Menü

PlayStation 5 – Patent zur Abwärtskompatibilität von Sony angemeldet

Artikel von | 07.10.2018 um 13:30 Uhr

Nach Crossplay, Downloads bei PlayStation Now und womöglich auch der Möglichkeit den PSN-Namen zu ändern, gibt es nun mit Abwärtskompatibilität das nächste Feature für die Sony Konsole. In einem neuen Patent vom 02. Oktober hat Sony nämlich die Möglichkeit angemeldet, dass man auf der PlayStation 5 womöglich auch einige ältere PlayStation Spiele erleben könnte.

Das Patent trägt den Titel „Remastered durch Emulation“. Funktionieren soll das ganze dadurch, dass die älteren Spiele eine eindeutige Nummer zur Wiedererkennung bekommen werden und gestartet werden können. Indem bestimmte Aspekte (wie Objekte) in der Software erkannt werden können, soll man diese im Hintergrund durch ein anderes ersetzen können. Während dem Spielen werden dadurch die alten Assets direkt durch die neuen ersetzt.

Kurz gesagt: Entwickler fügen eine Textur für einen Baum in HD/4K hinein. Im Hintergrund wird nach den alten Bäumen gesucht und diese werden während dem Spielen durch den hochauflösenden Baum ersetzt. So entsteht die Möglichkeit, dass ältere Spiele mit etwas Mehraufwand, mit einer besseren Auflösung auf der PlayStation 5 laufen können.

Wie gut das funktioniert und wie die Pläne von Sony dazu sind, ist natürlich nicht bekannt. Es könnte natürlich, dass Sony damit Xbox in Bezug auf Abwärtskompatibilität folgen möchte und beispielsweise PS1, PS2, PS3 und PS4 Spiele teilweise auf der PlayStation 5 spielbar machen. Ob dies aber kostenlos sein könnte oder man der aktuellen Remaster-Politik treu bleibt, dass wird sich wohl erst mit der Ankündigung der PlayStation 5 zeigen.

Was ist eure Meinung dazu? Ist Abwärtskompatibilität egal, hättet ihr zumindest eure PS4 Spiele mit dabei?

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden