Menü

Cyberpunk 2077: Laut Kicinski evtl. kein Release vor 2019

Artikel von | 04.12.2017 um 13:10 Uhr

In einem Interview mit Puls Biznesu äußerte sich Adam Kicinski, seines Zeichens CEO von CD Project Red, zum aktuellen Entwicklungsstand von Cyberpunk: 2077. Laut seinen Aussagen, befinde man sich im Zeitplan, aber es sei noch eine Menge Arbeit nötig um den Titel fertig zu stellen. Mit dem Fertigstellen der Engine, habe man einen weiteren Meilenstein erreicht, worauf man sehr stolz sei.

Der Motor ist da und arbeitet. Natürlich wird dieser weiterentwickelt werden. Mit jedem unserer Spiele mussten wir die Technologie dazu stark entwickeln und dieses Mal ist es nichts anderes. Die Game Engine muss für unsere Bedürfnisse in Bezug auf den spezifischen Titel und die von uns geschaffene Welt geeignet und an die Fähigkeiten der auf dem Markt verfügbaren Geräte angepasst sein.

Einen kleinen Dämpfer gab es in dem Interview auf die Frage hin, ob man denn schon einen Release nennen könne. Kicinski antworte darauf, dass man dieses und nächstes Jahr keinerlei Infos zum Release geben will oder wird.

Die Spekulationen wann wir denn auf den Markt kommen, wäre für uns ungünstig. Am Wichtigsten ist es, das Interesse der Spieler so weit wie möglich zu steigern, was sich in den Verkäufen niederschlägt.

Eine klare, aber auch verständliche Aussage. Die The Witcher – Macher sind bekannt für qualitativ hochwertige Rollenspiele und wollen sich so vielleicht nicht selbst zu sehr unter Druck setzen, wie wenn man jetzt ein Release Datum bekannt geben würde. Des weiteren wurde im Interview neben den Kosten auch über die Anzahl der am Projekt beteiligten gesprochen. So sitzen aktuell etwas mehr als 300 Menschen an Cyberpunk: 2077 – die Produktion wird mehr Kosten als The Witcher 3, so Kicinski:

Wir gingen von Anfang an davon aus, dass es deutlich größer wird als „The Witcher 3“, dessen Budget knapp über 300 Mio. PLN betrug. Etwa die Hälfte davon waren Marketingkosten, von denen die meisten nicht als Kosten sichtbar waren, sondern geringere Einnahmen von Distributoren. Die direkten Produktionskosten überschritten PLN 90 Millionen. „Cyberpunk 2077“ wird teurer, aber auch ambitionierter und, wie wir glauben, deutlich mehr Umsatzpotenzial haben.

Die Produktion läuft rund – Kicinski scheint zufrieden. Hoffentlich sind wir das auch, wenn Cyberpunk: 2077 endlich erscheint.

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden