Driveclub: Entlassungen bei Entwickler Evolution Studios + Neuigkeiten zur PS+Version

Artikel von 19.03.2015 um 20:13 Uhr

PSinside Driveclub Banner

Laut einem Bericht von Eurogamer hat es beim Driveclub-Entwickler, Evolution Studios, mehrere Entlassungen gegeben. Das hat Sony bereits bestätigt. So hat Sony die Entwicklungsabteilung neu strukturiert um das PlayStation 4 exklusive Rennspiel weiter nach vorne zu bringen und unter anderem die lang versprochenen PS+ – Version fertig zu bekommen.

Die Einrichtung ist Teil der Sony Worldwide Studios, zu welcher unter anderem auch die Killzone-Macher, Guerilla Games, oder auch Naughty Dog gehören.

Driveclub sollte eigentlich zum Launch der PlayStation 4 im November 2013 veröffentlicht werden. Aufgrund diverser und schwerwiegender Probleme jedoch, erschien der Acarde-Racer erst ein Jahr später, am 10. Oktober 2014. Auch wegen der gerade anfangs massiven Serverprobleme, wurde die PS+ Version immer wieder nach hinten verschoben.

DRIVECLUB™_20150226145758

Hier Sony´s offizielles Statement: ( frei übersetzt )

Die Evolution Studios werden sich nun noch mehr auf Driveclub konzentrieren,
insbesondere was den Launch der PS+Version angeht. Die Restrukutierungsmaßnahmen
bei den Evolution Studios sollen dies sicherstellen und die SCE WWS und insbesondere

die Evolution Studios befinden sich in der besten Situation, dieses Ziel auch zu erreichen.

Unsere Entwicklerstudios sind der Schlüssel für unsere kreative Strategie
und wir sind auf die zukünftigen Projekte, vor allem mit den Evolution Studios, gespannt.

Zu den Entlassungen möchten wir sagen, dass wir versuchen die Team-Mitglieder
in den Studios zu verlegen. Es werden aber leider auch Entlassungen nötig sein, 

wir werden aber sehen, dass wir dem Personal in irgendeiner Weise helfen können.

So weit also Sony´s Statement zu den Entlassungen, welche der Umstrukturierung und damit der Verbesserung der Qualität des Evolution Studios dienen soll.

DRIVECLUB™_20150226150731

Im Grunde kann man sagen, dass nun das eingetreten ist, was vor allem von verärgerten Gamern längst gefordert wurde. Sei es nun die Schuld der Entwickler selbst gewesen oder nicht, bis heute weiß keiner so genau, warum diese massiven Probleme bestanden haben, so müssen aber nun die Verantwortlichen die Konsequenzen tragen.

Dass Driveclub gerade zu Anfang eine einzige Katastrophe war, weiß wohl jeder – auch ohne das Spiel jemals gespielt zu haben. Mittlerweile ist der Acarde-Renner aus dem Hause Evolution Studios aber ein wirklich gutes Rennspiel und ohne Einschränkungen spielbar. Wenn ihr euch davon überzeugen wollt, dann schaut euch unseren Clip zum letzten Update für Driveclub an – oder geduldet euch noch ein wenig: Denn die PS+Version dürfte nicht mehr all zu weit entfernt sein.