Menü

EA hat Respawn Entertainment gekauft

Artikel von | 10.11.2017 um 10:15 Uhr

Über Nacht gab es eine kleine Überraschung. Electronic Arts hat sich Titanfall Entwickler Respawn Entertainment unter den Nagel gerissen.

Wie VentureBeat berichtet, hat sich Electronic Arts für 315 Millionen Dollar. 151 Millionen davon gab es Cash, den Rest in Aktien Anteilen. Falls Respawn Entertainment es aber schafft, gewisse Ziele zu erreichen, gibt es nochmal einen dicken Bonus von 140 Millionen Dollar. Kurzum, es geht um eine Menge Geld.

Vince Zampella, CEO von Respawn Entertainment, gab in einem Interview folgendes an:

Wir haben bereits lange zusammen gearbeitet, schon seit Gründung des Studios. Eine Übernahme kam immer wieder zur Sprache, doch wir wussten nie, wo wir in der Branche stehen. Wir haben diese Entscheidung nun gefällt, um zu garantieren, dass wir größere und besser Spiele machen können. Immerhin benötigt das auch mehr Ressourcen. 

Patrick Soderlund, executive vice president bei EA, gab folgendes an:

Wir wollen die besten Spiele haben. Wir haben eine gute Beziehung. Die kreative Freiheit bleibt bestehen: DICE, BioWare, unsere Studios genießen kreative Freiheit und Integrität. Dadurch können diese Studios so tolle Spiele machen. 

Das klingt alles ganz toll, aber ein faden Beigeschmack hat das ganze dennoch, immerhin ist die Schließung von Visceral Games noch ziemlich frisch. Auch Criterion Games, welche man vor allem durch die Burnout Reihe kennt, sind aktuell auch nur noch Aushilfen für Need for Speed oder Star Wars Battlefront.

Man kann nur hoffen, dass Respawn Entertainment nach dem grandiosen Titanfall 2, jetzt noch bessere Spiele machen kann.

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden