Menü

In Cyberpunk: 2077 beeinflussen eure Entscheidungen so einiges

Artikel von | 31.07.2018 um 07:48 Uhr

Wer die Entwickler um CD Projekt Red kennt, weiß, dass sie in der Lage sind, großartige Rollenspiele auf die heimische Daddelkiste zu bringen. Zuletzt sahnte The Witcher 3 unzählige Preise ab und zählt zu Recht zu den besten Spielen der letzten Jahre. Ein Grund dafür ist unter anderem die Entscheidungsfreiheit, welche man als Spieler hat – beeinflusst sie so doch den weiteren Verlauf der Geschichte.

Dass es in Cyberpunk: 2077 nicht anders sein wird, verdeutlichte Patrick Mills, seines Zeichens Quest Designer beim polnischen Entwickler, nun in einem Interview mit dem Official XBox Magazine:

Was wir gerne tun, und das hast du auch am Questdesign von The Witcher 3 gesehen, ist, dass wenn es logisch ist, du etwas auf eine ganz andere Art und Weise – oder in einer anderen Reihenfolge tun kannst, als es vielleicht vorgesehen ist. Du sollst diese Dinge nicht einfach machen können – die Geschichte, oder die jeweilige Quest soll auch darauf reagieren.

Manche Änderungen sind vielleicht nichtig geringfügig. Es ändern sich beispielsweise Dialoge, je nachdem, was du davor, bzw. bis dahin getan oder eben nicht getan hast.

Andere Dinge hingegen, könnten sich dramatisch ändern. Ich kann mich nicht zu den speziellen Einzelheiten der Geschichte äußern, aber wenn du beispielsweise bis an die Zähne bewaffnet in ein Versteck einer Gang einbrichst, dann kann das sehr unterschiedliche Auswirkungen haben. Redest du vorher mit einem Agenten und schleichst dich eher ins Versteck, wird das wieder ganz anders ablaufen.

Mills aussagen bezogen sich hier auf eine gezeigte Demo im Vorfeld des Interviews. Wie es aussieht, wissen die Entwickler um CD Project Red ganz genau, worauf sie achten müssen um uns so richtig in den Bann zu ziehen. Bewiesen, dass sie es können, haben sie ja allemal.

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden