Menü

PlayStation 4 – 47 Millionen Konsolen verkauft + Quartalsergebnisse

Artikel von | 01.11.2016 um 09:54 Uhr

Sony hat passend zum neuen Monat auch die Ergebnisse des letzten Quartals bekannt gegeben. Allem voran die Meldung von 47,4 Millionen verkauften PlayStation 4 Konsolen (Stand: 30. September) ist das natürliche die interessanteste Meldung dabei. Das macht somit 3.9 Millionen verkaufte Einheiten im abgelaufenen Quartal (im Vorjahr waren es 0.1 Millionen mehr).

Gleichzeitig stellt es jetzt auch den ersten Monat dar, bei dem die PlayStation 4 hinter den damaligen Verkaufszahlen der PlayStation 2, zur gleichen Zeit, zurückbleibt. Man kann aber nicht zuletzt auch wegen der PlayStation 4 Pro damit rechnen, dass sich dies wieder ändert. Sony selbst will in diesem Geschäftsjahr (bis März) 20 Millionen PS4 verkaufen und somit auf insgesamt 60 Millionen Käufer steigen.

ps4-verkaeufe-quartal

Im Verlauf ging der Umsatz der gesamten Games Sparte um 11% runter, was jedoch allem voran an bisher eher nicht so gigantischen Verkaufszahlen der PS4 Slim lag, wurde aber durch hohe Software Verkäufe und PS Plus Umsätze wieder reingeholt. Damit lag der Gewinn bei 41,61 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 20% mehr. Den Großteil machten die digitalen Verkäufe dabei aus (48%), gefolgt von Hardware (35%) und Retail (17%).

sony-gewinn-verlust

Besonders spannend wird aber das kommende Quartal, denn dann sieht man erst den Einfluss der PlayStation 4 Pro, PlayStation VR, einigen großen First Party Spielen (The Last Guardian) und all das in Kombination mit dem Weihnachtsgeschäft

playstation-verkaeufe-vergleich

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden