Massig neue Infos zu Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

Artikel von 18.05.2015 um 20:09 Uhr

Auf einem Preview-Event in Europa, hat Konami vielen Magazinen und Seiten die Möglichkeit gegeben, Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (A Hideo Kojima Game) anzuspielen. Wir haben hier eine Sammlung der Impressionen und Infos für euch.

Zu den Missionen

  • Eure 6. Mission bringt euch nach Afghanistan. Vor dem Start wählt ihr eure Ausrüstung (2 Hauptwaffen, 2 Sekundärwaffen, Gagdets), Snakes Uniform, euren Begleiter und auch dessen Ausrüstung; in der Preview, wurde das Pferd als Begleiter gewählt. Zu den Waffen gehören, beispielsweise ein schallgedämpftes AM MRS-4 Sturmgewehr, RENOV-ICKX Präzisionsgewehr, eine Pistole und C4.
  • Das Ziel der Mission ist es, ein sehr wichtiges Raketen-Abschuss-System zurückzuholen. Optional gibt es noch einige Nebenaufgaben.
  • Wenn eine Mission beginnt, wird sie wie ein Filmintro gezeigt: Man sieht die Darsteller, die Mitwirkenden und auch die Gast-Charaktere. Gespielt wurde mit Venom Snake – warum er nicht länger Naked Snake heißt, wird am Anfang des Spiels geklärt. Jetzt wählt man noch eine Uhrzeit, zu der man starten will.
  • Die Karte ist sehr groß und in viele Sektoren unterteilt. Der Spieler kann sie komplett im Hubschrauber erkunden und das ohne Ladezeiten. Auf eurem Weg zum Ziel, werdet ihr oft Außenposten entdecken, die ihr natürlich auch einnehmen könnt und dort wertvolle Materialien sammeln könnt, welche enorm wichtig für Verbessrungen und Anpassungen sind.
  • Mit einem Upgrade lässt sich beispielsweise, das „Fulton System“ verbessern. Dann könnt ihr neben Menschen, auch große Objekte zurück zur Basis schicken.
  • Da man auch auf feindliche Helis stoßen kann, kann die Mission sehr schwer werden. Während einer Präsentation, hat man sich dann im Tal versteckt und fand ein weiteres Lager. Nachdem man dieses gesäubert hatte, fand man einen Raketenwerfer. Dann wurde der eigene Heli als Ablenkung und Unterstützung gerufen, jedoch wurde dieser von Skulls, Elite-Gegnern, umstellt und durch Nebel war die Sicht versperrt. Mit dem Raketenwerfer wurden sich dann der Skulls entledigt und die Mission weiter geführt.
  • Während einer anderen Mission, muss der Spieler in eine Basis eindringen und jemand Namens Emmerich finden. Man wird jedoch gewarnt, dass man dort auf eine Scharfschützin treffen könnte und zwar Quiet.
  • In der 7. Mission muss man dann 3 Zugführer eliminieren, die sich in einer Stadt treffen und von Soldaten beschützt, bzw. eskortiert werden.
  • Demzufolge hat man es mit 3 Zielen zu tun und das Spiel gibt einem völlige Freiheit, wie man diese ausschaltet. Während man das erste Ziel bereits ausgemacht hat, fahren die anderen beiden mit einem Jeep durch die Gegend. Dank eures iDroids, kennt ihr jedoch die Routen und seht diese auf der Karte. Dann wird C4 auf die Straße gelegt und das Fahrzeug ist Geschichte.
  • Während einer weiteren Mission, unterstützt man Rebellen und sprengt mit ihnen mehrere Fahrzeuge in die Luft. Hier soll die Stealth-Komponente besonder wichtig sein, da man durch die riesige Umgebung, viele Möglichkeiten für Hinterhalte und Fallen hat.
  • Empfohlen sind für diese Mission, Raketenwerfer. Diese hat man aber im Moment nicht, deswegen greift man zu C4. Dieses riecht jedoch nicht für eine schnelle Zerstörung, wodurch man eine ganze Menge braucht. Nachdem man es gezündet hat, werden meisten, erstmal nur die Ketten und Räder zerstört, während die Geschütze der Fahrzeuge noch funktionieren und euch die Hölle heiß machen.
  • Als optionale Ziele während dieser Mission, gibt es folgende:
    -einen politischen Gefangenen auf einem Laster befreien
    -einen Waffentransport überfallen, wodurch man einen Raketenwerfer bekommt
    -dafür kann man den Fahrer mit einem Snipergewehr töten und direkt das ganze Fahrzeug stellen, so erreicht man auch seine Ziele schnelle
  • Während einer anderen Mission, muss man mit einer speziellen Waffe aus einer Basis, in einer Höhle fliehen.

Pferd

  • Euer Pferd lässt sich auch verbessern, mit Panzerungen, Schutzmasken oder Tarnungen.
  • Mit der Quadrat-Taste des DS4, reitet das Pferd schneller. Mit den Sticks gibt man die Richtung an, mit der X-Taste hängt man sich an die Seiten des Pferdes. Während des Reitens kann man natürlich auch eine Waffe nutzen.

Sonstiges

  • Neben Kassetten, deren Musik man während der Missionen wiedergeben kann, gibt es auch Pläne und Diamanten zu sammeln.
  • Man kann den iDroid auch verbessern und zwar dahingehend, dass die Musik lauter wird, so kann man Gegner anlocken oder in gewissen Momenten für die nötige Dramatik sorgen.
  • Im Vergleich zu Peace Walker und Portable Ops, wurde das organisieren der Basis, stark verbessert.
  • Nebenmissionen kann man auch durch das Verhören von Gegnern erhaltent.
  • Man kann unzählige Waffen herstellen, inklusive Verbesserungen für euren Arm, die wie Extras in Call of Duty funktionieren. Dadurch erhaltet ihr eine Rakete für den Arm, einen Elektroschocker oder ein Sonar. Es kann aber auch für bessere Reflexe und ähnliches sorgen.
  • Je nach der Tageszeit, kann sich die Art und Weise wie man Missionen löst, stark ändern.
  • Der Soundtrack wird sich immer der aktuellen Situation anpassen und ist dadurch sehr dynamisch.
  • Euer Fernglas ist verdammt wichtig, dadurch erkundet ihr Wachposten und plant euer Vorgehen. Wenn man es vebessert, kann man beispielsweise, die Fähigkeiten und die Bewaffnung des Feines anzeigen.
  • Eure Infiltration kann durch gelegentliche Sandstürme erleichter werden.
  • Für manche Nebemissionen, könnt ihr die Mitglieder der „Diamond Dogs“ benutzen.
  • Bis auf gelegentlich Ausnahmen, wie bei Zwischensequenzen, lief die PS4-Version immer mit 60fps.
  • Zwar sind manche Texturen nicht so hübsch wie in Ground Zeroes, doch das liegt daran, dass das Spielgebiet einfach um ein vielfaches größer ist.
  • Während einer Mission, traf man am Ende auf einen Hund, dieses konnte man mit in die Basis nehmen. Ein anderes mal, wurde man von einem Bären angegriffen.
  • Es scheint keinerlei Referenzen zu Metal Gear Rising zu geben, auch scheint Raiden nicht im Spiel dabei zu sein.

Steuerung

  • Mit dem Touch Pad wählt ihr unten links den iDroid aus. Hier kann man dann die Karte sehen, Markierungen setzen und die Basis um Hilfe bitten. Auch den Heli könnt ihr so herbeirufen.
  • Mit R1 nutzt ihr das Fernglas, dass mehrere Zoomstufen hat.
  • Ihr habt die Wahl zwischen zwei Steuerungs-Systemen: FPS und Taktisch. Die Tastenbelegung der taktischen Variante sehen so aus: R2 = CQC – L2 + R2 = Zielen + Schießen – X = zu Boden gehen und kriechen. Digitalkreuz = Haupt- und Sekundärwaffe auswählen, Einsatzziel anzeigen, Gadgets auswählen.
  • Die automatische Zielerfassung lässt sich ausschalten, dass Gleiche gilt für den Reflex Modus.

metal-gear-solid-v-the-phantom-pain----Mittel---Artikelbild---Tailor-DKS

So das war es fürs erste. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain erscheint am 01. September.