Menü

Kingdom Come Deliverance – Die Kickstarter-Erfolgskampagne wurde beendet

Artikel von | 21.02.2014 um 00:00 Uhr

Die Warhorse Studios, gegründet 2011 in Prag, bestehen aus wahren Veteranen der Videospieleindustrie: Zu den Studiobossen zählen Daniel Vávra (ehemals bei 2K Czech, dort unter anderem Mitarbeit an Mafia II), Martin Klima (Codemasters, Operation Flashpoint: Dragon Rising) und Viktor Bocan (Bohemia Interactive, ArmA). Mit ihrem ersten Projekt, Kingdom Come Deliverance, das eine realistische Spielerfahrung („Dungeons ohne Dragons“) bieten soll, erregten sie bereits bei der Ankündigung Aufmerksamkeit. Die dann gestartete Kickstarter-Kampagne, die vor wenigen Stunden endete, war ein voller Erfolg: 1.106.371 Pfund kamen zusammen – ursprünglich angepeilt waren 300.000 Pfund. Und das, obwohl sich kein Publisher und nicht einmal eine PR-Agentur für Kingdom Come Deliverance fand.

Das verspricht Kingdom Come Deliverance

„Dungeons and no Dragons“. Dieser Slogan macht das Grundkonzept von Kingdom Come Deliverance deutlich: Ritter, Pferde, Schwerter. Magie, Trolle, Riesen? Fehlanzeige. Die Entwickler möchten ein realistisches Mittelalter-RPG abliefern, sodass man an mehreren Stellen ansetzte: Teilweise basiert die Geschichte auf historischen Fakten und Figuren und ebenso hat man die Spielwelt echten Schauplätzen nachempfunden. Genau so großer Wert wird auf das Kampfsystem gelegt: Es geht um das Beherrschen eures Schwerts und das Austricksen des Gegners. Um das möglichst authentisch zu programmieren, haben sich die Entwickler mit echten Experten des Schwertkampfes und Schmieden zusammengesetzt.

Natürlich werden auch weitere Dinge in Kingdom Come Deliverance das Mittelalter greifbar machen, die unter anderem durch die Stretchgoals ermöglicht wurden: Die Musik aus der Zeit ebenso wie der Turniermodus gehören dazu. In diversen Videoupdates zum Projekt stellten uns die Entwickler einzelne Aspekte von Kingdom Come Deliverance vor. Das waren das Setting und die NPCs , die Pferde, das Kampfsystem und die Spielwelt.

Erreichte Stretchgoals

  • Echte Mittelaltermusik: Die Musik im Spiel wird extra aufgenommen werden und aus alten Liederbüchern gespielt werden.
  • Orchester: Für die Cutscenes wird ein Orchester engagiert.
  • Spielbare weibliche Figur: Eure Spielfigur, die ihr frei zusammenstellen könnt, kann sowohl männlich als auch weiblich sein.
  • Performance Motion Capture: Animationen im Spiel sollen durch Motion Capturing besonders realistisch werden. So sollen nicht nur die Körper-, sondern auch die Gesichtsanimationen und die Stimmen dazu passend aufgenommen werden.
  • Akademie und Trainingsvideos: Im Spiel wird es euch möglich sein, Schwertkämpfe in der Akademie zu absolvieren und es soll zudem ein Trainingsvideo mit einem echten Trainer im Schwertkampf geben.
  • Tournament Modus: In einem speziellen Spielmodus könnt ihr mit frei zusammengestellter Ausrüstung gegen beliebige Gegner kämpfen.
  • Hund als Begleiter: Im Spiel werdet ihr euch euren eigenen treuen Begleiter heraussuchen können

Wie geht es weiter?

Erscheinen soll Kingdom Come Deliverance erst im 4. Quartal 2015. Bis dahin ist es für die Entwickler noch ein weiter Weg und gerade wir Konsolenspieler werden uns noch eine Weile gedulden müssen, bis wir etwas von „unserer“ Version zu sehen bekommen. Erscheinen wird Kingdom Come Deliverance zwar auf alle Fälle für die PlayStation 4, da Sony der Veröffentlichung des Spieles zustimmte, jedoch werden die Alpha- und Betaversionen wohl nur für PC verfügbar sein. Zudem ist noch unbekannt, ob es eine Diskversion des Spieles für PS4 geben wird. Die digitale Veröffentlichung will Warhorse selbst stemmen, doch ob die Ressourcen auch für die Retailfassung reichen, wissen sie noch nicht, ebenso wenig, ob sich ein Publisher dafür findet.

Es bleibt zu hoffen, dass die Entwickler auch noch weiterhin spannende Neuigkeiten zu Kingdom Come Deliverance zu verkünden haben und dass die Pläne letztendlich nicht zu groß ausgefallen sind. Das Budget wirkt trotz der zusammengekommenen Millionen immer noch recht straff ob der vielen eingeplanten Features. Wir freuen uns aber auf Kingdom Come Deliverance, vor allem deshalb, weil es ein Projekt ist, dass außerhalb direkter Konkurrenz steht, vor allem auf der PlayStation 4.

Warhorse Studios Banner

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden