Borderlands 3 wird wahrscheinlich keinen erweiterten Koop-Modus bieten

Artikel von 12.08.2013 um 14:56 Uhr

Die Borderlands Reihe bietet Shooter, die unter den beliebtesten der Koop-Abenteuer dieser Konsolengeneration sind. Dabei dürfen bis zu vier Spieler gleichzeitig zu Felde ziehen. Diese Spieleranzahl wird sich wahrscheinlich auch in Borderlands 3, das bislang noch nicht offiziell angekündigt wurde, jedoch für Next-Gen Konsolen erscheint, nicht erweitern. Paul Hellquist, Lead Designer und Creative Director von Borderlands 2, äußerte sich dazu.

Während der aktuellen Generation hing der Koop für maximal vier Spieler mit der Performance des Spieles zusammen, denn mehr wäre ohne Einbußen nicht möglich gewesen:

Es ging hauptsächlich um die Performance, darum, die Netzwerkbandbreite so gering zu lassen, dass jeder ein gutes und schnelles Erlebnis haben kann. Denn Borderlands ist ein sehr schnelles Spiel. Wären wir weiter gegangen, hätten die Framerate und all diese Dinge darunter gelitten.

Hellquist sagte, dass durch die Power der neuen Konsolen ein Koop für mehr als vier Spieler durchaus denkbar wäre, man jedoch dennoch Bedenken dabei habe, da die Spielerfahrung nicht mehr die gleiche sein könnte. Das Gemeinschaftsgefühl gehe verloren, da irgendwann doch jeder sein eigenes Ding durchziehen könnte. Mit vier Spielern habe man bereits genügend verschiedene Personen und Klassen in einer Gruppe repräsentiert.

Was denkt ihr? Würdet ihr in Borderlands 3 gerne mit acht oder sechzehn Spieler Aufgaben erledigen und die Welt auf den Kopf stellen?

Borderlands_Logo_AB