Die Perlen der gamescom 2013

Artikel von 22.08.2013 um 16:25 Uhr

Wie schon letztes Jahr wollen wir euch auf die eine oder andere Videospiel Perle aufmerksam machen, die wir enteckt haben. Doch dieses Jahr ist es schwieriger als in den letzten Jahren. Eigentlich könnte man meinen, dass mit dem bevorstehende Generationenwechsel einiges an Spielen da sein sollte. Spiele die nicht die grosse Masse ansprechen oder man vorher schon weiss, dass die Qualität hoch ist. So mussten wir feststellen, dass weder Ubiosft, Electronic Arts, Activision, Square Enix mit kleineren Konsolen Titel nach Köln kamen. Capcom und Bandai Namco sind erst gar nicht aufgetaucht !!

Die meisten niedlichen, innovativen Titeln die wir sehen konnten, waren fast alle ausschliesslich auf dem PC zu Hause. Man hofft jetzt dass das eine oder andere Spiel früher oder halt auch später für ein PlayStation Gerät veröffentlicht wird.  So haben wir uns im klassischem Sinne wieder auf Sony (Halle 7) gehofft und sind tatsächlich fündig geworden.

 

rain

Letztes Jahr die grosse kleine gamescom Überraschung: rain. Ein kleines seichtes Spiel das aber durch die Präsentation viel Aufmerksamkeit erlangt hat. Ein Jahr später ist das besagte Spiel auch endlich für die grosse Masse zugänglich. Wie schon Journey ist es ein Spiel das man erlebt haben muss um darüber reden zu können. rain entführt euch in eine mystische Welt die von Regen getränkt ist. Ein kleiner Junge wurde unischbar, und weiss nicht warum. Weder sieht ihn jemand, noch hört ihn jemand in der leeren Stadt. Doch ein kleines Mädchen das in etwa wie er zu sein scheint, streicht ebenfalls durch die Stadt. Doch was es mit ihr auf sich hat, wissen wir bis heute noch nicht.

rain nimmt den Spieler bewusst an die Hand. Durch den ruhigen Soundtrack und das blätschern des Regen, schafft es das Spiel, dass man mit seinem Puls wieder herunterkommt.  rain ist ein Action Adventure mit wohl seichten Rätsel einlagen. Auch wenn sich das alles sehr simpel anhört, fordert das Spiel an manchen Stellen, wenn auch nicht allzuoft.  Die gezeigte Demo die wir spielen konnten, bestätigt all das was wir im Kopf schon ausgemalt haben. Eine mysteriöse interessante Geschichte, ein mehr oder weniger innovatives Gameplay und eine ruhige Art, hieft rain auf den ersten Platz unserer gamescom Spielperle.

Autor: dreamer84

CounterSpy

Habt ihr von diesem Spiel schon was gehört? Wir nämlich auch nicht. Da standen wir nichts ahnend im Sony +18 Bereich gleich neben dem Spiel, doch ein anderes grösserer Name hat uns abgelenkt. Auch wenn Diablo III gut wird, so hat unser Interesse nach kurzer Zeit nachgelassen. Kaum wollten wir den Breich verlassen, erhaschten meine Augen einen Titel, den ich vorher nicht kannte. Gleich mal anspielen. CounterSpy ist ein Side Scroll Shooter. Entwickelt wird das Spiel noch vom jungen indy Entwickler Dynamighty. Die Entwickler setzten sich aus ehemaligen Lucas Arts und Pixar Mitarbeiter zusammen.

Der Grafikstyl erinnert einem an die kalten Kriege der 50/60 Jahre. Auch wenn die Umgebung und Sonstiges eher triest gehalten wurde, fängt der Spielspass ab der ersten Sekunde an. Man schleicht sich in Komplexe Gebäude ein. Erledigt angerannte Gegner. Sucht nach Schlüsseln oder Sonstige Items die verlangt werden. Sprengt Tresore auf und probiert schlichtweg als Agent zu überleben. Genauere Informationen gibt es kaum. Doch es ist nur eine Frage der Zeit bis das Spiel richtig beschrieben wird. Obwohl CounterSpy nichts neues wagt, geschweige denn Innovation bringt, hat es uns doch überzeugt, als kleiner Titel der von den meisten Spieler an der gamescom leider kaum Beachtung  erhalten wird.

Autor: dreamer84

Tearaway

Seit der Ankündigung letztes Jahr auf der gamescom war es ruhig um diesen Titel in der Papierwelt geworden. Der kleine laufende Briefumschlag möchte euch, der Sonne, eine Nachricht übermitteln. Warum, weshalb wieso, wurde nicht verraten. Das Abliefern ist aber sehr schwer, da die Papierwelt vom Chaos heimgesucht wird und sich Monster ihm entgegenstellen. Helft diesem kleinen wackeren Kerl, denn die Touchpads hinten und vorne der Vita sind wunderbar integriert. Ein Wisch vorne und eine neue Plattform entsteht. Ein leichter Klapps hinten lässt eine Bongo schwingen und katapultiert den Umschlag eine Ebene höher. Mit diesen Werkzeugen hüpft, klettert, springt und löst ihr jedes Rätsel. Diese liebevoll gestaltete Welt lässt euch so schnell nicht los und wir als Gamer bekommen wieder einmal gezeigt, dass Spiele in eine Kinderoptik nicht unbedingt nur für Kinder sein müssen. Innovation und Spielspass haben hier ganz klar das Sagen. Und auch der Humor kommt nicht zu kurz, man hat immer wieder ein Schmunzeln im Gesicht

Autor: Jericho