Menü

Die Zukunft von AAA-Spielen liegt in der Cloud – meint Jade Raymond

Artikel von | 10.04.2018 um 20:49 Uhr

Geht es nach Jade Raymond, General Manager bei Electronic Arts, dürften uns in den kommenden Jahren drastische Änderungen darin erwarten, wie wir Videospiele spielen. In einem Interview mit GamesBeat äußerte sich die Dame über die zukünftige Entwicklung von AAA-Titeln.

Das World Wide Web und seine Cloud-Mechaniken bieten heute schon gänzlich neue Möglichkeiten, als es noch vor einigen Jahren möglich war.

Allein vom kreativen Standpunkt aus betrachtet, gibt es so viele neue Möglichkeiten, wie man heute Menschen erreichen und unterschiedliche Erfahrungen erschaffen kann.

Mit Assassins Creed entschied man sich nach langem Überlegen dazu, eine riesige, offene Spielwelt zu erschaffen, in welcher man jeden Punkt, den man sehen auch erreichen konnte. Laut Raymond´s wäre es möglich, mit Hilfe von Cloud-basierten Spielen, die virtuellen Welten nicht nur mit hunderten oder tausenden Spielern zu füllen, sondern gleich mit Millionen von ihnen.

Man könnte versuchen, die echte Welt zu simulieren und alles mit echter Physik zu rendern.

Natürlich ist dieses Denken momentan noch eine Vision. Auch wenn Cloud-Gaming auf dem Papier gut klingt, ist diese Mechanik aufgrund von Serverkapazitäten o.ä. Dingen immernoch ein Stück weit begrenzt. Allerdings könnte sich das in den kommenden Jahren durchaus ändern. „Die ersten Leute, die diese Dinge aufgreifen und Realität werden lassen, werden einen Riesen-Hit landen und Spiele erschaffen, die man bis dato nicht für möglich gehalten hat.“ – stellte Jade Raymond fest.

Was meint ihr: Wie werden sich Videospiele in Zukunft weiterentwickeln?

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden