Der Puppenspieler – Ein wunderschönes Abenteuer für Groß und Klein

Artikel von 23.08.2013 um 12:38 Uhr

Es ist schon bezeichnend, welches Schicksal Puppeteer noch vor seinem Release widerfährt. Vielleicht erinnert ihr euch noch an unsere letzte News zu dem Titel, die euch darüber informierte, dass er bei uns als Der Puppenspieler auf den Markt kommt. Seitdem herrschte wieder Funkstille. Creative Director Gavin Moore präsentierte uns auf der gamescom jedoch ein wahrlich einzigartiges Abenteuer, dessen Entwicklung von vielen guten Ideen, viel Liebe und genau so vielen PR-Pannen begleitet wurde.

Grundsätzlich sieht Der Puppenspieler nach einem gewöhnlichen Jump’n’Run aus, das sehr kindgerecht gemacht wurde. Doch es versteckt sich mehr hinter der Fassade, allein schon deshalb, weil uns in Europa bei Weitem nicht alles von dem Spiel präsentiert wurde. Laut Moore ist der zweite große Abschnitt des Spieles sehr japanisch angehaucht, was uns hierzulande bislang verschwiegen wurde. Zwar durften wir während der Präsentation nicht selbst spielen, jedoch wurden uns einige Videos gezeigt, aus denen hervorging, das wirklich viel Liebe im Detail steckt, so wurde zum Beispiel jedes einzelne Objekt von Hand animiert.

Während der Präsentation traten die Elemente, die im letzten Jahr noch hervorgehoben wurden, beinahe bereits in den Hintergrund, nämlich dass man zum Beispiel immer in einem großen Puppentheater spielt oder vom Publikum die eigene Spielweise positiv oder negativ verstärkt wird, zum Beispiel durch Applaus. Moore verriet uns stattdessen, dass die Entwickler viel Zeit darin investiert hätten, verschiedenste Gameplayelemente zu programmieren, wobei sich keines wiederholen wird. Den kompletten Input dazu bekam der Creative Director von seinem Sohn, den gewöhnliche Spiele bereits nach wenigen Minuten langweilen. Ob sich tatsächlich nichts wiederholt, können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beurteilen, jedoch werden wir es nach dem Release des Spieles am 11. September für euch herausfinden. Übrigens: Trotzdem soll das Spiel eine Spieldauer von ungefähr 12 Stunden bieten.

Unser Eindruck:

Um euch die Begeisterung deutlich zu machen, die bei den anwesenden Personen nach der Präsentation herrschte, möchten wir euch die Aussage eines anderen Redakteurs zitieren: „Last year, I liked your game, but now I love it!“.Uns ging es so ähnlich und Der Puppenspieler hinterließ einen wirklich guten Eindruck. Man sollte stolz sein, dass es solche Exklusiv-Titel auf der PlayStation 3 gibt. Wir freuen uns auf das Spiel und gönnen den Entwicklern, dass sie einen Erfolg damit feiern können. Wenn ihr den Puppenspieler auf der gamescom selbst ausprobieren möchtet, dann tut das am Sony Stand in Halle 7.1.

Puppeteer3--Mittel-Artikelbild---Tailor-DKS