Menü

Kritik und Diskussionen zu den neuen AGB des PSN

Artikel von | 12.11.2013 um 13:15 Uhr

Sony ändert derzeit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung des PSN, und zwar in Vorbereitung auf den Launch der PlayStation 4. Wie immer, wenn ein großes Unternehmen seine AGB ändert, hagelte es seitens der Nutzer bereits sehr viel Kritik. Doch ganz unbegründet ist diese nicht: Unter anderem ist es laut des aktualisierten Textes untersagt, Software weiterzuverkaufen, und zwar auch, wenn es sich um die Discversion handelt, außer, Sony hat den Verkauf autorisiert.

Hierzu sagte derweil Shuhei Yoshida, dass es ohne Probleme möglich sei, Discversionen weiterzukaufen oder zu verleihen. Die Formulierung habe wohl etwas mit Gesetzesgrundlagen zu tun. Einher geht das nämlich auch damit, dass ihr nicht die Software an sich erwerbt, sondern nur die Lizenz. Dementsprechend ist es logisch, dass keine Software weiterverkauft werden darf (so wie in den AGB beschrieben), sondern eben nur ihre Lizenz, was Sony ja auch erlaubt.

Ein weiteres Ärgernis ist für viele Nutzer der befürchtete Eingriff in die Privatssphäre, denn mit den AGB akzeptiert man auch, das Sony die von Nutzern generierten Inhalte wie Text- und Sprachnachrichten überwachen und nach Bedarf löschen kann. Diese dürfen in Verbindung mit Zeit und Ort des Spielers sowie dem Namen und der IP Adresse gemeinsam genutzt werden.

Was haltet ihr von der Änderung der AGB? Hattet ihr sie in dieser Form erwartet oder haltet ihr die Eingriffe für zu groß?

ps4

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    „7. Weiterverkauf
    7.1. Sie dürfen weder Disc-basierte Software noch Software-Downloads weiterverkaufen, insofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde. Ist der Herausgeber ein Drittanbieter, so wird zusätzlich von diesem Drittanbieter eine Erlaubnis benötigt.“

    Mh, wenn man das so liest, weiß ich wirklich nicht was da u.U. falsch formuliert sein soll, oder auf wessen Gesetzesgrundlage das basiert. Das stinkt mir sehr danach, dass kurz nach dem Release, oder sogar mit dem D1 Patch irgendwelche Beschränkungen eingebaut werden könnten.

    Wie ich es mir gedacht habe.

    „4.1. Jegliche Software ist lizenziert, nicht verkauft. Dies bedeutet, dass Sie die Rechte erworben haben, die Software so zu nutzen, wie es in den Bedingungen erläutert ist, jedoch nicht, dass Sie Eigentümer der Software sind. Bei Nichteinhaltung der Bedingungen behalten wir es uns vor, Ihre Lizenz zu beenden, was bedeutet, dass Sie nicht länger das Recht besitzen, die Software zu benutzen.“

    Das wird 100%ig so nicht da stehen bleiben, dank unserer eifrigen Datenschützer.

    http://legaldoc.dl.playstation.net/ps3-eula/psn/e/de_tosua_de.html

  2. User Avatar

    „7. Weiterverkauf
    7.1. Sie dürfen weder Disc-basierte Software noch Software-Downloads weiterverkaufen, insofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde. Ist der Herausgeber ein Drittanbieter, so wird zusätzlich von diesem Drittanbieter eine Erlaubnis benötigt.“

    Mh, wenn man das so liest, weiß ich wirklich nicht was da u.U. falsch formuliert sein soll, oder auf wessen Gesetzesgrundlage das basiert. Das stinkt mir sehr danach, dass kurz nach dem Release, oder sogar mit dem D1 Patch irgendwelche Beschränkungen eingebaut werden könnten.

    Wie ich es mir gedacht habe.

    „4.1. Jegliche Software ist lizenziert, nicht verkauft. Dies bedeutet, dass Sie die Rechte erworben haben, die Software so zu nutzen, wie es in den Bedingungen erläutert ist, jedoch nicht, dass Sie Eigentümer der Software sind. Bei Nichteinhaltung der Bedingungen behalten wir es uns vor, Ihre Lizenz zu beenden, was bedeutet, dass Sie nicht länger das Recht besitzen, die Software zu benutzen.“

    Das wird 100%ig so nicht da stehen bleiben, dank unserer eifrigen Datenschützer.

    http://legaldoc.dl.playstation.net/ps3-eula/psn/e/de_tosua_de.html

  3. User Avatar

    „7. Weiterverkauf
    7.1. Sie dürfen weder Disc-basierte Software noch Software-Downloads weiterverkaufen, insofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde. Ist der Herausgeber ein Drittanbieter, so wird zusätzlich von diesem Drittanbieter eine Erlaubnis benötigt.“

    Mh, wenn man das so liest, weiß ich wirklich nicht was da u.U. falsch formuliert sein soll, oder auf wessen Gesetzesgrundlage das basiert. Das stinkt mir sehr danach, dass kurz nach dem Release, oder sogar mit dem D1 Patch irgendwelche Beschränkungen eingebaut werden könnten.

    Wie ich es mir gedacht habe.

    „4.1. Jegliche Software ist lizenziert, nicht verkauft. Dies bedeutet, dass Sie die Rechte erworben haben, die Software so zu nutzen, wie es in den Bedingungen erläutert ist, jedoch nicht, dass Sie Eigentümer der Software sind. Bei Nichteinhaltung der Bedingungen behalten wir es uns vor, Ihre Lizenz zu beenden, was bedeutet, dass Sie nicht länger das Recht besitzen, die Software zu benutzen.“

    Das wird 100%ig so nicht da stehen bleiben, dank unserer eifrigen Datenschützer.

    http://legaldoc.dl.playstation.net/ps3-eula/psn/e/de_tosua_de.html

  4. User Avatar

    „7. Weiterverkauf
    7.1. Sie dürfen weder Disc-basierte Software noch Software-Downloads weiterverkaufen, insofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde. Ist der Herausgeber ein Drittanbieter, so wird zusätzlich von diesem Drittanbieter eine Erlaubnis benötigt.“

    Mh, wenn man das so liest, weiß ich wirklich nicht was da u.U. falsch formuliert sein soll, oder auf wessen Gesetzesgrundlage das basiert. Das stinkt mir sehr danach, dass kurz nach dem Release, oder sogar mit dem D1 Patch irgendwelche Beschränkungen eingebaut werden könnten.

    Wie ich es mir gedacht habe.

    „4.1. Jegliche Software ist lizenziert, nicht verkauft. Dies bedeutet, dass Sie die Rechte erworben haben, die Software so zu nutzen, wie es in den Bedingungen erläutert ist, jedoch nicht, dass Sie Eigentümer der Software sind. Bei Nichteinhaltung der Bedingungen behalten wir es uns vor, Ihre Lizenz zu beenden, was bedeutet, dass Sie nicht länger das Recht besitzen, die Software zu benutzen.“

    Das wird 100%ig so nicht da stehen bleiben, dank unserer eifrigen Datenschützer.

    http://legaldoc.dl.playstation.net/ps3-eula/psn/e/de_tosua_de.html

  5. User Avatar

    „7. Weiterverkauf
    7.1. Sie dürfen weder Disc-basierte Software noch Software-Downloads weiterverkaufen, insofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde. Ist der Herausgeber ein Drittanbieter, so wird zusätzlich von diesem Drittanbieter eine Erlaubnis benötigt.“

    Mh, wenn man das so liest, weiß ich wirklich nicht was da u.U. falsch formuliert sein soll, oder auf wessen Gesetzesgrundlage das basiert. Das stinkt mir sehr danach, dass kurz nach dem Release, oder sogar mit dem D1 Patch irgendwelche Beschränkungen eingebaut werden könnten.

    Wie ich es mir gedacht habe.

    „4.1. Jegliche Software ist lizenziert, nicht verkauft. Dies bedeutet, dass Sie die Rechte erworben haben, die Software so zu nutzen, wie es in den Bedingungen erläutert ist, jedoch nicht, dass Sie Eigentümer der Software sind. Bei Nichteinhaltung der Bedingungen behalten wir es uns vor, Ihre Lizenz zu beenden, was bedeutet, dass Sie nicht länger das Recht besitzen, die Software zu benutzen.“

    Das wird 100%ig so nicht da stehen bleiben, dank unserer eifrigen Datenschützer.

    http://legaldoc.dl.playstation.net/ps3-eula/psn/e/de_tosua_de.html

  6. User Avatar

    Ich finde es gut, das endlich mal das Schriftlich festgehalten wird. Hatte schon länger die Diskussion und man hat mir nie geglaubt, als ich meinte, das man beim Kauf der Spiele nur die Lizenz kauft, aber nicht die komplette Software und somit natürlich nicht alles machen darf, was man will.

  7. User Avatar

    Was den ersten Punkt betrifft, so denke ich sollte man keinen Aufstand machen. Wie Thomary schon sagte, ist das ja nichts neues. Man hatte bisher immer NUR die Lizenzen gekauft. Die Software selber besitzt man aber nie.

