Menü

Cyberpunk 2077: You get what you pay for – No Bullshit!

Artikel von | 20.11.2017 um 17:35 Uhr

Vor wenigen Tagen berichteten wir über CD Project Red, welches momentan an Cyberpunk 2077 arbeitet, die in einem Interview verlauten ließen, dass eine Online-Komponente extrem wichtig für den Erfolg eines Spieles sei. Falls ihr den Artikel verpasst habt, findet ihr ihn hier.

Jeder denkt da sicher zu allererst an Mikrotransaktionen – nach dem Jugendwort des Jahres ein guter Anwärter auf das Hasswort des Jahres. Zumindest für uns als Gamer. Die Stimmung in der Community ist momentan mehr als angespannt. Nicht erst nach dem Frontalcrash von EA´s Star Wars Battlefront 2. Nun hagelte es auch direkt für die polnischen Entwickler derbe Kritik. Von Wutausbrüchen, über Fans, die einfach nur Angst haben, dass aus den The Witcher 3 Machern eine Geldmaschine wird, war alles dabei. Nun aber äußerte sich CD Project Red via Twitter zu den Vorwürfen. Den Tweet findet ihr direkt unter diesen Zeilen.

Laut den Entwicklern bekommen die Fans genau das, wofür sie auch bezahlen: Eine riesige, offene Singleplayer Spielwelt, im Sinne von: Nicht weniger als The Witcher 3. Ohne Haken.

Wie die Online Komponente für Cyberpunk: 2077 nun aussieht, ließ man aber noch offen. Allerdings hat man es sich nicht nehmen lassen, den Finger in die klaffende Wunde von EA und Star Wars Battlefront 2, zu drücken mit dem Satz:

We leave greed to others. Zu Deutsch: Die Gier, oder das Gierig sein, überlassen wir anderen.

Deine Meinung? Let's Chat!

Anmelden