Details zur Personalisierung der Fahrzeuge in Need for Speed: Rivals veröffentlicht

Artikel von 15.08.2013 um 13:30 Uhr

Auf dem offiziellen Blog zu Need for Speed haben die Entwickler jetzt Details zur Personalisierung in Need for Speed Rivals veröffentlicht, sprich: Optisches Tuning ist zurück und wird wieder eine größere Rolle spielen. Eng verknüpft ist das mit dem Feature AllDrive, das einen übergangslosen Wechsel zwischen Einzel- und Mehrspielermodus ermöglicht. Doch eure Freunde sollen euch auf den Straßen von Redview County natürlich auch erkennen.

  • Als Racer könnt ihr euren Wagen grundsätzlich mit einer Vielzahl von Farben, Vinyls und Stickern anpassen.
  • Als Cop dagegen könnt ihr nicht ganz frei gestalten, aber ihr werdet verschiedene Versionen jedes Autos zur Auswahl haben.
  • Die Cops werden dabei in drei Klassen unterteilt: Wir kennen bereits „Patrol“ und „Enforcer“, die dritte Klasse wird auf der gamescom in der nächsten Woche enthüllt.

Auf den veröffentlichten Screenshots könnt ihr euch einen Eindruck von den optischen Anpassungsmöglichkeiten der Fahrzeuge verschaffen.

Vorbestellerboni

Wie zu jedem Need for Speed wird es auch zu Need for Speed Rivals wieder Vorbestellerboni geben, und zwar in erster Linie das Ultimate Cop Pack und das Ultimate Racer Pack, die je nach Händler verteilt werden. Einige Shops bieten auch noch andere Inhalte.

Bestellt ihr das Spiel bei Amazon.de vor, erhaltet ihr das Ultimate Racer Pack sowie eine exklusive Lackierung für den Aston Martin Vanquish (als Racer). Details dazu findet ihr hier.

Need for Speed Rivals für PlayStation 4 vorbestellen (Erscheint zum Launch der PS4)
Need for Speed Rivals für PlayStation 3 vorbestellen (Erscheinungstermin: 21. November 2013)

need_for_speed_rivals_logo