Neue Informationen zum Multiplayer von Call of Duty: Ghosts

Artikel von 23.08.2013 um 19:51 Uhr

Erst vor kurzem wurde der Multiplayer von Call of Duty: Ghosts enthüllt. Wir haben auf der gamescom mit den Entwicklern von Infinity Ward gesprochen und haben so einiges über die Neuerungen und Verbesserung des Activision Shooters erfahren. Und ja, auch im Multiplayer kann der ein oder andere Hund auf der Map herumtollen.

Einer der größten Änderungen ist das Erstellen von eigenen Charakteren. Dies fängt mit der Auswahl des Geschlechts an, möglich sind nun weibliche Soldaten, und endet mit 20000 verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten. Den eigenen Charakteren, sowie den der Gegenspieler, wird man dann in der Lobby bestaunen können. Dazu kommen natürlich neue Waffen, Killstreaks und das komplett umstrukturierte Perk System. Die Perks sind nun von anfang an nutzbar, benötigen aber eine bestimmte Anzahl an Punkten. Man kann zwar seine Perks individuell auswählen, aber durch die Punkte kann man sich dennoch nicht nur das Beste vom Besten auswählen. Bei den Perks kann man aus den Kategorien Speed, Handling, Stealth, Awareness, Resistance, Equipment und Elite auswählen. Zurück im Multiplayer sind nun wieder die Klassen, zur Auswahl stehen Assault, Support oder Specialist. Dazu kommen neue Killstreaks und einer dieser ist der Hund, dem Soldaten sein bester Freund und Helfer. Denn wenn der Hund die Präsenz eines Feindes spürt, dann fängt er an zu bellen und warnt so seinen Besitzer vor einer kommenden Gefahr.

Verändert wurde auch das zielen mit einem Scharfschützengewähr. Bei den Vorgängern konnte man nur durch das kleine Zielrohr nach Gegnern suchen während der Rest des Bildschirms komplett schwarz war. Das Sichtfeld wurde nun verändert und anstatt dem Schwarzen Bildschirm sieht man nun einen Teil der Umgebung verschwommen, dies soll den Sniper-Schützen vor drohender Gefahr schützen und einen besseren Überblick garantieren. Der Spieler bekommt mit der Canister Bomb und der 9-Bang Granate zusätzlich noch zwei neue Granaten dazu. Die Canister Bomb wird direkt beim Aufprall mit einem Gegenstand oder Gegner sofort explodieren und entstand dadurch, dass viele Fans beim Vorgänger das C4 ausgewählt haben und direkt nach dem werfen gezündet haben. Die 9-Bang Granate ist im entferntesten Sinne eine einfache Blendgranate, jedoch mit kleinen Unterschieden. Denn durch längeres drücken der Wurftaste ladet sich diese Waffe aus, je länger man sie auflädt, desto länger und stärker blendet sie die Gegner. Voll aufgeladen hat sie sogar eine EMP Wirkung und kann somit elektronische Geräte abschalten.

Call-of-Duty_Ghosts---Artikelbild---Tailor-DKS

Call of Duty: Ghosts bietet drei Modi: Singleplayer, Multiplayer und den neuen Squad-Modus. Den Squad-Modus kann man entweder alleine, im Koop oder auch im Multiplayer spielen. Dafür kann jeder Spieler seinen eigenen Squad erstellen und bis zu zehn verschiedene Soldaten erstellen, vom Aussehen, bis hin zu Perks, Klasse und Killstreaks. Aber auch dort sind die Auswahlmöglichkeiten durch Squad-Punkte begrenzt. Mit seinem Squad kann man dann gegen Squads von anderen Spielern an kämpfen oder gegen einen KI gesteuerten Squad antreten und Erfahrung gewinnen. Beim Spielmodus Safeguard tritt man mit seinem Squad gegen eine endlose Anzahl von Wellen mit neuen Gegnern an, dabei können bis zu vier Leute im Koop zusammen spielen. Dazu kommt der Wargame Modus, dabei wählt man fünf Leute aus seinem Squad aus und tritt gegen einen KI Squad an und kann dabei den Spielmodus frei wählen.

Durch Dynamic Map wird jedes Spiel anders. Denn durch verschiedene Ereignisse können sich Maps komplett ändern. Jede Map besitzt ein bestimmtes Ereignis und falls ein Spieler das Event startet, ändert sich das Aussehen der Map komplett. Auch das Bewegen der Figuren hat sich verändert und wurde nun dadurch ergänzt, dass man auf den Knien rutschen kann. Auch der Sound wurde verbessert und mit einer neuen Audio Engine versehen. Nun soll man durch den Sound von Waffen und Explosionen herausfinden können wo diese stattgefunden ist. Außerdem kommen einige Soziale Features dazu. Eine Online Squad Cloud ermöglicht den Spielern das zugreifen auf den eigenen Squad unabhängig von Ort und Plattform. Zum Release wird es auch eine Call of Duty App geben, die den Spielern eine Einsicht in ihre Statistiken ermöglicht. Über die App kann man auch die Waffen und sein Equipment während dem Kampf ändern oder sie als zweiten Bildschirm nutzen.

Neu sind jetzt auch Clan kämpfe und Kriege. So können Spieler einem Clan beitreten und für diesen Punkte sammeln – jeder Sieg gibt dem Clan Punkte. Dazu kann ein Clan eine bestimmte Map erobern und besetzen. Nachdem der Clan ein Clan besetzt hat, muss er diesen halten und gegen andere Clans verteidigen. Wenn man mehrere Gebiete hält, dann wird man den Krieg gewinnen, der jede zwei Wochen beginnt und somit stets die Zusammenarbeit des kompletten Clans erfordert. Um den Multiplayer von Call of Duty: Ghosts noch etwas zu ergänzen haben die Entwickler drei neue Modi eingebaut. Search und Reserve sollte den wahren Call of Duty Spielern bekannt sein, die Modi Cranked und Blitz sind jedoch neu. Beim Spielmodus Cranked wird beim Erledigen eines Gegners im Multiplayer ein Countdown gestartet, der von 30 runter zählt. Wenn man bis dahin nicht noch einen Gegner erwischt hat, dann explodiert der Spieler, sonst läuft die Zeit noch einmal herunter. Bei Blitz handelt es sich jedoch eher um einen klassischen Spielmodus mit kleinen Veränderungen. Bei den beiden Eckpunkten der Map sind jeweils ein Portal platziert, dass die Spieler passieren müssen. Bei jedem passieren bekommt das Team ein Punkt, muss aber auch die Gegner aufhalten.