Menü

Erstes Gameplay zu Ghost of Tsushima

Artikel von | 12.06.2018 um 09:00 Uhr

Die Sony Konferenz ist in vollem Gange und endlich gibt es Gameplay zu Ghost of Tsushima und verdammt sieht das gut aus. Die Atmosphäre, die Optik, der Sound, seht einfach selbst.

So wird folgendes auf dem PlayStation Blog berichtet:

Ghost of Tsushima ist ein episches Open-World-Samurai-Abenteuer, das während der Invasion der Mongolen in Japan im Jahr 1274 spielt. Wir erzählen eine neue Geschichte aus der Welt des feudalen Japan – eine Zeit des Kriegs, des Chaos und der gewaltsamen Veränderung.

Du spielst Jin Sakai, einen mächtigen Samurai-Krieger, dessen Abenteuer von der japanischen Geschichte und den berühmten Traditionen des Samurai-Kinos inspiriert wurden und eine großartige Geschichte von Rache, des Über-sich-hinaus-wachsens und Hoffnung erschaffen.

Was könnt ihr mehr erwarten?

Bisher haben wir von Ghost of Tsushima nur den Debüt-Trailer der Paris Games Week im Oktober gezeigt. Dieses Video gab euch einen Einblick in die Welt und die Geschichte, die wir erschaffen. Versteht mich nicht falsch: ich mag einen guten Story-Trailer oder ein mysteriöses Teaser-Video genauso gern wie jeder andere. Aber um mich wirklich zu begeistern und das Erlebnis eines neuen Spiels zu verstehen: zeig mir das Gameplay, Baby!

Deshalb bin ich begeistert (oder ist das Stress/Angst /eine Mischung aus allem?), euch eine Vorstellung davon zu liefern, worum es bei Ghost of Tsushima geht. Wir haben diese spezielle Sequenz ausgewählt, um einige der wesentlichen Visionen abzubilden, die wir für das Spiel haben: eine weitläufige, wunderschöne Tsushima-Insel, brutale mongolische Eindringlinge … und Katana-Kämpfe, die unserem Motto “Schlamm, Blut und Stahl” gerecht werden.

Natürlich ist das nur der Anfang – und im Laufe der Zeit werden wir mehr über den Umfang der Welt, Jin’s Fortschritt und die Spielhandlung erzählen…

Trefft Masako

In dieser Geschichte kämpft Jin mit einer anderen Samurai – einer tödlichen Onna-Bugeisha namens Masako. Sie haben sich zusammengeschlossen, um ihre Heimat vor den mongolischen Invasoren zu retten, aber Masakos tragische persönliche Geschichte treibt einen Keil in die Beziehung zu Jin. Wie ihr gesehen habt, zwingt sie das am Ende des Erlebnisses zu einem Duell.

Masako ist mit ihrer Geschichte eine von vielen Nebencharakteren, die in unterschiedlichen Quests die Basis von Ghost of Tsushima bilden. Diese Charaktere werden wichtige Teile in Jins Haupthandlung spielen, aber die meisten von ihnen werden auch Nebenquests und Geschichten haben, die ihr erforschen könnt. Tatsächlich ist die Demo, die ihr gerade gesehen habt, ein Teil von Masakos Storyline, ein Nebenabenteuer abseits des Hauptpfades des Spiels.

Ein Fenster in die Welt von Ghost

Diese Geschichte bietet ein kleines Fenster in Jins Welt und seine Reise mit dem Ziel, seine Heimat vor dem mongolischen Reich zu retten. Der Moment zu Beginn, in dem Jin in seine Umgebung schaut- über die fernen Feuer, heiligen Tempel und weit entfernten Berge – verspricht eine Insel voller gefährlicher und atemberaubender Orte, um die eindringenden Mongolen auszurotten.

Sogar Jins Outfit, und wie er sich entscheidet zu kämpfen, sind etwas Besonderes – einige Teile von Jins persönlicher Reise werden darin bereits angedeutet. Er ist in einem regnerischen Teil der Welt und Jin hat seine traditionelle Rüstung gegen einen Strohmantel, Mino genannt, eingetauscht.

Und während er sein Katana mit tödlicher Fertigkeit führt, kann man sehen, dass er sich von seinen Samurai-Wegen entfernt, um seine Feinde mit der Gewalt eines stillen Attentäters anzugreifen.

Was bedeutet das alles? Es bedeutet, dass es eine viel größere Geschichte zu erzählen gibt – aber es ist eine Geschichte für einen anderen Tag.

Jagd auf die roten Blätter

Als abschließender Gedanke: Achtet auf die roten Blätter, die im letzte Duell zwischen Jin und Masako durchs Bild wehen. Die roten Blätter sind eine Metapher für diese Geschichte in Ghost of Tsushima – aber auch für den Weg bis ein Spiel entsteht. Ideen, die herumwirbeln, können für mich fast überwältigend sein – und gleichzeitig unglaublich schön und aufregend.

Die erste Aufgabe besteht darin, eine klare Vision zu finden – das eine rote Blatt unter Tausenden auszuwählen. Sobald man diese Idee gefunden hat, macht man sich damit auf den Weg, unbeirrbar, während der Wind es in aufregende neue Richtungen trägt.

Dieses einzelne rote Blatt, das Jin am Anfang der Geschichte aufgreift, war ein Prüfstein für die Erschaffung dieser Geschichte. Das Blatt beeinflusste sowohl die visuelle Entwicklung des Abenteuers als auch die Gestaltung des Tempels. Diese Ideen führen zu Gameplay und Dutzenden von Wiederholungen auf dieser Suche. Sogar heute, während wir diesen Blogpost schreiben, optimiert das Team kleine Details der Erfahrung. Es verfolgt immer noch dieses besondere rote Blatt.

Genau wie im Duell von Jin und Masako braucht es einen ganzen Haufen roter Blätter, um aus Ghost of Tsushima etwas zu machen, in das es sich lohnt einzutauchen.

Aber es gibt noch viel zu tun. Wenn ihr mich entschuldigt, ich muss das nächste rote Blatt jagen …

Quelle

Deine Meinung? Let's Chat!

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden