Driveclub: Infos, Bilder und Video zum Februar-DLC

Artikel von 26.02.2015 um 18:13 Uhr

Banner Driveclub

Die Erweiterung für Driveclub, welche dem Hauptspiel einige neue Inhalte beschert, ist seit gestern für alle Season-Pass Besitzer verfügbar. Dieses mal hat es sogar so gut geklappt, dass auf Anhieb auch alle Inhalte verfügbar waren. Wir haben uns die neuen Inhalte einmal etwas genauer angesehen.

Die Fahrzeuge: Klassisch, sportlich & brachial

Die meisten von euch dürfte es natürlich interessieren, welche Fahrzeuge die neue Erweiterung mit sich bringt. Zwar hat Driveclub via Facebook fleißig die Werbetrommel gerührt und die Vorfreude auf ein Höchstmaß getrieben, aber die schicken Vehikel dann im heimischen Zauberkasten zu sehen, ist dann doch noch einmal etwas anderes.

Für die Ferrari-Liebhaber unter euch, spendiert Driveclub mit dem Februar-DLC einen fast schon klassischen Sportwagen: den Ferrari F50. Das knallige Rot ist genau so beeindruckend wie der Sound, und die Tatsache, dass wir hier ein Stück Geschichte unser Eigen nennen können – zumindest in digitaler Form.

Wer es hingegen etwas ruhiger, aber keineswegs weniger sportlich angehen will, der kommt mit dem Jaguar R-Type Coupé auf seine Kosten. Der kleine ist das neueste Mitglied in der Jaguar – Familie und bringt frischen Wind auf die Rennstrecke: Driften ist mit diesem Vehikel ein echter Spaß.

Mit der SRT Viper GTS kommt ein waschechtes Muscle-Car in eure Garage. Die neueste Auflage des amerikanischen Klassikers besticht vor allem durch ihren Höllensound und kann sich auch optisch durchaus sehen lassen. Besonders das Hersteller-Logo, am hintern der Viper GTS, funktioniert auch als Bremslicht – was wirklich verdammt gut aussieht.

Wem ein Muscle-Car nicht reicht, der hat Glück: denn die Chevrolet Corvette Z06 kommt in der Centennial Edition. Optsich ändert sich hier zur Corvette aus dem letzten DLC nicht viel – aber dafür ist der Unterschied im Leistungsverhältnis um so größer. Denn die Z06 befindet sich auch eine Fahrzeugklasse über ihrem „Vorgängermodell“ – und das spürt man.

Für alle Driveclub-Besitzer gibt´s den Vuhl 05 für umsonst im PlayStation Store. Der schnittige Roadster überzeugt durch sein futuristisches Design und sein direktes Handling. Einziger Wehmutstropfen ist hier, dass bei 240 km/h leider schon Schluss ist. Schade eigentlich…

Das absolute Highlight stellt in diesem DLC aber ein ganz anderes Vehikel dar: der Koenigsegg One:1. Vie Facebook hatte Driveclub die Fans lange im Dunkeln sitzen lassen, was dieses Auto in dem Video mit über 380 km/h wohl sein könnte. Die Katze ist nun aus dem Sack und zusammenfassend muss man sagen: Der Koenigsegg One:1 ist kein Auto, Rennauto oder Flitzer, er ist ein Monster – was noch gezähmt werden muss.

Gut siehst du aus!

Wie jeden Monat, gibt es mit den Erweiterungen für Driveclub neben Fahrzeugen auch immer 2 neue Lackierungspakete, welchen frischen Wind auf die Karosserie eurer Lieblingsautos bringen. Auch dieses mal kommen mit dem Midnight- und dem Downforce- Lakierungspaket insgesamt 10 neue Lackierungen auf eure Wägelchen. Auch wenn die Lackierungen in Driveclub ein gewissen Design vorgeben, so ist es doch immer wieder beeindruckend, wie unterschiedlich doch die Farbkombinationen bei den Spielern sind. Die Lackierungspakete gibt es entweder innerhalb des Season-Passes, oder als separat käuflichen Inhalt im PlayStation Store.

Die Tourpakete

Damit sich die neuen Autos und Lackierungen auch richtig lohnen, gibts natürlich auch diesen Monat wieder 2 neue Tourpakete in denen ihr eure Fahrkünste unter Beweis stellen könnt. In der Downforce-Tour, was übersetzt soviel wie Abtrieb bedeutet, könnt ihr eure neuen Fahrzeuge auch gleich einsetzen und um Bestzeiten und Platzierungen kämpfen. Hingegen dürft ihr euch in der Midnight-Tour den Widrigkeiten nächtlicher Rasereien stellen. Beide Touren bieten neue Trophäen und Erfolge, welche ihr freischalten könnt. Neben ganz normalen Rennen gibt es aber auch wieder Drift- und Zeitrennen. In jedem Fall ist der Schwierigkeitsgrad durchaus fordern und sollte ein kleines Weilchen bei der Stange halten.

Welche Neuerungen kamen mit dem Update?

Das letzte Update für Driveclub enthielt vor allem kleinere Bugfixes und weitere Performanceverbesserungen für das Spiel. aber, es gab auch kleinere optische Optimierungen, welche von der Community gewünscht worden. So habt ihr in der Cockpitansicht jetzt auch nur noch das Drehzahlmesser vom Fahrzeug selbst im Blickfeld. Das „künstliche“, welches ihr in der Hunter-Ansicht habt, findet ihr im Fahrzeug selbst nun nicht mehr. Das verschafft dem Acarde-Renner etwas mehr Realismus. Auch der Regen trocknet nun schneller von der Strecke und auch der Spielerkamera. Je nach dem, ob direkt nach einem Wolkenbruch doch einmal die Sonne ihr Gesicht zeigt, trocknet die Straße vor euch etwas schneller, oder eben langsamer.

DRIVECLUB™_20150226145412

Wer vor einem Rennen immer Schwierigkeiten damit hatte, eine passende Farbe für das Fahrzeug der Wahl zu treffen, wird sich über diese Neuerung besonders gefreut haben. Denn vor jedem Rennen könnt ihr jetzt aus vielen verschiedenen Werksfarben wählen. Leider funktioniert dies im Moment wirklich nur mit Werksfarben – bleibt die Frage also offen, ob man das mit Designs vielleicht auch bald machen kann. Das sind auch schon die wirklich spürbarsten Neuerungen in Driveclub. Die meisten Updates liefen im Hintergrund ab, und machen das Spiel stabiler, oder aber auch den Weg für weitere kommende Funktionen frei.

Als kleines Fazit kann man sagen, dass die neuen Inhalte für Driveclub gefallen und uns sicherlich einige Stunden hinter die Konsole klemmen lassen. Die neuen Fahrzeuge gefallen genau so gut, wie die Lackierungs- und Tourpakete. Wir sind gespannt auf die kommenden Inhalte und Erweiterungen, welche uns in den nächsten Updates erwarten werden. Was haltet ihr selbst vom Februar-DLC?

Da Bilder mehr sagen, als Tausend Worte, haben wir für euch alles noch einmal in Videoform festgehalten: Bewegte Bilder zu den Autos, Events, Lackierungen und Updates der letzten Woche. Viel Spaß mit dem Clip!