Neue Infos zu den Episoden und Inhalten vom Final Fantasy VII Remake

Artikel von 07.12.2015 um 21:26 Uhr

Nachdem der Aufschrei nach der Meldung groß war, gibt es jetzt konkrete Infos aus Interviews und von Square Enix offiziell. Nicht nur zu den Episoden, sondern auch zum Spiel selbst.

ff7 remake

Erstmal ein paar Stichpunkte aus Interviews:

  • Es gibt mehrere Teile, weil man sonst Inhalte aus dem Spiel hätte streichen müssen, da sie nicht in ein Spiel passen. Die Details des Spiels werden so dicht sein und man wird viele Orte in Midgar erkunden können, die vorher nicht erreichbar waren
  • Es wird zwar Kleinigkeiten geben, die entfernt werden mussten, aber dafür gibt es auch massig neue Inhalte
  • Mehrere andere Firmen arbeiten auch mit an dem Spiel, wie CyberConnect2 (Naruto Ultimate Ninja Store-Reihe)
  • Das Kampfsystem ist in Echtzeit und mit Action-Feeling. Der Grad an Action wird in etwa so sein: „Dissidia > Kingdom Hearts > FF7 Remake“. Es wird merkbar taktischer sein
  • Obwohl es Action hat, wird es auch ATB haben
  • ATB und Limit-Leiste sind wieder dabei, aber anders als damals. ATB kann rot werden, was dann wichtig ist
  • Man kann auch andere Partymitglieder steuern, muss man aber nicht
  • 3 Partymitglieder zeitgleich, wie damals
  • Sie wollen nicht auf 100% Realismus bei den Charakteren gehen, da manche dann schwer weider zu erkennen wären, man macht es aber so realistisch wie möglich
  • Die Daten von Advent Children sind mehr als 10 Jahre alt, können daher nicht mehr genutzt werden
  • Alles was im Trailer gezeigt wurde, außer dem Reveal Trailer, war in Echtzeit. Die letzte Szene, als Cloud von Zug springt, geht direkt ins Gameplay über
  • Alle Charaktere wurden generalüberholt, ähnlich wie Barret
  • Kampf-Geschwindigkeit wird ähnlich wie in Dissidia sein. Daran arbeiten Leute die Erfahrung bei Dissidia und Kingdom Hearts haben

ff7 2

Es gibt auch Details aus einem Interview mit Kitase und Nomura:

Warum die Teilung in mehrere Episoden?

Kitase: Wir wussten von Anfang an, dass es unmöglich wird, alles in ein Spiel zu packen. Auch wenn es aktuell nicht möglich ist genauere Details zu nennen, wartet bitte auf weitere Ankündigungen.

Nomura: Wenn wir alles in ein Spiel gepackt hätten, hätten wir gewisse Dinge von damals kürzen oder gar entfernen müssen. Da wir aber auch noch viel neues mit reinpacken wollten, haben wir uns entschieden, mehrere Episoden zu bringen.

Kitase: Wenn man sich nur die Details aus dem aktuellen Trailer anschaut. Wenn wir alles in diesem Detailgrad machen wollen, was das Ziel ist, ist es von der Größe her unmöglich, alles in ein Spiel zu packen.

Wie wird das Kampf-System sein?

Kitase: Anders als damals, geht man jetzt flüssig in dem Kampf über, wie im Trailer zu sehen

Nomura: Wir versuchen ein ganz neues System zu gestalten. Es soll Action bieten, aber auch Taktik mit einbringen.

Wird die Story angepasst, um wie der Rest des Spiels moderner zu wirken?

Nomura: Es wird Mechaniken in den einzelnen Episoden geben, die sehr Tief gehen. Spieler die das Original kennen, wissen sicher noch alles über das Spiel. Wir wollen aber, dass auch diese Spieler überrascht werden.

Kitase: Wir wollen das Remake nicht nur für die Nostalgie machen, sondern auch, damit die Herzen der alten Fans wieder höher schlagen lassen. Wir entwickeln das Spiel, mit dieser Idee im Hinterkopf.

Kotaku hat aus einem Interview auch eine neue Information bekommen.

Jede Episode wird ihre eigene, einzigartige Story haben. Als spielerische Erfahrung, wird jede Episode den Inhalt eines vollen Spiels bieten.

Das hört sich doch alles nicht mehr ganz so schlimm an. Also wird es eher in Richtung FFVII-1, FFVII-2 und FFVII-3 gehen und nicht alle paar Monate eine kleine Episode.