Dragon’s Crown – Einblick in das Side-Scroller Spiel

Artikel von 23.08.2013 um 15:31 Uhr

Auf der gamescom durften wir beim Publisher Atlus reinschauen. Im Gepäck hatte dieser mehrere Spiele. Das erste ist wohl das Bekanntere – Dragon’s Crown.

Dragon’s Crown ist ein Side-Scroller Beat’em Up mit seichtem RPG Einschlag. Bevor das Abenteuer in den 9 Stages anfängt, darf man im klassischen Sinne aus einer Heldentruppe von 6 Mann oder Frau auswählen. Die Klassen spielen sich simpel und bergen kaum Innovationen. Um das Spiel zu spielen, sollte man der englischen Sprache mächtig sein, denn es gibt weder deutsche Sprecher noch Untertitel. Und auch sonst, ist alles im klassischen Sinn gehalten.

Das Gameplay ist actionreich, die Gegner im Laufe des Spiels zahlreich. Jede Klasse hat ihr eigenes Repertoire an Fähigkeiten, die unterschiedlich daherkommen. Krieger kloppen schlichtweg auf alles ein, was ihnen in den Weg kommt. Magierklassen müssen schon eher auf die Umgebung achten. Das Feuer auf Tiere, die im Wasser sind, nicht funktioniert, sollte jedem klar sein. Auch sollte man auf die Umgebung achten, denn hin und wieder findet man zerstörbare Elemente oder geheime Abschnitte. Solche Abschnitte findet man nicht einfach so. Mit dem rechten Stick fährt man mit einer mausähnlichen Anzeige über den Bildschrim. Somit werden Schlösser geknackt, wertvolle Items aufgenommen oder ausgelöst und eben auch geheime Abschnitte gefunden. Wer keine wirkliche Lust hat, darf auch seine Teamkameraden verkloppen, es werden aber dabei keine Lebenspunkte abgezogen. Waffen, die die Gegner fallen gelassen haben, dürfen von jeglicher Klasse aufgenommen und verwendet werden. Hin und wieder findet man Nahrung auf den Straßen, Wälder oder sonstige Gebiete. Um diese zu verzehren und seine Attribute zu steigern, muss man zwingend stehen bleiben und die kurze Animation bestaunen, ansonsten klappt es nicht. Die Grafik macht ihre gute Arbeit, und Patzer in der Technik konnten wir noch nicht entdecken. Obwohl das Spiel leicht sexistisch rüberkommt, ist es sehr humorvoll. Man bekommt es nicht nur mit Gegnern zu tun. In den Dungeon und auch außerhalb muss man auf die vielen Fallen achten, die reichlich Lebenspunkte abziehen. Auch dürfen Bosskämpfe nicht fehlen. Aber die entpuppen sich als ein bisschen einfallslos.

Es gibt einen In-Game Shop, wo man allerei verschiedene Items, Potions und natürlich Waffen erstehen kann, wenn man zu faul ist, um diese in den vielen Dungeons zu suchen. Hat man kein Leben mehr auf dem Konto, heißt es nicht gleich Game Over. Hat man im Laufe der Zeit genügend Gold gesammelt, kann man sich auch dazu verleiten lassen, Leben zu kaufen. Aber dafür braucht man eine gut gefüllte Geldbörse. Möchte man im Laufe des Spiels mit einem anderen Charakter weiterziehen, muss man mit diesem Charakter leider wieder von vorne Anfangen. Es gibt auch eine Online-Funktion, die aber erst nach dem Beenden der 9 Stages freigeschaltet wird. Hat man dies erledigt, kann man mit seinen Freunden oder Fremden per PlayStation Network spielen. Dies ist auch zwingend nötig, denn durch den Online Part, werden nebst stärkeren Gegnern auch weitere Combos freigeschaltet und noch mehr Dinge, die aber die Entiwckler noch bewusst zurückhalten.

Dragons Crow 01

Man ist es gewohnt, wenn man ein RPG oder ähnliches spielt, dass man seinen Charakter nach Lust und Laune verstärken kann. Das ist hier ein bisschen weniger. Der Level Up verläuft im Allgemeinen automatisch. Man darf aber Skill Punkte verteilen, die in zwei unterschiedlichen Kategorien unterteilt sind. Entweder für sich selber, oder Fähigkeiten, die der Truppe zugute kommen.

Dragon’s Crown erscheint ebenfalls für die Vita. Leider muss man auf eine Crossplay-Funktion verzichten. Dafür ist der Crosssave-Funktion an Bord. Was aber bei der gezeigten Präsentation noch nicht geklappt hat. Auf der Vita spielt sicht das Ganze genau so wie auf der großen Schwester. Flott und ohne größere technische Patzer. Natürlich dürfen Touch-Spielereien auf der Vita nicht fehlen. Zum Glück halten sie sich in Grenzen und kommen meistens zum Zuge, wenn es ruhiger wird. Wie aber die Online Funktion bei der Vita gelöst wurde, wurde nicht verraten.

Für die Spieler, die das Spiel für die PlayStation 3 vorbestellen, soll ein aufwändiges Artbok beigelegt werden. Dieses Buch konnten wir auch schon in den Händen halten, und meinen ein wirklich schönes Stück Spielgeschichte gesehen zu haben. Wenn auch nur mit vielen Artworks zum bebildert ist.

Dragons Crown erscheint am 11. Oktober 2013, sowohl für die PlayStation 3 wie auch für die PlayStation Vita

Dragons Crow 02