    Was die Privatssphäre betrifft, bin ich gespaltener Meinung. Eigentlich bin ich gegen überwachung, allerdings muss man bedenken, das heutzutage unsere daten sowieso schon überall zusammengesammelt wurden. Jeder der Google nutzt, oder Facebook, etc. Zudem ich diesen Punkt mit den Nachrichten eigentlich sehr gut finde. Jeder der sich mit Nintendo besser beschäftigt, kennt den jüngsten Vorfall, wo Nintendo’s 3DS Funktion „Briefkasten“ nun deaktiviert/gesperrt wurde, da man herausgefunden hat, das es teilweise genützt wird um Anstößiges Material zu verschicken. Darunter sind auch Minderjährige betroffen. Und da denke ich mir ehrlich gesagt, das es vielleicht gut ist, das es Leute gibt, die dann jemanden auf die Finger schaut. Oder zumindestens in dem glauben lassen. Denn ganz ehrlich. Bei sovielen PS4 besitzern, ich denke das wäre ne mordsarbeit alles durchzulesen etc..

  8. User Avatar

    Ich hab die News grade nochmal ergänzt, die Formulierungen sind nämlich schon logisch:
    Man kauft ja keine Software, sondern nur die Lizenz zur Nutzung der Software. Folglich darf man auch keine Software verkaufen, weil einem diese ja nicht gehört. Was man verkaufen darf, ist seine erworbene Lizenz, und das wird in den AGB ja auch nirgends untersagt.

    Also alles korrekt und auch nicht anders als bisher, denn man kauft ja nie die Software, sondern immer nur Lizenzen dafür 🙂

  9. User Avatar

    Ich hab die News grade nochmal ergänzt, die Formulierungen sind nämlich schon logisch:
    Man kauft ja keine Software, sondern nur die Lizenz zur Nutzung der Software. Folglich darf man auch keine Software verkaufen, weil einem diese ja nicht gehört. Was man verkaufen darf, ist seine erworbene Lizenz, und das wird in den AGB ja auch nirgends untersagt.

    Also alles korrekt und auch nicht anders als bisher, denn man kauft ja nie die Software, sondern immer nur Lizenzen dafür 🙂

  10. User Avatar

    Ich hab die News grade nochmal ergänzt, die Formulierungen sind nämlich schon logisch:
    Man kauft ja keine Software, sondern nur die Lizenz zur Nutzung der Software. Folglich darf man auch keine Software verkaufen, weil einem diese ja nicht gehört. Was man verkaufen darf, ist seine erworbene Lizenz, und das wird in den AGB ja auch nirgends untersagt.

    Also alles korrekt und auch nicht anders als bisher, denn man kauft ja nie die Software, sondern immer nur Lizenzen dafür 🙂

  11. User Avatar

    Ich hab die News grade nochmal ergänzt, die Formulierungen sind nämlich schon logisch:
    Man kauft ja keine Software, sondern nur die Lizenz zur Nutzung der Software. Folglich darf man auch keine Software verkaufen, weil einem diese ja nicht gehört. Was man verkaufen darf, ist seine erworbene Lizenz, und das wird in den AGB ja auch nirgends untersagt.

    Also alles korrekt und auch nicht anders als bisher, denn man kauft ja nie die Software, sondern immer nur Lizenzen dafür 🙂

  12. User Avatar

    Mh, das ist Auslegungssache, denn ein Spiel ist ja ansich ein Stück Software.

    Dann frage ich mich aber, warum Punkt 7 so bisher nicht in den AGB’s stand?

  13. User Avatar

    Mh, das ist Auslegungssache, denn ein Spiel ist ja ansich ein Stück Software.

    Dann frage ich mich aber, warum Punkt 7 so bisher nicht in den AGB’s stand?

  14. User Avatar

    Gut erklärt 😉

  15. User Avatar

    Sagte ich doch, so einfach wird das in dieser Gen nicht 😛
    Da kommt bestimmt noch was, an den AGBs ist nichts falsch formuliert. Dann noch Eingriff in die Privatsphäre, mal schauen was noch kommt, wenn ich mir in ein paar Jahren die PS4 zulege^^

  16. User Avatar

    Bei Nintendo ist es aber ne billige Ausrede, wenn man bedenkt, dass man nur Inhalte von Leuten bekommt, die man auch akzeptiert hat.
    Gleiches gilt mit der Freundesfunktion bei Flipnote 3D, ist alles wegen dem kommenden Miiverse^^“

  17. User Avatar

    Bei Nintendo ist es aber ne billige Ausrede, wenn man bedenkt, dass man nur Inhalte von Leuten bekommt, die man auch akzeptiert hat.
    Gleiches gilt mit der Freundesfunktion bei Flipnote 3D, ist alles wegen dem kommenden Miiverse^^“

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden