Menü

God of War Reboot mit Gameplay für PlayStation 4 vorgestellt *Update: Mehr Infos

Artikel von | 14.06.2016 um 03:24 Uhr

Was für ein Start in die Sony E3-Konferenz. God of War ist zurück und zwar mit Orchester, neuem Setting und Kratos mit Bart!

Kratos ist zurück und neben einem Bart, einer neue Waffe und dem neuen Setting, hat er einen Sohn. Diesen begleitet er auf der Jagd und erstaunlich was so alles auf einer Jagd passieren kann. Es geht wieder sehr brutal zur Sache und in sachen Optik, haut man den Ball auch mal wieder aus dem Park, doch seht selbst und staunt.

Update: Neue Infos

Für Kratos bedeutet diese Änderung, dass er aus dem Kreis von Gewalt, Misstrauen und Täuschung den seine Familie, der griechische Götterhimmel, für solch lange Zeit lebte, ausbrechen muss. Dieser Kreis zog eine Menge schlechter Entscheidungen mit sich – die verhängnisvolle Vereinbarung mit Ares, der Tod seiner Familie und ein Abstieg voller Gewalt in Wahnsinn und Rache, der schlussendlich mit der Zerstörung des Olymp endete.

Darüberhinaus muss Kartos nun lernen, mit seinem Zorn umzugehen und das stürmische und brutale Monster, das in ihm lauert zu kontrollieren, bevor es ihn auf einen noch dünkleren Pfad geleitet. Kratos musste einen Weg finden, dieses Monster zu verbergen und lernen, wann es notwendig ist, es hervorbrechen zu lassen und wann nicht.

Kratos’ Zorn hat so viele schlechte Entscheidungen in seinem Leben ausgelöst, dass es mich einfach faszinierte herauszufinden, was passieren würde, wenn er endlich einmal eine die richtige Wahl treffen würde. Wie genau würde das aussehen? Wie würde er mit dieser sehr schwierigen und vor allem, bisher unbekannten Situation umgehen? Und noch wichtiger: Warum würde er sie überhaupt treffen?

kratos

Die letzte Frage wurde mit einem einschneidendem Erlebnis in meinem eigenen Leben beantwortet: Der Geburt meines Sohns. Ein Erlebnis, das mich über alle Aspekte des Lebens und deren Veränderung nachdenken ließ. Für uns Menschen ist eine wirkliche Veränderung sehr schwer, aber eine Sache, die uns dazu motivieren kann, ist die Verantwortung über ein anderes Leben – ganz besonders das Leben eines Kindes. Diese Verantwortung bringt den Beschützer-Instinkt in uns hervor, um zu verhindern, dass unsere Kinder unter unseren Fehlern leiden. Für sie, gehen wir jeden Umweg und scheuen keine Veränderung.

Nachdem wir die Entscheidung getroffen hatten, Kratos in diese neue Richtung schreiten zu lassen, wurde es erst richtig interessant – sowohl für Kratos als auch für uns. Die Entwicklung eines neuen God of War fühlt sich an, wie das Erklimmen eines unbezwingbaren Bergs, voll von unzähligen, schmerzenden Fehltritten und fantastischen Erfolgen.

Veränderung ist schwer, aber wir bleiben stark, stehen immer wieder auf, wenn wir zu Boden geworfen werden und feiern jeden Meilenstein in dem Wissen, dass die Reise in der Realisierung einer kollektiven Vision endet – eine große Veränderung, an etwas, das wir alle nah bei Herzen tragen – einer Chance für uns alle, besser zu sein.

god of war

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Alter…… einfach nur der Hammer! Gänsehaut!

  2. User Avatar

    Du bist raus oder wie?

  3. User Avatar

    Shut up and take my money!
    Ich bin so gespannt wie sie den Settingwechsel mit der Story verknüpfen.
    Es scheint wohl als bildet Kratos den Jungen aus und man spielt ihn dann später im
    Spiel.

  4. User Avatar

    na dann viel spaß mit dem ollen kratos!

  5. User Avatar

    jepp, aber sowas von. den hype um gow hab ich noch nie verstanden.

  6. User Avatar

    @jenson99
    So „How to slay a god for Dummies“ mäßig haha. Aber ja, kann durchaus so stimmen.

    @wolverine
    Dont be hatin‘ (Filmzitat, weißt du woher? Achtung, war kein guter Film :D)
    Ich mag, bzw liebe God of War schon immer wegen dem Feeling das beim Spielen entsteht. Es ist hart, ein wenig düster und brutal. Die musikalische Untermalung erweckt bei mir das Gefühl als würde ich einen interaktiven Film sehen. Die Inszenierung der vielen unterschiedlichen Gegner, wenn sie zum ersten Mal auftauchen, das Level Design. Alles läuft einfach wie geschmiert, fließende Übergänge der einzelnen Momente, ohne dass man sich fragt „was soll das jetzt?“. Die Kämpfe und Steuerung im Allgemeinen, auch super flüssig und auch spaßig. Einfach alles an dem Franchise ist für mich ein Vorreiter des Genres. Und bis auf einen PSP Teil (weiß gerade nicht welcher das war) und God of War Ascension, fand ich wirklich alle Teile einfach nur super. Aber jo, Geschmäcker halt 🙂

  7. Freu mich auch extrem auf den Titel. Eines meiner Highlights der E3, absolut genial.

  8. User Avatar

    Ich muss sagen es reizt mich ein wenig. Besonders weil es so weit weg von allen anderen GoW Teilen ist. Ich meine damit weg aus Griechenland sondern weg von vorgeredeten Schlauchlevel Hack N Slay. Es sieht mehr aus wie Tomb Raider Reboot. Mit noch mehr Blut und wahrscheinlich leider weniger Testosteron. Ich mochte das Kratos einen Backgroundstory hatte aber generell war er ein Berserker ohne Kompromisse und ohne Reue. Mann sieht zwar wie er seinem Sohn beibringt nicht zu denken und das Tier nicht als Tier sondern als Ziel zu betrachten…aber man merkt auch wie er versucht sich zu kontrollieren und dass sein Sohn viel von seiner Mutter hat. Kurz gesagt habe ich die Befuerchtniss, dass es brutal sein wird aber der Charakter weichgespuehlt sein wird

  9. User Avatar

    @rmd

    Japp genauuu so wars gemeint 😀

    Das Feeling das bei God of War entsteht ist für mich einfach einzigartig! Die inszenierung, die Musik und die brachiale überzogene Gewalt zaubern mir immer wieder ein fettes grinsen ins Gesicht 🙂
    Und dann immer diese woaaaah effekte bei Bossfights, das kann mir persönlich kein anderes Spiel bieten.
    Aber ist eben Geschmacksache…
    Man hat ihn oder man hat ihn nicht haha ne spaß beiseite.

    Eigentlich liebe ich es Kratos zu spielen weil er ein einzigartiger Charakter ist, auf der anderen Seite würde ich mir aber nen Charakterwechsel wünschen da seine Story für mich mit der griechischen Mythologie abgeschlossen ist.
    Ich fände es genial wenn man dann den Sohn spielt und Kratos anfangs als Lehrmeister hat so als übergang.
    Hoffentlich bleibt das GoW feeling dann aber auch ohne Kratos erhalten.

    Ich bin sowas von gespannt! Kanns nicht erwarten!

  10. User Avatar

    Es war definitiv das Highlight der Sony Pressekonferenz. Also damit hätte ich nicht gerechnet. Ich muss auch sagen das der Settingswechsel und die Stilrichtung mir gefallen. Allerdings glaube ich, das es sich hierbei nicht um einen Reboot handelt(oder wurde das offiziell bestätigt), weil wenn es direkt an die Story von der Triology ansetzt, dann ist es auch part des Universe, und Reboot würde meinen, das man zwar die Vorlage nutzt, aber die gesamte Story komplett unabhängig ist.(Also bspw Tomb Raider)

  11. User Avatar

    nenene, ich hasse nicht (und nein, das zitat sagt mir grad nix, aber da es ein schlechter film war hab ich ihn wahrscheinlich gesehen :D), ich hab es auch immer wieder versucht gow zu spielen, aber es war mir einfach zu langweilig… ich kann es gar nicht beschreiben. es hat mich nie so in den bann ziehen können.

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden