Menü

Dying Light könnte zum Launch Oculus Rift unterstützen

Artikel von | 04.12.2014 um 08:09 Uhr

Dying_Light_02-pc-games

Die Entwickler von Dying Light, TechLand, hoffen, dass sie es schaffen die Virtual Reality Brille, Oculus Rift, kompatibel mit dem Zombie-Survival Simulator zu machen. Im Januar 2015 erscheint der Titel für PlayStation 4, bis dahin wird Oculus Rift nicht marktreif sein, aber bei Techland hat man betont, dass man alles dafür tun werde um genau das zu ändern.

„Wir werden das Spiel nach der Veröffentlichung weiter unterstützen, und wenn sie dann bereit sind, werden wir es hoffentlich auch sein.“, sagte Lead Game Designer Maciej Binkowski Digital Spy.

„Wir müssen dafür sorgen, dass wir es kompatibel machen, weil wir finden, dass dies eine perfekte Kombination ist.“

TechLand selbst arbeitet seit einiger Zeit daran, Ocolus Rift mit Dying Light kompatibel zu machen, was eine Reihe von Neustarts zur folge hatte, weil sie die Hard- und Software schnell geändert hat.

DyingLightExpoScreen4

„Es gibt immer noch sehr viele technische Probleme, aber wir arbeiten daran. Und ich freue mich darüber, an dieser Sache und an Dying Light mitwirken zu können!“, so Binkowski.

Er fügte auch noch hinzu, dass es eben diese technischen Probleme momentan noch gibt, weil Dying Light dafür nicht von Anfang an vorgesehen war. Techland verfügt auch über Project Morpheus Entwickler-Kit´s, konnte allerdings nicht bestätigen, ob sie Sony´s Plattform unterstützen werden.

Dann bleibt also nur zu hoffen, dass wir uns ab dem 30. Januar vielleicht auch auf unserer PlayStation 4 in den Überlebenskampf stürzen – und dabei eine Virtual Reality Brille tragen können. Oder was meint ihr? Findet ihr die Idee gut, oder schaut ihr doch lieber in die Röhre?

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden