Menü

Destiny 2: Paywall mit Update entfernt

Artikel von | 12.12.2017 um 10:20 Uhr

Bungie, die Entwicklerschmiede hinter dem Destiny – Universum musste zuletzt einiges an Kritik verkraften. Vor allem die erste Erweiterung, Fluch des Osiris schneidet im internationalen Wertungsspiegel nur mittelmäßig ab.

Wirklich erbost war die Community aber darüber, dass mit dem DLC die Möglichkeit für DLC-nicht-Käufer verschwand, den Raid auf Prestige zu absolvieren. Da dieser allerdings zum Hauptspiel gehört, gingen einige Spieler auf die Barrikaden und schimpften gegen Bungie. Wie es aussieht – mit Erfolg!

Wie Bungie selbst in seinem hauseigenen Blog schreibt, habe man ein Update ausgerollt, welches die Paywall aus Endgameinhalten für alle Entfernt, welche sich nicht die Erweiterung gekauft haben. Beispielsweise ist der Prestige Leviathan Raid nun mit einem Powerlevel von 300 spielbar – kann also von allen Hütern in Angriff genommen werden. Ebenfalls sind die Prüfungen der Neun wieder für alle verfügbar. Man benötigt den DLC, Fluch des Osiris, nur noch, wenn man eine Karte spielt, welche mit der Erweiterung Einzug gehalten hat. Der Prestige Nightfall ist hingegen nicht ohne Fluch des Osiris spielbar, weil man hier nachwievor ein Powerlevel von 330 benötigt. Allerdings wurden die Trophies hier noch einmal angepasst.

Deine Meinung? Let's Chat!

Anmelden