Menü

Kaz Hirai tritt als CEO von Sony zurück

Artikel von | 02.02.2018 um 10:00 Uhr

Einer der bekanntesten Namen im Zusammenhang mit Sony und PlayStation ist zweifelsohne Kazuo Hirai, der CEO von Sony. Nach 6 Jahren im Amt, tritt er nun zurück und nimmt einen kleineren Posten ein.

Bereits seit 1995 war er involviert in die Vermarktung von PlayStation, bis er dann 2007 der Leiter von PlayStation wurde. 2012 hatte er dann die Spitze erreicht und wurde zum CEO von Sony ernannt und hat den Konzern nach einer harten Zeit wieder in die Spur gebracht und konnte im letzten Quartal Rekordumsätze erzielen. Heute, 6 Jahre später, tritt er nun zurück. Der Grund dafür ist, dass der Job sehr kräftezehrend und zeitaufwendig ist und er lieber mehr Zeit mit seiner Familie verbringen will. Er verlässt den Konzern jedoch nicht komplett, sondern nimmt nun einen Platz als Vorsitzender von Sony ein, quasi ein Ehrenposten.

Zum 1. April tritt sein Nachfolger, Kenichiro Yoshida, die Stelle an. Yoshida war bisher der Chief Financial Officer des Unternehmens und wurde schon lange Zeit als Nachfolger von Hirai prognostiziert. Yoshida ist seit 1983 bei Sony und gilt als Strategist und Geschäftsmann.

Wir danken Kaz für das, was er für die PlayStation getan hat und wünschen ihm viel Glück in seiner verdienten Ruhe.

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Oh no, das ist eine traurige Meldung für Sony. Aber volles Verständnis meinerseits für die Entscheidung. Er hat bis heute einen guten Job gemacht und soll den Fokus nun auf seine Familie und das Leben an sich richten.

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden