Lego Marvel – eine Hommage an die Superhelden

Artikel von 23.08.2013 um 19:11 Uhr

Warner Brothers lud uns ein, das nächste große Lego Spiel anzuschauen. Dieser Bitte sind wir nachgekommen und waren erstaunt was uns da geboten wurde. Zunächst, Lego Marvel Super Heroes erscheint nebst für die alten Konsole auch für die PlayStation 4. In erster Linie sticht einem die scharfe Grafik ins Auge. Aber sonst, macht es nicht vieles anders als die schwächere PlayStation 3.

Um die Geschichte machen die Entwickler noch ein großes kleines Geheimnis. Auf jedenfall wird Dr. Doom (bekannt aus den Fanstastic 4) den Bösen spielen, der die Geschichte in Gang bringt. Durch einen Angriff auf den Silversurfer verletzt er diesen schwer. Und auch sein Board zerspringt in tausend Stücke und verteilt sich so auf dem ganzen Planeten. Diese Lego Stücke, die vom Himmel fallen, sammeln die Bösewichter der Marvel Geschichte ein, um daraus Waffen zu basteln. Doch die guten Allianzen von Avenger, S.H.I.E.L.D und Sonstige sind natürlich gleich zur Stelle, um das Unglück abzuwenden. Auch wenn es nicht immer klappen mag.

LEGO Marvel SHS Cap_01

Beim gezeigten Abschnitt sind uns vor allem die Dialoge aufgefallen, die sich die ausgewählten Superhelden gegenseitig an den Kopf werfen. Manche waren eher lustiger Natur, andere sind von ihrem Charakter eher ernster gehalten worden. Auf jeden Fall haben sich Warner Brothers richtig viel Mühe gegeben, die einzelnen recht unterschiedlichen Superhelden ins rechte Licht zu rücken.  Nach diesem kurzen Abschnitt durften wir das eingebaute Open World Manhatten bestaunen. Hoch oben in den Lüften fliegt Nick Fury herum, das ist auch der Ausgangspunkt in dieser Open World. Hier darf man der Nebenstory lauschen, Manhatten befreien oder sonstigen Schabernack treiben.

Wir durften zuschauen wie Capt. America und Mr. Fantastic versuchen in den Fantastic 4 Tower einzudringen. Denn darin hat sich Dr. Octopus (bekannt aus Spiderman) verschanzt und sucht nach einem weiteren Splitter des Silversurfer  Untersatz‘. Dies sind solche kleine Nebenschauplätze, die in ganz Manhatten verstreut sind. Hier darf man nach Lust und Laune die große Stadt unsicher machen. Auch ist uns die recht lebhafte Stadt aufgefallen. Menschen laufen herum, Fahrzeuge gehen ihren gewohnten Weg. Alles wurde in natürlicher Klötzchenform gehalten. Niedlich und bekannt, so muss ein Lego Spiel abseits der Hauptstory sein!!

Zur unserer Überraschung wurde die Zahl an spielbaren Charakter auf über 150 Superhelden aufgestockt. Weitere können noch folgen, denn die Macher sind noch nicht bereit es bei dieser Zahl zu belassen. Denn wer sich im Marvel Universum auskennt, weiß, dass es sehr viele Bekannte und noch mehr unbekannte Charakter gibt.  Einen ganz speziellen Charakter wurde uns gezeigt, Stan Lee persönlich hat es in Klötzchenform geschafft. In der englischen Sprachausgabe spricht sich der Herr gleich selber, ob auch auch die deutsche Synchronistation dazukommt, können wir nicht sagen. Auf jeden Fall haben die Entwickler dem älteren Herrn so manche Superkräfte spendiert, die anderen gestandenen Superhelden gehören. So hat er das Adamantiumskelett von Wolverine geerbt, kann an Netzen schwingen wie Spider-Man. Bekam einen Feuerblick und verwandelt sich sogar in den Stan Hulk und auch die telekinetischen Fähigkeiten einer Jean Gray (X-Men) gehören zu seinem Repertoire. Und natürlich darf der bekannte Lego Humor nicht fehlen, den man an jeder Ecke bestaunen darf.

LEGO Marvel SHS_ProfX_01

Lego Marvel Super Heroes erscheint im November dieses Jahres für die PlayStation 3, PlayStation 4 und für die PlayStation Vita