Bloodborne – Day One Patch angekündigt + Neue Informationen + Screenshots

Artikel von 06.03.2015 um 12:43 Uhr

Schon Wochen vor der eigentlichen Veröffentlichung hat Sony bereits einen Day One Patch für Bloodborne angekündigt. Dieser soll die allgemeine Performance/Benutzerfreundlichkeit und auch das online spielen verbessern. Dazu gibt es noch einige neue Bilder und einige Informationen.

So bleibt es beim Koop bei der Variante aus dem Alpha-Test, bei dem sich bis zu drei Spieler in einem Team treffen können und sich durch das Level kämpfen. Sobald der Boss des Levels jedoch besiegt ist, verabschieden sich auch die anderen Spieler. Der Koop Host bleibt in seinem Level, die Gäste landen in ihrer Welt und bekommen eine Belohnung für ihre Hilfe. Wenn aber der Host stirbt, dann endet die Koop Session ebenfalls, die Gäste landen in ihrer Welt und bekommen dementsprechend natürlich keine Belohnung. Eigentlich bleibt alles mehr oder weniger so, wie man es von den Souls Spielen gewohnt ist.

Um das ganze Koop Spielen etwas einfacher zu gestalten, haben sich die Entwickler von From Software etwas Neues überlegt. Das sogenannte Watchword ermöglicht es Spielern ein Passwort mit bis zu acht Zeichen einzurichten. Wenn einer ihrer Freunde das gleiche Passwort eingestellt hat, dann können sie automatisch zusammenspielen. Dies betrifft aber nur Koop Spiele und nicht die PvP Kämpfe.

Bei eben jenem PvP Spiel, bei denen sich zwei Spieler gegeneinander bekämpfen, läuft das etwas anders ab. Die Person, in dessen Welt ein anderer Spieler eindringt, wird automatisch zum Spielleiter, beziehungsweise Host ernannt – dies funktioniert mit maximal zwei Gästen. Um in eine andere Welt einzudringen, wird die Ominous Resonant Bell benötigt.

Als Eindringling ist das Ziel natürlich klar: der Spielleiter muss erledigt werden. Wenn sie bei diesem Unterfangen erfolgreich sind, dann kehren die Gäste zurück in ihre Welt und werden mit einer Belohnung bezahlt. Erreicht der Spielleiter jedoch vorher noch das Boss-Gebiet, dann gibt es nicht nur keine Belohnung, sondern die Gäste werden auch gleich aus der Welt geworfen und landen in ihrer. Natürlich kann man auch den Kampf mit dem Eindringling aufnehmen und ihn in die Schranken weisen.

Wenn ein Spieler stirbt, dann taucht auf dieser Position ein Grabstein auf. Wenn dann ein weiterer Spieler eben jenen Grabstein berührt, sieht er eine Wiederholung und somit den Grund woran der Spieler gescheitert ist und letztlich starb, auch das kennen wir bereits aus den Souls Spielen. Dazu gibt es die Informationen von Sony, dass für das online spielen und tauschen von Dungeons ein PlayStation Plus Abo benötigt wird. Für Updates oder dem Herunterladen von Dungeons anderer Spieler benötigt man dafür aber kein Abonnement.