Menü

Assassin’s Creed Unity wird Mikro-Transaktionen haben

Artikel von | 14.08.2014 um 20:06 Uhr

Vincent Pontbriand, einer der Produzenter der AC-Serie, hat in einem Interview verraten, dass es in AC Unity Mikro-Transaktionen geben wird.

Einer der derzeit am meisten kritisierten Trends, sind die Mikro-Transaktionen, bei denen man sich gegen Echt-Geld, unter anderem Vorteile in Spielen verschafft oder Inhalte schneller freischaltet, als über den herkömmlichen Weg.

Letzteres trifft nun auch auf AC Unity zu, dort wird man nämlich die Möglichkeit haben, verschiedene Ausrüstungs-Gegenstände schneller freizuschalten, wenn man Echt-Geld bezahlt.
An sich ist das nichts schlimmes, wenn es jedoch ohne Echt-Geld zur Geduldsprobe wird etwas freizuschalten oder man unnötige, nervige Dinge machen muss, um zum Echt-Geld Kauf zu treiben, kann das auch ganz schnell nach hinten losgehen.

Gutes Beispiel bei diesem Thema ist Dead Space 3.
Dort musste man aus verschiedenen, sammelbaren Ressourcen, eine Waffe, bzw. Waffenteile bauen um seine Waffe zu verbessern. Diese Ressourcen waren auch per Echt-Geld kaufbar, das Problem war, dass man die besten und stärksten Waffen nicht wirklich bauen konnte, da man dafür Unmengen an Ressourcen brauchte, also entweder Echt-Geld zahlen oder ewig Gegner töten, um irgendwann genug zu haben.

Natürlich wollen wir AC Unity jetzt nicht verurteilen, bevor es überhaupt veröffentlicht wurde, denn es kann auch gut sein, dass das System gut balanciert ist.

Was haltet ihr von Mikro-Transaktionen?

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Ich finde diese Mikrotransaktionen völlig bescheuert. Ein Spiel kostet im Handel 60 bis 70€ und dann soll ich auch noch 1,29€ pro Waffenteil oder sonstwas ausgeben?
    Ich mache sowas nicht. wenn sie sowas mit neuen Inhalten verkaufen würden dann muss das jeder für sich abwägen.
    Ich finde generell das dies absolute abzocke ist.
    Wo sind die Zeiten hin als man ein Game durch gezockt hat und dafür was bekommen hat z.B MGS 1 Bandana oder unendlich Munition.
    Das war noch schön.

  2. User Avatar

    Ubisoft will mit aller gewalt EA den Rang ablaufen. Während alle anderen Publisher die Micropayments streichen oder verkürzen, macht Ubisoft es wieder schlimmer.

  3. User Avatar

    Das ist ein test,er verschwindet gleich wieder

  4. User Avatar

    Sowas kann doch nur Schiefgehen… Dabei hat man bei Ubisoft bisher so viel richtig gemacht bei Unity (multiplayer weg und koop rein)…

  5. User Avatar

    Ich finde das völligen Bullshit, bestes bsp. dafür ist auch CoD MP im Shop kann man sich den ganzen kram kaufen ohne überhaupt gezockt zu haben. Ich als Zocker der versucht alles freizuschalten bin der gelackmeierte weil ich mir durch das freischalten keinen Vorteil mehr ziehen kann. Hoffe dass das nur ne Phase ist und nicht zum Standart wird. Für alle *ehrliche* Gamer ist das eine verarsche die einem völlig die Lust und Motivation raubt das Spiel überhaupt noch zu spielen. Meine Meinung greift speziell die MP Parts an, obwohl ich es für SP Parts ebenfalls ein schwachsinn ist. Ist ja nicht so das die Hersteller an den Games mit den verschiedenen Editionen nicht schon genug daran verdienen.

  6. User Avatar

    Also ich sag mal der Versuch von einem Publisher/Entwickler mehr Geld zu verdienen ist ja an sich nichts schlimmes und verständlich – aber es sollte Grenzen geben.

    Wenn es z.B. nur Outfits, bzw. irgendwelche optischen Kleinigkeiten betrifft oder eben auch Gameplay-Veränderungen im Einzelspieler, dann ist es ja gut und jedem selbst überlassen ob er mehr Geld zahlen möchte.

    Aber wenn es bei Call of Duty ernsthaft bessere Waffen für mehr Geld gibt, dann ist das ernsthaft verarsche und sowas ist dann auch wirklich das Wort „abzocke“ wert…

  7. User Avatar

    Gott, was nen Saftladen das ist/wird.. So ein Zeugs ist meiner Meinung nach auch nur Abzocke – und sowas will und werde ich in keiner Weise unterstützen.
    Ubisoft weiß aber, das es viele potentielle ‚Opfer‘ gibt, die das machen werden.
    Es ist einfach eine Seuche, nicht mehr, nicht weniger!

  8. User Avatar

    [QUOTE=virtuavirus;483564]Ich finde das völligen Bullshit, bestes bsp. dafür ist auch CoD MP im Shop kann man sich den ganzen kram kaufen ohne überhaupt gezockt zu haben.[/QUOTE]

    In welchem Teil soll denn das angeblich gehen? 😀
    Habe bis auf W@W und Black Ops alle Teile seit MW1 gespielt, aber sowas ist mir noch nicht aufgefallen 😀

  9. User Avatar

    [QUOTE=Paddynator;483627]In welchem Teil soll denn das angeblich gehen? 😀
    Habe bis auf W@W und Black Ops alle Teile seit MW1 gespielt, aber sowas ist mir noch nicht aufgefallen :D[/QUOTE]

    CoD Ghost sowie BO2 hat Microtransaktionen

    Ghosts:
    [URL=“http://callofdutyplayers.de/10898-call-of-duty-ghosts-neue-mikrotransaktionen.html“]Call of Duty: Ghosts – Neue Mikrotransaktionen – News von unseren Redakteuren für User – CallofDutyPlayers.de – Eure Community rund um Call of Duty, Advanced Warfare, Ghosts, Black Ops und Modern Warfare[/URL]

    Black Ops 2:
    [URL=“http://www.gamezone.de/Call-of-Duty-Black-Ops-2-PC-237127/News/Call-of-Duty-Black-Ops-2-Mikrotransaktionen-fuer-PS3-und-PC-kommen-im-April-1062596/“]Call of Duty: Black Ops 2 – Mikrotransaktionen für PS3 und PC kommen im April[/URL]

    Da du laut deiner Aufzählung Ghost gespielt hast – ab in die Ecke und schäme dich, dass du es nicht mitbekommen hast xD

  10. User Avatar

    Unter Mikrotransaktionen verstand ich immer, dass man sich Vorteile in Spielen verschafft, und/oder schon enthaltene Inhalte schneller freischaltet. Das ist in CoD nämlich nicht der Fall. (Mein Fehler. Trotzdem war das Beispiel, welches ich zitiert habe, falsch.) Man bekommt für sein Geld NEUEN Designkram, zB. Skins, Sprachpakete usw., durch die man aber keinen Vorteil im Spiel selbst erhält. Das Standartzeug muss sich jeder auf dieselbe Weise erspielen. Solange es so gehandhabt wird, habe ich freilich kein Problem damit.

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden