Menü

Digitale Käufe von Videospielen steigen an

Artikel von | 21.10.2014 um 09:21 Uhr

Wisst Ihr noch damals? Wir gingen in den Laden und kauften uns Spiele. Ja! Denn in Zeiten wie Steam oder PSN, ist genau dieser Weg überflüssig. So geht es auch der Filme und Musikindustrie. Dank der Streaming-Services sterben die Retail-Versionen aus und bleibt Sammlern vorenthalten.

Nun hat der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. eine Statistik zu digitalen Käufen veröffentlicht, welche den neuen Trend aufzeigt.

“In der ersten Jahreshälfte 2014 wurden hierzulande bereits 38 Prozent der Spiele für PC, stationäre und mobile Konsolen heruntergeladen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr betrug der Anteil der Download-Käufe noch 19 Prozent. Innovationen wie das Streamen von Spielen unterstreichen die Bedeutung von schnellen Breitband-Verbindungen für die Entwicklung der Medien- und Kreativbranchen in Deutschland. Ohne einen zügigen Ausbau der Infrastruktur besteht die Gefahr, dass Deutschland bei Innovationen künftig abgehängt wird,“

Auch die Preisaktionen sind natürlich für die Nutzer oft interessanter. Manche Spieleaktion sind im PSN oftmals günstiger als im Laden.

Warum nicht bequem von Zuhause? Was haltet Ihr von digitalen Spiele-Versionen?

„Der Kauf per Download hat sich in Rekordzeit zur breit genutzten Alternative zu physischen Datenträgern entwickelt“

playstation store angebote psn store angebote sales schnäppchen artikelbild - mittel - tailor-dks

 

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    naja, pc macht da wohl deutlich mehr aus als konsolen schätze ich mal. steam hebt ja grad völlig ab, aber ich kann es mir nicht vorstellen, dass jemand im ps-store ein digitales spiel für fette 70€ kauft, welches im laden 65 und auf amazon 59€ kostet?!?
    ok, die ganzen indie-dinger und dlc aus dem psn natürlich, aber keine … naja, ich sag mal „vollwertige aaa“-titel. wäre interessant zu erfahren. oder hat sich einer von euch z.b. fifa 15 für 70 euro digital geholt, statt für 55 im laden?

  2. User Avatar

    Das beste Beispiel ist doch jetzt Driveclub, abgesehen von denen, die es für 20€ bei Amazon bekommen haben, war das Upgrade für 40€ unschlagbar, aber wir alle wissen was dann am Release passiert ist, und da wurden dann auch wieder die Releasebrecher belohnt, welche ihre Version ne Woche vorher hatten und so ungestört spielen konnten.

    Das und der in der Regel zu teure Vollpreis, oder andere Probleme (Vorbestellungen werden storniert, digitale Inhalte lassen sich öfters nicht starten), lässt mich immer noch in den Laden rennen, und das wird sich, jedenfalls auf Konsole, nicht so bald ändern.

  3. User Avatar

    Diese Vollpreispolitik von 69 Euro pflegt aber nicht Sony. Denn wenn euch mal aufgefallen ist, sind die Sony Spiele mit 59 Euro im Store. Siehe The Order Vorbestellung. Also ist der Preis schon dem Laden sehr Nahe. Und besondere Angebote sind im PSN immer ein Schnäppchen. Sehen wir mal Splinter Cell Black list für PS3. Habe ich da für 15 Euro im Store gekauft. Im Laden hätte ich noch locker 40 oder 50 bezahlt zu diesem Zeitpunkt.

  4. User Avatar

    ist doch egal wer diese preispolitik pflegt. solche splintercell-dinger sind leider die ausnahme und 99.9% kosten einfach fast 20 euro mehr als in nem deutschen laden. von bestellungen außerhalb deutschlands fang ich jetzt besser gar nicht an, da kommen teilweisen noch mal bis zu 20 euro ersparnis drauf, statt 70 zahl ich da meistens nur 40 euro!

  5. User Avatar

    Ja aber EA, Ubisoft & Co geben Sony die Preise vor^^ Also ich kaufe fast alles nur noch Digital 🙂 Ist einfach gemütlicher und ich habe kein BluRay-Wechsel Stress 😀

  6. User Avatar

    @shinac: gemütlicher isses, daran besteht kein zweifel. 😀
    aber wie schon gesagt: ab nem bestimmten preisunterschied hört bei mir die gemütlichkeit auf und ich geb mir dann doch den stress, ein, zwei mal auf amazon.co.uk rumzuklicken… 😉

  7. User Avatar

    Finde es nicht schlimm mal die CD zu wechseln, ist doch nichts bei 😀
    Aber ich frage mich auch echt, warum Digital teurer ist als Retail zu Release. Die größten Kostenpunkte wurden ja schon gesagt.

    Ich hab noch nie zu Relase das Spiel digital gekauft, weil es eben viel zu teuer ist. – Wozu mehr Geld ausgeben als nötig? 😉

    Aber in meiner gesamten Spielesammlung hab ich mehr Spiele digital als auf Disc. Gut, ein großer Teil von diesen kommen von ps+… Aber teilweise sind die Store Angebote + ps+ Rabatt unschlagbar günstig.

  8. User Avatar

    [QUOTE=Shinac;486267]Diese Vollpreispolitik von 69 Euro pflegt aber nicht Sony. Denn wenn euch mal aufgefallen ist, sind die Sony Spiele mit 59 Euro im Store. Siehe The Order Vorbestellung. Also ist der Preis schon dem Laden sehr Nahe. Und besondere Angebote sind im PSN immer ein Schnäppchen. Sehen wir mal Splinter Cell Black list für PS3. Habe ich da für 15 Euro im Store gekauft. Im Laden hätte ich noch locker 40 oder 50 bezahlt zu diesem Zeitpunkt.[/QUOTE]

    Aber nicht zu Release.

    Davon ab, Sony gestaltet sehr wohl die Preise, nur kosten, wie du schon richtig sagst, Sony-Spiele immer weniger, weil kein Dritt-Entwickler dazwischen hängt. Sony will bei den digitalen Verkäufen ja auch mit verdienen.

    Und da bin ich auch wieder beim Kern meines Problems.
    Warum kostet die digitale Version in der Regel mehr als die Retail-Version obwohl Kosten wie Lagerung, Transport, Presse (BluRay), Händler, Verpackung völlig entfallen?

    Beim PC ist es ja mittlerweile so, dass diese in der Regel 20€ günstiger ist (mehr durch die Digitalisierung, als durch die leichtere Entwicklung), als die Konsolen-Version und das Argument, die Entwicklung für die PS3/xBox360 sei teurer weil aufwendiger zieht jetzt auch nicht mehr wirklich, da ja alle Entwickler davon schwärmen, wie Entwicklerfreundlich die neuen Konsolen ja seien.

  9. User Avatar

    [QUOTE=markus2979;486273]
    Und da bin ich auch wieder beim Kern meines Problems.
    Warum kostet die digitale Version in der Regel mehr als die Retail-Version obwohl Kosten wie Lagerung, Transport, Presse (BluRay), Händler, Verpackung völlig entfallen?
    [/QUOTE]
    Weil es sich verkauft.

  10. User Avatar

    Ich stimme zu, die Digitale Versionen von Spiele sollte zumindestens bei Fullprice 10€ billiger sein. Denoch sehe ich aber auch Vorteile in den Digitalen Fassungen, welche wiederum dem Preis auch wieder etwas rechtfertigen könnte.
    Wenns blöd läuft und irgendetwas mit dem Discs schiefläuft oder wat weiß ich, irgendeinen Grund haben, warum sie kaputt gehen, dann muss ich erneut viel für hinblättern. Die Digitale Version kann jedoch nicht kaputt werden und sich jederzeit erneut downloaden. Und bei der Playstation 3 war auch noch der Punkt mit dem Sharing. Ich kenne Leute, die haben gemeinsam Geld zusammengelgt und haben quasi zwei mal das Spiel um den Halben Preis bekommen. Von daher…

    Back to Topic:
    Bei mir ist es Plattformabhänig. PC kaufe ich nur noch Digital. Handhelds vorallem Playstation Vita überwiegend Digital. Der Rest, also Konsolen – überwiegend Retail.
    Dieses Mentalität, das ich immer alles in den Händen haben muss oder zumindestens im Regal stehen, zieht bei mir nicht mehr. Als jemand, der auf mehreren Plattformen unterwegs ist, müllt man sich auf dauer einfach nur Unnötig das Zimmer zu, wo man den Platz einfach sinnvoller nutzen kann aka Collectors Goodies. Allerdings gibt es Spiele, die ich einfach aus Prinzip lieber als Retail habe bzw. für mich ist allgemein die Optik wichtig. Bspw. Tales of Reihe, wo das Cover ein schönes Artwörk ist usw…

  11. User Avatar

    Jo ich kauf auch lieber für 69 Digital^^ Als 59 Retail 😮 Ich bin halt voll für digitale Umsetzung^^ Deswegen unterstütze ich es auch

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden