Menü

Cities Skyline – PlayStation 4 Version angekündigt + Trailer

Artikel von | 21.06.2017 um 16:39 Uhr

In vielen Spielen geht es nur um die reine Zerstörung und man schießt mit seiner Waffe wild umher auf der Suche nach mehr und mehr Action. Cities: Skyline geht in da in eine andere Richtung und man baut mal mehr oder weniger gespannt eine Stadt auf. Der Titel war aber bisher nur für PC und Xbox One verfügbar – doch das bisher lässt euch sicherlich schon erahnen, dass sich das nun bald ändern wird.

Paradox Interactive hat nämlich die PlayStation 4 Version von Cities: Skyline für den 15. August 2017 angekündigt. Entwickler Tantalus Media sorgte für eine überarbeitung der Controller-Steuerung für die Konsole und hat auch gleich noch ein neues User-Interface hinzugefügt. Der Preis beträgt dann 39,99 Euro und mit dabei ist auch noch die Erweiterung Cities: Skylines – After Dark, welches noch Tourismus und Nachtleben ins Spiel bringt. Wer bisher noch nichts von Cities: Skyline mitbekommen hat, der kann sich entweder den folgenden PS4 Trailer Gameplay anschauen oder wer eher etwas oldschool ist, auch noch die Beschreibung lesen.

Cities: Skylines – PlayStation®4 Edition Features:

  • Traumstadt im Eigenbau: Straßenplanung, Buslinien, Parkanlagen Bildung und Gesundheitssysteme – alles aus einer Hand! Von der Smog-verpesteten Industrie-Metropole bis zur Erholungsoase am Stand mit sauberer Energie – der Fantasie und den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.
  • Vielschichtige und herausfordernde Simulation: Als Bürgermeister einer aufstrebenden Stadt stehen die Spieler vor vielen Herausforderungen. Eine gute Bildung der eigenen Bürger will genauso berücksichtigt werden, wie die Strom- und Wasserversorgung oder die Sicherheit der eigenen Bürger. Doch auch hier regiert Geld die Welt und ein Auge sollte immer auf dem Haushaltsplan sowie den Steuereinnahmen ruhen.
  • Umfangreiche Verkehrssimulation: Nur die Verbindung verschiedenster Transportsysteme und eine gute Straßenplanung ermöglichen den reibungslosen Ablauf des täglichen Lebens der Bürger zwischen Arbeit und Vergnügen.
  • Distrikte und Politik: Spieler müssen mehr sein, als einfach nur ein weiterer Stadtbeamter. Eine autofreie Innenstadt, kostenloses Transportwesen oder die Vermeidung von Hundekot in den Vorstädten. Um all den Anforderungen gerecht werden zu können, lassen sich einzelne Distrikte definieren und effektiver politisch lenken.
  • After Dark: Die Stadt, die niemals schläft! Wenn die Sonne untergeht erwacht manch eine Stadt erst zum Leben. Neue Einstellungsmöglichkeiten für Distrikte erlauben den Aufbau eines vitalen Nachtlebens und erschaffen Hotspots mit Kultstatus. Die einzige Frage, die dann noch bleibt: Stehen auch ausreichend Taxen und Busse für die vergnügungswilligen Bürger bereit?

Deine Meinung? Let's Chat!

    Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

    Anmelden