Gerücht: Rise of the Tomb Raider sollte eigentlich früher auf der PS4 erscheinen

Artikel von 18.12.2015 um 19:23 Uhr

Als The Rise of the Tomb Raider angekündigt wurde, gab es einen riesigen Aufschrei aufgrund der Exklusivität des Titels auf der Xbox One. Schon kurz nach der Ankündigung gab es jedoch die Erleichterung, da es lediglich Zeitexklusiv sein wird. Man ging davon aus, dass Rise of the Tomb Raider nur wenige Monate nach der Xbox One Veröffentlichung auch auf der PlayStation 4 erscheinen wird – was sich nun ja auch offiziell verschoben hat.

Grund für die Annahme sind einige Stimmen, die sich mit den Umständen von Crystal Dynamics auskennen. Diese behaupten nämlich, dass die Verschiebung von Uncharted 4: A Thief’s End hier mit reinspielen würde. Das ist nämlich der größte Konkurrent von Rise of the Tomb Raider auf der PlayStation 4, wurde aber selbst verschoben auf 2016. Demnach habe man eigentlich geplant Tomb Raider 4-6 Monate nach Uncharted 4 zu veröffentlichen, damit auch dem direkten Kampf zu entgehen, was nun ja nicht mehr geht.

Square Enix hat dies natürlich mitbekommen, hatte den Zeitexklusivitäts-Vertrag mit Microsoft jedoch unterschrieben und konnte den Titel 2015 nicht noch schnell auf der PS4 veröffentlichen. Somit blieb nur noch der Weg, den Titel noch weiter nach hinten zu verschieben, was man bei Square Enix jetzt wohl vor hat. Rise of the Tomb Raider soll nun nämlich 1 Jahr nach der Xbox One Fassung auf der PS4 erscheinen, etwa im vierten Quartal 2016. Gleichzeitig hat man jedoch auch den Vorteil, dass der Publisher die PC und PS4 Fassung früher ankündigen darf. Das möchte man auch nutzen und den neuen Tomb Raider stärker vermarkten und einen Hype bis zum Release aufbauen.

rise-of-the-tomb-raider