Menü

PlayStation 4 – 60 Millionen mal verkauft – die Zahlen im Überblick

Artikel von | Samstag 29. April 2017 um 11:00 Uhr

Sony hat seinen Finanzplan bei einer Investorenkonferenz offengelegt und stellte dazu auch ein paar Zahlen vor. So hat sich die PlayStation 4 seit ihrem Release im November 2013 insgesamt 60 Millionen mal verkauft. Eine gute Nachricht, bestätigt dies doch die Kalkulation des Konzernz. Innerhalb des vergangenen Jahres wurden somit 20 Millionen PlayStation 4 Konsolen verkauft – aber Sony will mehr. Bis März 2018 will man weitere 18 Millionen Daddelkisten an den Mann oder die Frau bringen und somit insgesamt 78 Millionen PS4 verkauft haben.

Auch sonst steht Sony in den schwarzen Zahlen. Durch die gesunkenen Produktionskosten der Hardware, konnte man ebenfalls einen Umsatzanstieg verzeichnen. Sonys Gesamtumsätze sind im Vergleich zum Vorjahr zwar um 6,2 Prozent, auf 67,9 Millionen US-Dollar gesunken, das betrifft allerdings nicht den Games- und Networkbereich des Unternehmens. Verluste gab es lediglich aufgrund geringerer PS3 Verkäufe und der Preissenkungen der PlayStation 4. Beim Kauf von digitalen Inhalten im PlayStation Network konnte man hingegen einen Umsatzanstieg von 15,6 Prozent erzielen.

Unterm Strich gleichen sich die Umsätze mit den Verlusten ungefähr aus – läuft bei Sony.

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden