vor der Veröffentlichung erleben, aber auch nur ein einziges mal und auch dann nur 30 Minuten. Ihr müsst euch also vorher entscheiden ob ihr lieber jede Ecke einmal anschauen oder möglichst weit kommen wollt. Eine aktive Internetverbindung wird fürs Spielen ebenfalls benötigt und herunterladen könnt ihr die Demo auch nur bis zum 31. Januar 2019. Ganz schön viele Regeln, aber kommen wir zu den Inhalten der Demo. Am Ende der Demo erwartet euch dann auch ein Trailer zur Vollversion, die dann am 25. Januar erscheinen wird.

1. Plündert und überlebt
Das Raccoon City Polizeirevier ( R.P.D) ist übersäht mit nützlichen Gegenständen. Also lasst euch in jedem Raum einen Moment Zeit, schaut euch um und sammelt Erste-Hilfe-Sprays, grüne Kräuter und Munition ein … nutzt die Lagerkiste mit Bedacht. Die Uhr tickt, dennoch könntet ihr etwas Nützliches oder Wichtiges übersehen, wenn ihr zu schnell hindurchrast.
Eure Karte ist eine großartige Hilfe, um festzustellen, ob es in einem Raum noch etwas zu finden gibt, also beachtet sie genau. In roten Räumen gibt es noch immer etwas zu finden. Jeder Gegenstand, den ihr entdeckt, aber noch nicht aufgesammelt habt, wird ebenfalls hervorgehoben.

2. Bleibt gesund – und am Leben
Der Tod ist nicht das Ende der Demo. Ihr könnt fortfahren, sooft ihr wollt. Jedoch könnt ihr die Zeit nicht zurückdrehen, also stellt sicher, dass Leon in Bestform bleibt.
Die ikonische grüne Heilpflanze der Arklay Berge erlaubt euch etwas Gesundheit wiederherzustellen. Am besten kombiniert ihr sie mit einem roten Kraut, um ihre Heileigenschaften zu verstärken. Doch auch ein einzelnes grünes Heilkraut wird genügen, wenn ihr in der Klemme steckt und dringend etwas Gesundheit braucht.
Falls ihr auf ein Erste-Hilfe-Spray stoßt, haltet für alle Fälle eins griffbereit – es wird euch auf volle Gesundheit bringen … kein Kombinieren notwendig.

3. Kämpft oder Flieht
Zombies sind zäh, und nur weil ihr sie zu Fall gebracht habt, bedeutet das nicht, dass sie auch unten bleiben. Auch wenn ein sorgfältig gezielter Kopfschuss eine gute Möglichkeit ist, um die schlurfenden Untoten zu betäuben und zu entkommen, möchtet ihr für andere Ergebnisse vielleicht doch lieber auf andere Körperteile schießen.
Letztlich ist dein Ziel zu überleben, und manchmal ist die beste Vorgehensweise die Flucht, bevor die Situation ausweglos wird. Haltet die Augen auch nach Holzbrettern offen – ihr könnt Auseinandersetzungen vollständig vermeiden, indem ihr bestimmte Fenster blockiert, bevor Zombies hereinströmen.

4. Rot sehen
Das R.P.D. ist ein weitläufiger Ort und es kann etwas abschreckend wirken, zu entscheiden, wohin ihr als Erstes geht. In der Vollversion gibt es eine Menge zu entdecken. Doch um das meiste aus der Demo zu machen, solltet ihr am Anfang im ersten Stock bleiben und nach roten Lichtern, wie etwa an Laptop-Bildschirmen, Rolllädensteuerungen und EXIT-Schildern, suchen.
Wenn ihr wirklich einmal die Orientierung verloren habt, drückt die Options-Taste um eure Missionsziele zu überprüfen und einen genaueren Blick auf die Karte zu werfen. Sobald ihr einen bestimmten Polizei-Leutnant trefft, werdet ihr alles haben, um das Gebäude weiter zu erkunden.

5. Inspiziert alles
In Resident Evil 2 gibt es eine Menge Rätsel zu lösen und essenzielle Gegenstände sind überall verstreut. Nehmt euch also die Zeit, um einen genauen Blick auf die Sachen zu werfen, die ihr gesammelt habt. Die Zeit hält jedes Mal an, wenn ihr in einem Menü seid. Ihr könnt also getrost jedes Objekt in eurem Besitz drehen und untersuchen, ohne euch über das Zeitlimit Gedanken zu machen. Vielleicht erfahrt ihr ja etwas über das, was ihr da in Händen haltet.